Hackschnitzelboom in Vorarlberg

Ein neuerliches starkes Signal für erneuerbareEnergieträger und für die heimische Holzwirtschaft" sieht Landesrat Erich Schwärzler in einer aktuellen Erhebung des Brennstoffverbrauchesder Vorarlberger Biomasseheizwerke.
In der Heizperiode 2007/08 wurden in 81 Vorarlberger Biomasseheizwerken insgesamt knapp 242.000 Schüttraummeter Holzverbrannt, um 2,5 Prozent mehr als im Jahr davor. "Damit setzt sichder erfreuliche Aufwärtstrend der letzten Jahre fort", so Landesrat Schwärzler. Das Holz wurde praktisch zur Gänze (99,98 Prozent) bei Vorarlberger Waldbesitzern, Händlern und Betrieben eingekauft. Holz ist in Vorarlberg als natürlich nachwachsender Rohstoff ausheimischen Wäldern in reichen Mengen verfügbar. Deshalb forciert die Landesregierung seit Jahren die Verwendung von Holz als Bau- und Brennstoff. Landesrat Schwärzler: "Die aktuelle Erhebung unserer Biomasseheizwerke bestätigt einmal mehr die Richtigkeit und denErfolg des Vorarlberger 'Holzweges'."

Holzverwertung in Biomasseheizwerken seit 2000

  • Jahr 2000 . . . . . .97.125 Schüttraummeter
  • (Srm)2001 . . . . . 114.900
  • Srm 2002 . . . . . 137.399
  • Srm 2003 . . . . . 177.106
  • Srm 2004 . . . . . 181.954
  • Srm 2005 . . . . . 230.286
  • Srm 2006 . . . . . 235.792
  • Srm 2007 . . . . . 241.772 Srm



Aktualisiert am: 04.11.2008 08:29
Landwirt.com Händler Landwirt.com User