Gießhübler Schweinefachtag war ein Erfolg

Nach dem Jahr 2008 wurde der Gießhübler Schweinefachtag nun bereits zum zweiten Mal als Gemeinschaftsveranstaltung von Mostviertler Bildungshofs und Landwirt-Agrarforum organisiert.
Rund 140 Besucher folgten dem Ruf des Gießhübler Schweinefachtags.
Rund 140 Besucher folgten dem Ruf des Gießhübler Schweinefachtags.
Eine Bereicherung für die Tagung stellte ÖR Karl Donabauer, Abgeordneter zum Nationalrat, dar. Dabei forderte Donabauer ein bundesländerübergreifendes Betriebsbetreuungskonzept, das er in der jetzigen Form noch nicht erkennen könne. Zudem sprach er über die Wichtigkeit einer gemeinsamen Vermarktung. In der Züchtung sieht Donabauer Reserven, wenn er sagt: „Ich bin über den Zuchtfortschritt glücklich, aber nicht zufrieden.“ Er wolle aber keine öffentlichen Diskussionen über die Steigerung der Fruchtbarkeit auf 30 Ferkel pro Sau und Jahr führen: „Bitte hören Sie auf, das zu transportieren! Wir produzieren dadurch nur Gegner, die sich auf Ethik und Natur berufen.“

Nationalrat Karl Donabauer
Nationalrat Karl Donabauer


Neben den Themen Baugenehmigung und Umweltverträglichkeitsprüfung komplettierten die Themen „Mineralfutter: Was braucht das Schwein?“ und „Maßnahmen zur Erhaltung gesunder Ferkel“ die Thematiken des Vormittags. Nachmittags wurde das Einsparungspotenzial von Strom am Schweinebetrieb dargestellt. Eine sehr ungewöhnliche Betriebsvorstellung von Ferkelproduzentin Renate Schranger aus St. Stefan im Rosental vollendete einen inhaltlich sehr gelungenen Tag, dessen Ruf rund 140 Besucher folgten.


Aktualisiert am: 15.02.2010 15:45
Landwirt.com Händler Landwirt.com User