Heuballen richtig pressen

Heuballen mit einer Pressdichte von 110 bis 120 kg TM/m³ und einer möglichst großen Homogenität lassen sich am effektivsten belüften. Mit welcher Presse sich dieses Ziel am leichtesten erreichen lässt, beantwortet unsere Vergleichsuntersuchung von variablen Rundballenpressen.
Mit Zweikreisel-Mittelschwadern lassen sich ideale Schwade für das Pressen von Belüftungsheu erzielen.
Mit Zweikreisel-Mittelschwadern lassen sich ideale Schwade für das Pressen von Belüftungsheu erzielen.
Heuballen für die Warm- oder Kaltbelüftung müssen kernweich gepresst werden. Die dafür notwendigen Einstellungen an den Pressen sind äußerst unterschiedlich gelöst. Neben der Reduktion des allgemeinen Pressdruckes bieten einige Pressenhersteller zusätzlich sogenannte Weichkernausrüstungen an. Bei modernen Bedienkonzepten lassen sich in der Regel diese Einstellungen alle komfortabel über den Monitor erledigen. Bei manchen Fabrikaten musste unser Testteam sogar den Schraubenschlüssel zur Hand nehmen um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Grundsätzlich stellten wir aber fest, dass sich mit jeder der getesteten Rundballenpressen belüftungsfähige Ballen pressen lassen. Bei einigen Fabrikaten ist aber eine gehörige Portion Erfahrung notwendig.
Eines haben unsere Untersuchungen aber auch gezeigt: Nicht die Presse mit den meisten und exaktesten Einstellmöglichkeiten lieferte die besten Belüftungsergebnisse, sondern eine Presse ohne Weichkerneinrichtung.

Fehlerfrei schwaden
Beim Pressen von Belüftungsheu ist die Schwadform mindestens von gleich großer Bedeutung wie die Einstellung der Presse. Ungleichmäßige Schwade kann selbst der routinierteste Pressenfahrer mit der besten Rundballenpresse und auch die beste Belüftungsanlage nicht mehr ausgleichen. Das Futter muss möglichst locker und breit abgelegt werden. Der Schwad sollte als Trapez mit steil abfallenden Flanken geformt und möglichst breit sein. Die Schwadbreite wird im Regelfall durch die Traktorspur begrenzt. Er sollte auf keinen Fall mit den Rädern überfahren werden. Mit einem gut eingestellten Zweikreisel-Mittelschwader lassen sich bei einem gleichmäßigen Futterbestand und ausreichender Futtermasse einwandfreie Schwade erzielen. Da auch die Futtermenge für den Presserfolg entscheidend ist, sollte bei geringeren Futtermengen mit einem Zweikreisel-Seitenschwader ein Doppelschwad geformt werden, wenn auch eine gleichmäßige Schwadform schwieriger zu erzielen ist, als mit einem Mittelschwader.

Fazit
Unsere Versuchsmessungen bei der Belüftung von Rundballenheu haben gezeigt, dass sich der Abtrocknungsverlauf neben der gleichmäßigen Verpressung in hohem Maße über die Pressdichte beeinflussen lässt. Die angebotenen Einstellmöglichkeiten der Hersteller sind äußerst unterschiedlich. Das Beispiel Krone VarioPack zeigt, dass auch ohne Weichkernausrüstung gut belüftungsfähige Heuballen gepresst werden können. Das Stabketten-Presssystem bei der VarioPack bzw. Novogrip-Presssystem bei der neuen Comprima-Generation lieferte sowohl beim ersten als auch beim zweiten Schnitt die besten Abtrocknungsergebnisse.

Autoren: DI Alfred PÖLLINGER (LFZ Raumberg-Gumpenstein), Dr. Herbert WEINGARTMANN (BOKU Wien), DI Franz HANDLER und Dipl.-HLFL-Ing. Emil BLUMAUER (FJ-BLT Wieselburg) und Ing. Johannes PAAR


Aktualisiert am: 21.02.2008 14:58
Landwirt.com Händler Landwirt.com User