Grabnerhof und Gröbming: Protestaktion gegen Schulzusammenlegung

Bildungslandesrätin Elisabeth Großmann und Agrarlandesrat Hans Seitinger legten die Zusammenführung der landwirtschaftlichen Schulen Grabnerhof und Gröbming fest.
Waltraud Köll, LR Mag. Elisabeth Grossmann, Hans Trinker, Johann Moosbrugger, Wilfried Etschmayer
Waltraud Köll, LR Mag. Elisabeth Grossmann, Hans Trinker, Johann Moosbrugger, Wilfried Etschmayer
Vor einer ungenützten Chance warnte eine Delegation von Elternvertretern und dem Absolventenverband der Landwirtschaftsschule Gröbming Bildungslandesrätin Elisabeth Großmann. Sie hatte gemeinsam mit Agrarlandesrat Hans Seitinger festgelegt, dass aus finanziellen Gründen bei der Errichtung der neuen landwirtschaftlichen Fachschule in Gröbming eine Zusammenführung erfolgen müsse, was für die Gröbminger Schule in der derzeitigen Form das Aus bedeutet.

Obmann Johann Moosbrugger und Wilfried Etschmaier überreichten mit den Elternvertretern Waltraud Köll und Hans Trinker der Landesrätin Protestlisten mit 5.514 Unterschriften, die in den letzten Tage gesammelt worden sind und sich eindeutig für den Erhalt der Gröbminger Schule in der derzeitigen Form ausgesprochen hatten. Hingewiesen wurde dabei u.a., dass die Ausbildung der Burschen in Gröbming (z.B.auch als Landesschilehrer) zusätzliche Einkommensmöglichkeiten bringe, die auf Grund der Entfernung auf dem Grabnerhof nicht möglich seien. Die Landesrätin zeigte für die Anliegen der Delegation Verständnis, verwies aber auf den Regierungsbeschluss, von dem nicht abgegangen werde. Um der Forderung entsprechend Nachdruck zu verleihen. startete am 18.Mai, eine weitere Delegation aus dem oberen Ennstal und machte mit Transparenten bei der Sitzung des Steiermärkischen Landtages auf das Anliegen der Ennstaler aufmerksam.

Trotz der vielen Proteste beschlossen die SPÖ und ÖVP im steirischen Landtag am 18. Mai eine Zusammenlegung beider Schulen.

LFS Grabnerhof
LFS Gröbming


Autor:
Aktualisiert am: 19.05.2010 12:02
Landwirt.com Händler Landwirt.com User