Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik: Erstmals Bachelor of Education verliehen

Vor Kurzem wurde im Rahmen einer feierlichen Verleihung den Absolventen der Hochschule erstmals der Titel „Bachelor of Education“ verliehen. Die 13 erfolgreichen Lehrer und Berater sind damit die ersten Akademiker, die in landwirtschaftlichen Fachschulen unterrichten und in den Landwirtschaftskammern als Berater tätig sein werden.
Die 13 Absolventen mit Rektor Thomas Haase (l) und Vizerektorin Christine Wogowitsch (r)
Die 13 Absolventen mit Rektor Thomas Haase (l) und Vizerektorin Christine Wogowitsch (r)
„In der mehr als 55 jährigen Geschichte der Agrarpädagogik schließen nun die Absolventinnen und Absolventen erstmals mit einem akademischen Grad, dem Bachelor of Education, ab“, so Rektor Thomas Haase sichtlich stolz. Damit sind eine EU-weite Anerkennung des Studienabschlusses sowie die Möglichkeit des Weiterstudiums (z.B. zum Master) an Fachhochschulen und Universitäten gegeben.

Mit der Hebung der Ausbildung von Agrarpädagogen und Beratern im landwirtschaftlichen Bereich auf akademisches Niveau ist auch eine Stärkung dieser Profession verbunden. Um den „Bachelor of Education“ an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik zu erreichen, sind sechs Semester Präsenzstudium und 18 Wochen Praktika zu absolvieren. Eine Bachelorarbeit schließt das Studium ab.

Die Qualität der Ausbildung und die guten Berufsaussichten ziehen immer mehr Studierende an die Hochschule. Bereits 2011 sollen 300 Studierende an der Hochschule aus- und eingehen. Ein Umbau und eine bauliche Erweiterung sind deshalb wichtige Ziele.

Die Anmeldung zum Studium ist derzeit im Laufen. Um an der Hochschule aufgenommen zu werden ist die Absolvierung eines Orientierungsworkshops, eines Aufnahmegesprächs und eines Eignungstests notwendig.

Weitere Infos zum Studium und Weiterbildung an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik unter www.agrarumweltpaedagogik.ac.at


Autor:
Aktualisiert am: 02.03.2009 13:40
Landwirt.com Händler Landwirt.com User