HORSCH wieder mit Rekordumsatz

Die HORSCH Maschinen GmbH ist weiterhin auf Expansionskurs und schließt das vergangene Geschäftsjahr mit einem erneuten Rekordergebnis ab. Mit 170 Mitarbeitern wurde ein Gesamtumsatz von 57 Mio. Euro erzielt und damit der Vorjahresumsatz wiederum deutlich übertroffen.
Die Universaldrillmaschine Pronto DC und auch die Zinkensätechnik Sprinter ST/Airseeder CO erobern neben der Grubbertechnik einen immer größeren Kundenkreis in West und Ost.
Die Universaldrillmaschine Pronto DC und auch die Zinkensätechnik Sprinter ST/Airseeder CO erobern neben der Grubbertechnik einen immer größeren Kundenkreis in West und Ost.
Die letzten 5 Jahre entwickelte sich das Unternehmen sehr dynamisch mit jährlichen Wachstumsraten im zweistelligen Bereich. So konnte auch im Geschäftsjahr 2005 ein Umsatzwachstum von 16 % gegenüber dem Vorjahr erreicht werden.

Umsatzverteilung
Das anhaltende Wachstum im Jahr 2005 zeichnete sich schon durch den guten Auftragsbestand zu Beginn des Jahres ab. Der Anteil der Sätechnik am Gesamtumsatz beträgt 50 %, Bodenbearbeitung nimmt 28 % ein und Ersatzteile 12 %. Gerade die Märkte in Osteuropa entwickeln sich positiv. Auch in Frankreich und in Großbritannien entwickelt sich der Absatz gut und zusammen kommen 25 % des Umsatzes aus diesen beiden Märkten. Der Produktionsstandort in Schwandorf ist mit der erst im Jahre 2002 neu gebauten Fertigungshalle sehr gut ausgelastet. Für weiteres Wachstum sind zusätzliche Kapazitäten erforderlich, die mit einem hochmodernen Werk in Ronneburg bei Gera in Thüringen geschaffen werden.

HORSCH International
Die Kooperation, die Horsch in South Dakota/USA als Horsch Anderson führt und auch die Zusammenarbeit mit der Firma Agro Soyuz in der Ukraine entwickeln sich ebenfalls weiter sehr positiv. Horsch Agro-Soyuz mit dem Hauptsitz in Dnepropetrovsk produziert Technik für die Ukraine, Russland und Kasachstan und eröffnete im vergangenen September in der Nähe von Moskau eine weitere Fertigungsstätte. In Planung ist auch eine Endmontage der Maschinen für den kasachischen Markt in der Nähe von Astana.

Ziele für 2006
Für das Jahr 2006 ist ein Umsatz von rund 65 Millionen Euro geplant. Der Export wird mittelfristig zunehmen, in den kommenden Jahren wird ein Anteil von 70 % angestrebt. In Kürze stellt Horsch weitere Maschinentypen im Bereich Säen und zeitgleiches Ausbringen von festem Dünger vor.

Weitere Infos: www.horsch.com


Autor:
Aktualisiert am: 04.04.2006 08:56

Mehr Infos zeigen
Landwirt.com Händler
  • Händlersuche
  • Händleranmeldung
  • Mediadaten
Landwirt.com User
  • Einloggen
  • Registrieren
Unternehmen
  • Kontakt
  • Team
  • Datenschutzerklärung
  • Datenschutzinformation
  • Nutzungsbedingungen
  • Geschäftsbedingungen
  • Impressum
Apple Store
Get it on Google Play
HUAWEI AppGallery
Youtube