Grundfuttertagung in St. Johann in Tirol war ein voller Erfolg

Mit knapp 300 Teilnehmern war die Grundfuttertagung an der Landwirtschaftlichen Lehranstalt in St. Johann sehr gut besucht. Der Stellenwert den das Grundfutter in der Tiroler Landwirtschaft hat, wurde deutlich. Auch Internationale Studien belegen, dass 25% der Gewinnreserven in der Milchproduktion mit der Grundfutterqualität zusammenhängen.
Rund 300 Teilnehmer fanden sich in der LLA Weitau zur Grundfuttertagung ein.
Rund 300 Teilnehmer fanden sich in der LLA Weitau zur Grundfuttertagung ein.
Mit einem ansprechenden Fachprogramm vom Feld über den Stall bis hin zur Vermarktung erfüllten die Referenten aus Forschung, Beratung und Praxis die Erwartungen der Teilnehmer. Johann in Tirol am Freitag, dem 4. März.

Grundlage für Futterqualität ist der Pflanzenbestand
Karl Buchgraber vom LFZ Raumberg-Gumpenstein zeigte die Möglichkeiten zur Grünlandverbesserung auf: „Auf unseren großen Traktoren sind wir sehr weit weg von der Grasnarbe. Wir müssen wieder mehr bewusst schauen was da unten los ist und wächst!“ Reinhard Resch, ebenfalls von Raumberg-Gumpenstein, gab Einblick in die Situation der Grundfutterqualitäten in Tirol. Immerhin gibt es zahlreiche Untersuchungsergebnisse von Bäuerinnen und Bauern, die ihr Grundfutter im Labor untersuchen ließen. Wichtig ist die Verbindung von Laborbefund und der Sinnenberwertung. „Denn Heu ist nicht gleich Heu“ so Resch weiter „Die Potenziale liegen in der Grünlandpflege im Nutzungszeitpunkt, der Erntetechnik und der Futterkonservierung.“

Bestes Heu in Vorarlberg
Dass die Vorarlberger beste Heuqualitäten vorweisen können, haben sie bei der österreichweiten Heumeisterschaft wiederum unter Beweis gestellt. Interessant war daher das Referat vom Pflanzenbau- und Fütterungsberater der LK Vorarlberg Christian Meusburger. Er konnte einige Erfolgsfaktoren aufzeigen und vor allem die Herausforderungen aus der Sicht der Fütterung darstellen. Grundfutteraufnahme und Grundfutterqualität sind die zentralen Themen am Heubetrieb.

Der Höhepunkt der Veranstaltung waren die Auszeichnungen der Betriebe mit den besten Grundfutterqualitäten.
Der Höhepunkt der Veranstaltung waren die Auszeichnungen der Betriebe mit den besten Grundfutterqualitäten.
Qualitätsprodukt Heumilch
Dass die Qualitätsprodukte aus Heu auch am Markt Chancen haben, kümmert sich sehr tatkräftig und engagiert der Obmann der ARGE Heumilch Karl Neuhofer. „Heumilch und Heukäse sind die absoluten Zukunftsprodukte“ so Neuhofer der ganz deutlich die Spannungsfelder bei der Vermarktung ansprach.
Als Höhepunkt der Grundfutteruntersuchungsaktion 2010 wurden 29 Betriebe für ihre hervorragenden Qualitäten ausgezeichnet. Landwirtschaftskammer Präsident Josef Hechenberger und Maschinenring-Landesobmann Hannes Haas übergaben die Urkunden. Insgesamt haben 250 Betriebe ihr Grundfutter mit knapp 500 Proben im Labor untersuchen lassen.
Die Inhalte der Referate von Dr. Karl Buchgraber, Ing. Reinhard Resch, Ing. Christian Meusburger und Karl Neuhofer können Sie unter www.lk-tirol.at unter Pflanzen, Forst und Bio downloaden.

Autor:
Aktualisiert am: 08.03.2011 08:01
Landwirt.com Händler Landwirt.com User