Heinrich Straumann feiert 80. Geburtstag

Beim Blick zurück auf sein bisheriges Leben kann Heinrich Strautmann auf 50 aktive und interessante Jahre im Bereich der Landtechnik zurückblicken.
Das Jubiläum feierte Heinrich Straumann im Kreise seiner Familie.
Das Jubiläum feierte Heinrich Straumann im Kreise seiner Familie.
Zusammen mit seinen beiden Brüdern Hermann Strautmann und Bernhard Strautmann hat er in dieser Zeit das Unternehmen B. Strautmann & Söhne in Bad Laer aufgebaut.

Geboren wurde Heinrich Strautmann am 26.03.1928 in Bad Rothefelde. Seine Kindheit war geprägt durch den elterlichen Schmiedebetrieb und durch die Anfänge der Serienfertigung von Landtechnik in Bad Laer. Zu der Zeit wurden in diesem Betrieb Handschlepprechen, Kartoffelquetschen, Rüben- und Strohschneider hergestellt.

In den letzten Jahren des Krieges wurde er einberufen und musste im Alter von nicht einmal 16. Jahren als Luftwaffenhelfer bei der Befestigung von Munition an den Flugzeugen assistieren.

Nach der Maruta am Gymnasium Laurentianum Warendorf absolvierte er sein Studium an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen und schloss im Jahr 1954 das Studium mit dem Titel Dipl.Ing. im Fachbereich Maschinenbau ab.

Nach dem Studium trat er in das elterliche Unternehmen ein und setzte seinen Schwerpunkt zunächst auf die Entwicklung neuer Maschinen. Zu dieser Zeit entstand ein Stalldungstreuer mit einer seitlich angebrachten Ladevorrichtung (der sog. Seitenlader). Aus heutiger Sicht ist dieses der erste große Meilenstein auf dem Weg zum heute auch international renommierten Landmaschinenhersteller Strautmann.

Im Laufe der Jahre entwickelte sich das Tätigkeitsfeld des Ingenieurs mehr in die kaufmännische Richtung und er übernahm die kaufmännische Leitung sowie die Leitung des Vertriebs. Als wichtige Stationen sind der Aufbau eines in Deutschland Flächen deckenden Händlernetzes, das zuletzt von den 18 Werksvertretungen betreut wurde, und die bereits frühzeitig vollzogene internationale Ausrichtung des Vertriebes zu nennen. Wichtige Märkte - damals wie heute - waren die Niederlande, Frankreich und Skandinavien.

Dieses geschah immer in enger Abstimmung mit seinen beiden Brüdern, die sich später intensiver um die beiden Bereiche Produktion & Logistik sowie Forschung & Entwicklung kümmerten.

In der Branche schätze man Heinrich Strautmann als Wettbewerber und als Persönlichkeit. Während seiner aktiven Zeit im LAV (Landmaschinen- und Ackerschlepper-Vereinigung), die später als eine Fachgemeinschaft in den Verband des Deutschen Maschinen- und Anlagenbaus (VDMA) aufgegangen ist, war er über mehrere Jahre Mitglied des Vorstandes.

Zur Homepage von STRAUTMANN


Aktualisiert am: 08.04.2008 09:42
Landwirt.com Händler Landwirt.com User