Getreidemarkt am 22.11.2011

Der Getreidemarkt zeigte in der vergangenen Woche leichte Schwächen. Grundsätzlich wird aber erwartet, dass der Markt in den restlichen Wochen des Jahres 2011 ruhig verläuft.
Mais- und Weizennotierungen an der EURONEXT (Fronttermin)
Mais- und Weizennotierungen an der EURONEXT (Fronttermin)
Nachdem es mit den Agrarrohstoffen an den internationalen Warenterminbörsen einige Zeit seitwärts gegangen war, zeigten die Mais-, Weizen- und Rapsnotierungen sowohl an der Chicago Board of Trade (CBOT) als auch an der EURONEXT in Paris Schwächen. Niedrige Exportzahlen in den USA aufgrund des relativ starken Dollars und eine durch Krisenangst bedingte allgemeine Schwäche der Rohstoffmärkte in Europa und den USA sorgten für den Rückgang. Zudem war an der CBOT ein breitflächiger Verkauf von Maiskontrakten zu erleben, was für ein kurzfristiges Überangebot sorgte. Generell ist der Getreidemarkt aber als eher ruhig einzustufen. Aktuell wird beispielsweise für Mais - je nach Region - zwischen 175 und 185 Euro brutto bezahlt. Experten rechnen erst im Jänner wieder mit einer Nachfragebelebung.

Aktualisiert am: 22.11.2011 15:20
Landwirt.com Händler Landwirt.com User