Haus sanieren statt frieren

Der einzigartige Haus-Sanierungs-Ratgeber ist da!


Der steirische Landesrat Johann Seitinger und der Leiter der Abteilung Wohnbauförderung, HR Dr. Siegfried Kristan, stellen den neuen Sanierungs-Ratgeber vor.
Der steirische Landesrat Johann Seitinger und der Leiter der Abteilung Wohnbauförderung, HR Dr. Siegfried Kristan, stellen den neuen Sanierungs-Ratgeber vor.
Noch nie zuvor hat sich das Sanieren von alten Wohnobjekten für Häuslbauer und Wohnungsmieter so gut gerechnet wie zurzeit. Das Einsparungspotential im Bereich der Betriebskosten ist nahezu unglaublich! Mit dem damit frei gewordenen Haushaltsbudget könnte man zum Beispiel die Halbjahresmiete für eine 70 m2 Mietwohnung abdecken.

Ein vor 1980 erbautes Wohnhaus verbraucht rund vier Mal mehr Energie als ökologische Wohnbauten unserer Zeit. Mit dem „Steirischen Haus-Sanierungs-Ratgeber“ stellt Landesrat Johann Seitinger ein Nachschlagewerk vor, mit dessen Hilfe Wohnungs- bzw. Hauseigentümer und Mieter ihren Energieverbrauch um bis zu 70 % senken können. Die übersichtlich gestaltete Broschüre enthält alles Wissenswerte zum Thema Sanieren und Energiesparen, ergänzt durch Förderungs-Informationen, Ansprechpartner und Rechenbeispiele aus der Praxis.

Der Steirische Haus-Sanierungs-Ratgeber liegt GRATIS in allen steirischen Gemeindeämtern, ab 15. Oktober 2007, sowie in den Wohnbau-Infostellen des Landes Steiermark auf. Behandelt werden die Themenbereiche Wärmedämmung, Fenstersanierung, Heizen, Solarenergie, Thermografie, und Stromsparen.

Nach einer jüngsten Erhebung gibt es in der Steiermark 140.000 Wohnungen bzw. Häuser die in den Jahren von 1960 bis 1980 erbaut wurden. 52 % dieser Häuser und Wohnungen sind noch nicht thermisch saniert. Ein durchschnittlicher Haushalt verbraucht pro Jahr 12.000 kWh an Energie. Diese Altbauten verbrauchen ca. viermal so viel Energie wie die Wohnbauten des 21. Jahrhunderts, daher forciere ich verstärkt die thermische Sanierung dieser Altbauten. Ziel ist es, jährlich ca. 8.000 Wohneinheiten zu sanieren. Die thermische Sanierung dieser ca. 70.000 Wohneinheiten bedeutet ein Investment von 1,1 Milliarden Euro und bringt zusätzliche 14.000 Arbeitsplätze. Jährlich werden bei diesen noch nicht sanierten Wohneinheiten Energiekosten in Höhe von ca. 100 Mio. Euro verschwendet. Auch der Umwelteffekt ist beachtlich: So emittiert ein gedämmtes Haus im Jahr etwa so viel CO2 wie ca. 12.000 km Autofahrt, bei einem ungedämmtem Haus liegt der Vergleichswert bei 40.000 km.


Autor:
Aktualisiert am: 22.10.2007 15:51
Landwirt.com Händler Landwirt.com User