Grünlandtag: Technik für extreme Steillagen

Beim Grünlandtag für extreme Berglagen am 6. Juni in Kartitsch in Osttirol wird eine umfangreiche Leistungsschau der Bergtechnik zur Steilhangbewirtschaftung zu sehen sein. Wir haben einen Überblick für Sie vorbereitet.
Beim Grünlandtag in Kartitsch wird der neueste Stand der Grünlandbewirtschaftung in Steillagen gezeigt.
Beim Grünlandtag in Kartitsch wird der neueste Stand der Grünlandbewirtschaftung in Steillagen gezeigt.
B ergtraktoren
Die verschiedenen technischen Möglichkeiten zur Verbesserung der Steigfähigkeit werden ebenso präsentiert wie die unterschiedlichen Lenksysteme und Grundaufbauten. Die Firmen Lindner, Steyr/CNH, John Deere und Fendt sind mit ihrem Bergtraktorensortiment vertreten.
Eine Besonderheit im Bereich der Bergtraktorentechnik stellt der Rigitrac der Firma Sepp Knüsel dar, er verspricht hohe Wendigkeit mit großer Hangtauglichkeit zu verbinden. Den Übergang vom Bergtraktor zu den auf die Hangarbeit spezialisierten Mähtracs, (Zweiachsmäher) bildet der Mounty 80S.

Zweiachsmäher
Vertreten sind Reform, Aebi und Pasquali. Die Schwingungsdämpfung, die elektronische Geräteentlastung und der drehbare Fahrersitz sind technische Details, die bei den einzelnen Fabrikaten zu sehen sein werden.

Motormäher
Besonderes Interesse gilt dem Motormäher - Sortiment. Die neuen Hydromäher der einzelnen Firmen werden am Grünlandtag neben weiteren Neuentwicklungen zu sehen sein. Neben dem hydrostatischen Antrieb – nur zwei Einachsmäher werden mit Schaltgetriebe gezeigt – werden die unterschiedliche Bereifungen und Stachelwalzentypen zu sehen sein. Das Sortiment der Arbeitswerkzeuge reicht vom breiten Doppelmessermähbalken bis hin zum Hill rake, einer besonderen Schwadtechnik und dem Mulcher.
Eine technische Sonderentwicklung stellt ein funkferngesteuertes Raupenfahrzeug dar, das einmal mit einem 1,8 m breiten Scheibenmähwerk und einmal mit einem Schlegelmulcher im Einsatz zu sehen sein wird.

Transporter
Die Transporter von Aebi, Reform, Schiltrac und Steiner sind mit unterschiedlichen Aufbauten und Kombinationen zu sehen. Reform wird den Transporter Muli T9 mit Aufbauladewagen in Kombination mit dem Frontmähwerk präsentieren. Das bedeutet, dass das Eingrasen auch am Hang in einem Arbeitsgang erfolgen kann. Der Schiltrac wird in Kombination mit dem Schwader „Speed Rake“ im Einsatz sein - auch damit sind zwei Arbeitsgänge mit einer Überfahrt kombinierbar.
Neben der Spezialmechanisierung für die Berglandwirtschaft werden eine Rundballenpresse 1250 MC von Krone und ein Rundballenwickler G-2020 von Göweil zu sehen sein.

Nachsaat
Drei Grünlandstriegel stehen zur Verfügung. Hatzenbichler präsentiert einen besonders leichten Nachsaatstriegel mit 2,5 m Arbeitsbreite, speziell für den Hangeinsatz. Einböck hingegen zeigt einen sechs Meter breiten Grünlandstriegel für hohe Flächenleistungen. Güttler versucht mit dem aufgelösten Anbau – Frontanbau mit Striegel und Sätechnik, Heckanbau Prismenwalze – eine bessere Hangtauglichkeit zu erreichen.
Im Anschluss an die Erntearbeiten wird noch die Gülleausbringung mittels Verschlauchung gezeigt. Dabei sind hohe Pumpenleistungen (50 m³/h) und hohe Drücke (bis 15 bar) für eine leistungsfähige Ausbringung notwendig.

Autor: DI Alfred PÖLLINGER, LFZ Raumberg-Gumpenstein


Aktualisiert am: 14.03.2010 18:02
Landwirt.com Händler Landwirt.com User