Heumilch – vom Feld bis zum Produkt

Im zweiten Teil der Beilage stehen die aus Heumilch erzeugten Qualitätsprodukte im Blickfeld.
Käse ist Genuss – damit das so ist, müssen die Rohstoffe von 1a Qualität sein. Heumilch erfüllt diese Anforderungen.
Käse ist Genuss – damit das so ist, müssen die Rohstoffe von 1a Qualität sein. Heumilch erfüllt diese Anforderungen.
Heumilch ist die Milch, die von Landwirten entsprechend der ÖPUL Maßnahme „Verzicht auf Silage“ produziert wird. Diese Milch wird auch silofreie Milch genannt. Laut Österreichischen Lebensmittelbuch wird silofreie Heumilch ohne Verfütterung von Gärfutter (Silage usw.) produziert. Außerdem können weitere Bedingungen wie Vorschriften über die Düngung und andere Futtermittel im Liefervertrag zwischen Verarbeitungsbetrieb und Lieferanten festgeschrieben sein.
Der Begriff „Heumilch“ wurde entwickelt, um den Unterschied zur Standardmilch mit Silagefütterung aufzuzeigen und dabei die Silagemilch nicht abzuwerten.

Produktion und Verarbeitung
Etwa 8000 Landwirte – Heumilchbauern - in den Bundesländern Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Oberösterreich und Steiermark produzieren silofreie Heumilch. Rund 370 Millionen kg Heumilch werden in Österreich pro Jahr getrennt gesammelt. Aus der Heumilch werden in der Hauptsache Österreichischer Emmentaler und Österreichischer Bergkäse hergestellt.

Zukunft der Heuwirtschaft und Heumilch
Die Zukunft der Heuwirtschaft und der Heumilch ist gesichert, wenn die wirtschaftlichen Nachteile der Heuwirtschaft ausgeglichen werden. Dies ist durch eine Optimierung der Heutrocknung, der Positionierung der Heumilchprodukte als Spezialitäten mit Zusatznutzen, durch höhere Erlöse für Heumilchprodukte und durch einen Preiszuschlag für Heumilch möglich.

Autor: Dr. Wolfgang GINZINGER, Faistenau.


Autor:
Aktualisiert am: 21.09.2006 11:03
Landwirt.com Händler Landwirt.com User