Gruppenhaltung: Für jede Sau einen Fressplatz

Schweine wollen gleichzeitig fressen. Diesem Bedürfnis kann man auch in der Gruppenhaltung trächtiger Sauen nachkommen.
Fressstände sind - da die Sauen darin eben nicht auch liegen müssen - schmäler als Fressliegestände.
Fressstände sind - da die Sauen darin eben nicht auch liegen müssen - schmäler als Fressliegestände.
Bei der Umstellung auf die Gruppenhaltung der tragenden Sauen sehen sich die Landwirte einer fast unübersichtlichen Zahl verschiedener Haltungsverfahren gegenüber gestellt. Viele Sauenhalter liebäugeln mit Gruppenhaltungsverfahren, bei denen für jede Sau ein Fressplatz zur Verfügung steht. In Bayern werden Gruppenhaltungen mit Selbstfang-Fressliegeständen oder mit Fressständen bisher am häufigsten verwirklicht.

Weitere Infos zum Thema Fressstände in der Gruppenhaltung erfahren Sie in der Ausgabe 20/2010 des fortschrittlichen Landwirts.

Weitere Beiträge zum Thema Schwein in dieser Ausgabe:
• Nicht nur sauber, sondern keimarm: Reinigung und Desinfektion im Schweinestall
• Wie kann ich eine Krankheit früh erkennen?

Autor: Dr. Christina JAIS, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Poing/Grub (D)


Aktualisiert am: 11.10.2010 10:44
Landwirt.com Händler Landwirt.com User