Grammer mit Rekordjahr 2011

Die Grammer AG, die für die Produktion von Sitzsystemen für Nutzfahrzeuge bekannt ist, veröffentlichte vor kurzem ihren Jahresbericht für das Geschäftsjahr 2011 und teilte mit der Konzernumsatz um 18 Prozent auf 1.093 Millinonen Euro gestiegen ist.
Grammer profitierte im abgelaufenen Geschäftsjahr von der weltweit dynamischen Entwicklung in den Märkten für Landtechnik und Lkw sowie der hohen Exporttätigkeit der deutschen Automobilhersteller. Das vorläufige Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) liegt bei 49 Millionen Euro (Vj. 32,9) und erreichte ebenfalls einen neuen Spitzenwert. Gegenüber dem Geschäftsjahr 2010 bedeutet dies eine Steigerung um rund 50 Prozent, trotz der teilweise starken Schwankungen an den Rohstoff- und Devisenmärkten im Jahr 2011. Aufgrund der positiven Ertragslage will der Vorstand der Grammer AG erstmals seit dem Jahr 2008 wieder eine Dividende ausschütten und die Aktionäre am Erfolg des Unternehmens teilhaben lassen.

AutobrancheDer Unternehmensbereich Automotive profitierte neben Produktneuanläufen vor allem von der weltweit hohen Nachfrage nach Premium-Fahrzeugen der deutschen Automobilhersteller. Der Umsatz für das Gesamtjahr 2011 lag bei rund 680 Millionen Euro (Vj. 610,2) und konnte den bereits starken Umsatz des Jahres 2010 noch einmal um 11 Prozent übertreffen.

Offroad-und LKW

Auch der Unternehmensbereich Seating Systems konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen deutlichen Umsatzzuwachs von 28 Prozent auf 438 Millionen Euro (Vj. 341,9) erzielen. Dieser hohe Zuwachs von über 95 Millionen Euro resultierte insbesondere aus einer anhaltend hohen Nachfrage im Offroad-Bereich in allen Regionen und aus der steigenden Lkw-Nachfrage.In Abhängigkeit von der weltweiten Konjunkturentwicklung möchte Grammer den Wachstumskurs fortsetzen und Umsatz und Ergebnis im Jahr 2012 weiter steigern.

Zur Homepage von Grammer


Aktualisiert am: 07.03.2012 20:46
Grammer ist führender Traktorsitzhersteller
Landwirt.com Händler Landwirt.com User