Giant V452T HD Hoflader im Praxistest

Der V452T HD von Giant ist ein robuster Hoflader mit viel Hub- und Schubkraft. Ein patentiertes Stabilisierungssystem reduziert die Kippgefahr bei Ladearbeiten. Wie sich die Maschine im Einsatz und am Prüfstand schlägt, erfahren Sie in unserem Praxistest.
Der Giant V452T HD Hoflader wird von einem 45 PS starken Kubota Motor über den Hof getrieben.
Der Giant V452T HD Hoflader wird von einem 45 PS starken Kubota Motor über den Hof getrieben.
Der Hoflader ist auf vielen landwirtschaftlichen Betrieben nicht mehr wegzudenken. Viele Landwirte nutzen ihn vom Ausmisten bis hin zum Zäunen. Daher ist es kaum verwunderlich, dass die kompakten Helfer meist auf mehr Einsatzzeit kommen als viele Traktoren. Für die beliebten Alleskönner gibt es auch unzählige Hersteller. Einer der Produzenten, der sich in den letzten Jahren gut am hart umkämpften Markt etablieren konnte, ist Giant. Die Niederländer bieten ein breites Produktsortiment im Leistungsbereich zwischen 20 und 76 PS an. Für unseren Praxistest stellte man uns mit dem V452T das meist verkaufte Modell aus dem Sortiment zur Verfügung. Der Lader ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich: Unser Testkandidat verfügte über die Heavy-Duty Ausstattung mit 12 Tonnen Planetenachsen und eklektisch zuschaltbares Differenzial. Zudem zählen ein Multifunktionshebel, eine hydraulische Geräteverriegelung, Zugmaul hinten, sowie ein klappbares Kabinendach zur Serienausstattung. Darüber hinaus rüstete man unsere Maschine noch mit der Sicherheitseinrichtung Stabilo-System, die Pro-Inching Einheit und Breitbereifung aus.

Einfacher Fahrerstand
Der Multifunktionshebel beherbergt die wichtigsten Maschinenfunktion.
Der Multifunktionshebel beherbergt die wichtigsten Maschinenfunktion.
Unser Testkandidat verfügte über ein offenes klappbares Sicherheitsverdeck. Optional kann aber auch eine vollwertige Kabine geordert werden. Am gut gepolsterten Ledersitz angelangt findet sich der Bediener rasch zu Recht. Das Platzangebot ist ausreichend und man findet auch im Fußbereich, beim Gaspedal und dem Inch-Bremspedal genügend Freiraum. Im Armaturenbrett befindet sich neben Kraftstoff-, Temperatur- und Stundenanzeige auch der Schalter für das Stabilo-System. Als gelungen Idee erweist sich auch die Pro-Inching Einheit. Hier wählt der Landwirt über ein Handgas an der Lenksäule die gewünschte Motordrehzahl vor. Im Anschluss dient das Gaspedal nur noch zum Wählen der Fahrgeschwindigkeit, die Motordrehzahl bleibt dabei immer konstant. Ideal z.B für Arbeiten mit einer Kehrbürste. Bei einer Fahrgeschwindigkeit von 6,9 km/h ermittelten wir einen Geräuschpegel von 86 dB(A) am Fahrerohr.

Klappt man das Verdeck nach unten können aber auch Raumhöhen unter 2 m befahren werden.
Klappt man das Verdeck nach unten können aber auch Raumhöhen unter 2 m befahren werden.
Wendig und kompakt
Mit einer Länge von 3,39 m bis zu Geräteträger und einer Breite von 1,35 m kann der Lader auch auf engen Plätzen gut manövriert werden. Den Wendekreis haben wir mit 2,75 m nach rechts und 2,64 m nach links gemessen. In Gebäuden erfordert das Gerät eine Mindesthöhe von 2,3 m. Klappt man das Verdeck nach unten können aber auch Raumhöhen unter 2 m befahren werden. Das Ein- und Ausschwenken des Verdecks kann der Fahrer mit wenigen Handgriffen durchführen. Mit einer Bodenfreiheit von 235 mm unter der Vorderachse konnten wir den Lader auf nicht befestigten Straßen ohne Probleme einsetzen.



Weitere Details mit allen wichtigen Fakten zum Giant V452T HD Hoflader finden Sie in der LANDWIRT Ausgabe 14/2016 (Erscheinungstermin 16.7). Bestellen Sie hier kostenlos und unverbindlich Ihr Probeheft Ausgabe 14/2016

Aktualisiert am: 07.07.2016 08:56

Landwirt.com Händler Landwirt.com User