Globaler Handel mit Schweinefleisch nimmt zu

Wie agrarheute.com berichtet, werden die Exporte von Schweinefleisch in diesem Jahr deutlich über das Niveau von 2007 hinausgehen.
2008 soll der globale Handel mit Schweinefleisch deutlich zunehmen.
2008 soll der globale Handel mit Schweinefleisch deutlich zunehmen.
Wie das amerikanische Landwirtschaftsministerium (USDA) ankündigt, dürften die Ausfuhren weltweit um gut sechs Prozent auf knapp 5,5 Millionen Tonnen steigen. Triebfeder dafür sei der deutliche Produktions- und Exportzuwachs in den USA. Das USDA schätze, dass die globale Schweineproduktion 2008 um 1,5 Prozent auf rund 97,1 Millionen Tonnen Schlachtgewicht steigt.

Hauptursache für die höhere Erzeugung sei der Produktionsanstieg in China, wo fast die Hälfte des gesamten Schweinefleisches der Welt anfällt. Die höhere Produktion sei allerdings für den eigenen Bedarf bestimmt. Neben China rechne man auch in den USA, Brasilien und Russland mit einem Plus. Trotz höherer Produktion (2 Millionen Tonnen) müsse Russland rund ein Drittel seines Bedarfs importieren. Dagegen gehörten die USA und Brasilien zu den größten Exporteuren weltweit. In beiden Ländern werde die Produktion deutlich ausgeweitet, sodass mehr Schweinefleisch ausgeführt werden könne. Bei den Brasilianern rechne man mit Ausfuhren von knapp 0,8 Millionen Tonnen Schweinefleisch. Das wäre ein Plus von gut fünf Prozent. Die US-Exporte könnten um fast ein Fünftel auf 1,7 Millionen Tonnen steigen. Vor den US-Amerikanern bleibt die EU auch 2008 mit gut 1,9 Millionen Tonnen größter Exporteur von Schweinefleisch weltweit.

Hier geht's zu agrarheute.com


Aktualisiert am: 13.05.2008 08:41
Landwirt.com Händler Landwirt.com User