HELLA investiert in Österreich

Die HELLA Fahrzeugteile Austria hat kürzlich den 15millionsten Arbeitsscheinwerfer Ultra Beam gefertigt. Diese Erfolgsgeschichte sowie der Ausbau der LED-Produktion ziehen den Ausbau des Werks Großpetersdorf im Burgenland nach sich.
Stolz auf den 15millionsten Ultra Beam (v.l.): Produktmanager Stefan Maierhofer und die Geschäftsführer Thomas Hiebaum und Manfred Gerger.
Stolz auf den 15millionsten Ultra Beam (v.l.): Produktmanager Stefan Maierhofer und die Geschäftsführer Thomas Hiebaum und Manfred Gerger.
Die HELLA Fahrzeugteile Austria entwickelt und produziert in Großpetersdorf Scheinwerfer für Land- und Baumaschinen sowie für die Motorradindustrie. Alle weltweiten Vertriebsaktivitäten werden von der Wiener HELLA-Niederlassung aus koordiniert, die seit Anfang dieses Jahres im Millennium Tower in Wien beheimatet ist.

Ausbau des Werks Großpetersdorf
Hella will in den nächsten vier Jahren mehr als 20 Millionen Euro investieren. Ein Großteil davon fließt in die Erweiterung des Werks in Großpetersdorf. Dort entsteht eine rund 1.000 m² große Halle für den Werkzeugbau und für technische Dienste, die aus der derzeitigen Produktionshalle verlagert werden. Die frei werdenden Flächen in der Erzeugung werden für die Erweiterung der LED-Fertigung genutzt. Den Anteil an LED-Geräten möchte das Unternehmen in den nächsten Jahren verdreifachen. Das sollen dann über 500.000 Einheiten pro Jahr sein. „Durch die Verstärkung unserer Aktivitäten in der LED-Fertigung machen wir einen großen Schritt in Richtung Energieeffizienz und Langlebigkeit unserer Produkte bei gleichzeitig verbesserter Leuchtkraft“, betont Manfred Gerger, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hella Fahrzeugteile Austria GmbH.

Hella schafft im burgenländischen Werk Großpetersdorf neue Produktionskapazitäten für LED-Scheinwerfer.
Hella schafft im burgenländischen Werk Großpetersdorf neue Produktionskapazitäten für LED-Scheinwerfer.
Ausbau der Marktführerschaft
Im Bereich der Front- und Arbeitsbeleuchtung für Land- und Baumaschinen ist die Hella Fahrzeugteile Austria nach eigenen Angaben Marktführer in Europa und Nordamerika. Im Geschäftsjahr 2010/2011 erwirtschafteten 353 Mitarbeiter einen Umsatz von 68,5 Millionen Euro. Aktuell beschäftigt Hella in Österreich 420 Mitarbeiter. Der Umsatz soll in den nächsten Jahren auf über 100 Millionen Euro gesteigert werden. In Stückzahlen bedeutet das ein Wachstum von heute 3,8 Millionen auf über 5 Millionen verkaufte Scheinwerfer pro Jahr.

Der 15millionste Arbeitsscheinwerfer Ultra Beam
Am 18. Jänner 2012 wurde in Großpetersdorf der 15millionste Arbeitsscheinwerfer gebaut. „Der robuste Ultra Beam ist eine echte österreichische Erfolgsgeschichte und zugleich der weltweit meist produzierte Arbeitsscheinwerfer“, sagt Stefan Maierhofer, globaler Produktmanager für Arbeitsscheinwerfer im Hella-Konzern. Der Ultra Beam wird seit 1997 hergestellt. Derzeit gibt es diesen Topseller in über 270 verschiedenen Versionen als Halogen- oder Xenon-Scheinwerfer.

Der Hella-Konzern
Die Hella Fahrzeugteile Austria GmbH. ist eine 100%ige Tochter des deutschen Familienunternehmens Hella KGaA Hueck & Co. in Lippstadt. Der Hella-Konzern entwickelt und fertigt für die Autoindustrie Komponenten und Systeme der Lichttechnik und Elektronik und verfügt weiterhin über eine der weltweit größten Handelsorganisationen für Kfz-Teile, Zubehör, Diagnose und Serviceleistungen.
Global beschäftige das Unternehmen mehr als 25.000 Menschen an 70 Standorten in mehr als 30 Ländern. Im Geschäftsjahr 2010/11 betrug der Konzernumsatz 4,4 Milliarden Euro. Die Hella Fahrzeugteile Austria beschäftigt derzeit 420 Mitarbeiter.


Zur Homepage der HELLA Fahrzeugteile Austria GmbH.

Zur Homepage des HELLA-Konzerns

Aktualisiert am: 01.04.2012 20:30
Landwirt.com Händler Landwirt.com User