Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik eröffnet

Am 02.10.2007 wird die Agrarpädagogische Akademie in die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik überführt und durch den Bundesminister Dipl. Ing. Josef Pröll offiziell eröffnet.

Minister Pröll bei der Eröffnung: „Agrar- und Umweltpädagogik ist ein umfassendes Anliegen, das ökologische, ökonomische, gesellschaftspolitische und philosophische Aspekte beinhaltet.“
Minister Pröll bei der Eröffnung: „Agrar- und Umweltpädagogik ist ein umfassendes Anliegen, das ökologische, ökonomische, gesellschaftspolitische und philosophische Aspekte beinhaltet.“
Die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik blickt auf eine 52-jährige Geschichte als Agrarpädagogische Akademie zurück. Eine Besonderheit im österreichischen Bildungssystem stellt die gemeinsame Ausbildung von Lehrern für das agrarische Schulwesen als auch von Beratern für den Agrarbereich dar. Die Synergien zwischen diesen beiden Bereichen waren ausschlaggebend dies auch in Zukunft beizubehalten.

Kernaufgaben im agrarischen Bereich
Die Kernaufgabe der Hochschule wird darin bestehen, Lehrern und Beratern im agrarischen Bereich zu qualifizieren und fortzubilden. Derzeit stehen ca. 2.200 Lehrer und ca. 600 Berater im Dienst des agrarischen Bildungs- und Beratungssystems. Die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik ermöglicht eine wissenschaftlich fundierte und berufsfeldbezogene Ausbildung. Die Studierenden erwerben pädagogische, fachliche und persönliche Schlüsselkompetenzen unter der Perspektive der Nachhaltigkeit, um in aktuellen und künftigen Berufsfeldern und im Umgang mit gesellschaftlichen Herausforderungen erfolgreich zu sein. „Im Zentrum stehen die pädagogischen Grundlagen von Erziehungswissenschaft bis zu Internats- und Freizeitpädagogik, Unternehmensführung sowie Fachwissenschaften und Fachdidaktik. Dabei sind die Schwerpunkte Landwirtschaft, Ernährungs- und Haushaltswissenschaften oder Erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit wählbar“, führt Ing. Mag. Thomas Haase, Rektor der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, in seiner Eröffnungsrede aus.

Mit der Natur leben lernen
Die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik ist als einzige Hochschule Österreichs dem Lebensministerium zugeordnet und steht unter dem Motto „Mit der Natur leben lernen“. Sie befindet sich am Standort Ober St. Veit und ist „das Spitzeninstitut des agrarischen Bildungsbereiches und die Wissensdrehscheibe zwischen Forschung, Beratung und Schule in der Aus- Fort- und Weiterbildung“, so Bundesminister Dipl. Ing. Josef Pröll abschließend.

Weitere Infos unter www.agrarumweltpaedagogik.ac.at


Autor:
Aktualisiert am: 15.10.2007 10:03
Landwirt.com Händler Landwirt.com User