Hohe Zunahmen wenn die Milchleistung stimmt

In der Mutterkuhhaltung ist die Kuh der „mobile Kraftfutter- bzw. Tränkeautomat“ für das Jungrind. Hier die Ergebnisse zur Milchleistung von Fleckvieh-Mutterkühen.
Kleinrahmige Kühe mit gutem Fundament sowie einer Milchleistung von 2500 bis 3500 kg sind ideale Mutterkühe.
Kleinrahmige Kühe mit gutem Fundament sowie einer Milchleistung von 2500 bis 3500 kg sind ideale Mutterkühe.
In den ersten 2 Lebensmonaten deckt die Milch der Mutterkuh nahezu vollständig den Nährstoffbedarf des Jungrinds. Bis zum Absetzen der Kälber mit 6–10 Monaten trägt die Milch etwa 50–80 % zur Nährstoffversorgung bei. Nur wenn gesunde Mutterkühe ausreichend Milch geben, kann sich das Kalb auch optimal entwickeln.

Eine gute Milchleistung des Muttertiers kann in der Mutterkuhhaltung durch „Kreuzungszucht“ genutzt werden. Dabei wird eine gute Milchleistung des Muttertieres mit einer sehr guten Fleischleistung des Vatertieres kombiniert.

Die Höhe und der Verlauf der Milchleistung unterscheiden sich zwischen Mutter- und Milchkühen. Das Milchaufnahmevermögen des Kalbes, das mehrmals tägliche Säugen und natürlich auch die Fütterung sind neben der Genetik die bedeutendsten Einflussfaktoren auf die Milchleistung.

Autor: Dr. Andreas STEINWIDDER, Bio-Institut, HBLFA Raumberg-Gumpenstein


Autor:
Aktualisiert am: 21.11.2005 14:10
Landwirt.com Händler Landwirt.com User