Hilfe für Geflügelbauern

Oberösterreichs Agrarlandesrat Stockinger hat als Vorsitzender der Agrarreferentenkonferenz in Österreich 2 Mio. Euro für Marktstützungsmaßnahmen bei Geflügel und Eiern zugesagt. Damit hat Österreich die EU Hilfe für die Geflügelbauern verdoppelt.


Einen Verhandlungserfolg gibt es für die Geflügelbauern in Österreich: insgesamt 2 Mio. Euro werden als Entschädigung für die Einkommensverluste nach der Vogelgrippe an die Geflügelbauern ausbezahlt.

In Folge des Konsumrückganges durch die Vogelgrippe-Diskussion war der Geflügelmarkt im vergangenen Halbjahr in ganz Europa stark beeinträchtigt. Auch in Österreich – wo in der Nutztierhaltung kein einziger Fall von Vogelgrippe aufgetreten ist – gab es Markteinbußen von 5 bis 15 % in der Geflügelmast und bis zu 50 % in Geflügelspezialbereichen, wie der Kükenaufzucht.

In Österreich gibt es 14.000 geflügelhaltende Betriebe mit insgesamt 13 Mio. Stück Geflügel (Hühner, Gänse, Enten, Truthühner).


Aktualisiert am: 06.09.2006 08:56
Landwirt.com Händler Landwirt.com User