Getreidemarkt am 12.8.: Ruhe vor dem Sturm?

Die August-Ernteschätzung prognostiziert eine um fast 30 Mio. t. kleinere Maisernte als im Vorjahr. Die Börsenkurse reagierten (noch) nicht. Auch am Kassamarkt ist es noch ruhig.
Durch die Dürreschäden in den Hauptanbaugebieten des Mittleren Westens erwartet die USA die kleinste Maisernte seit sechs Jahren.
Durch die Dürreschäden in den Hauptanbaugebieten des Mittleren Westens erwartet die USA die kleinste Maisernte seit sechs Jahren.
Am Freitag veröffentlichte das US-Landwirtschaftsministerium die August-Ernteschätzung. Gegenüber der Julischätzung wurde die Ernteprognose für Mais um ganze 56 Mio. t. zurückgeschraubt. Demnach wird eine Weltmaisernte von 849 Mio. t. erwartet. Im vergangenen Jahr waren es noch 878 t. Getragen wird dieser Rückgang von den USA, die mit knapp 274 Mio. t. (Vorjahr: 314 Mio. t.) die kleinste Maisernte seit sechs Jahren erwarten. Allerdings war damals der Bedarf für Bioethanol noch erheblich kleiner. Der Hauptgrund für diese Reduktion ist – wie berichtet – die sommerliche Dürre in den Hauptanbaugebieten des Mittleren Westens der USA. Auch Weizen, der den fehlenden Mais als Futtergetreide etwas kompensieren kann, wird in diesem Jahr weltweit eine geringere Ernte als im Vorjahr einbringen. Die US-Experten gehen von einem Rückgang der Ernte um 32 Mio. t. auf weltweit 663 Mio. t. aus. Dieses Niveau scheint relativ fix zu sein. Gegenüber der Juliprognose wurde im August lediglich eine Korrektur um 2 Mio. t. nach unten vorgenommen.

Auf die internationalen Börsen hatte diese Prognose (noch) keine Auswirkung. Am Freitag schlossen die Kurse für Weizen und Mais sogar mit einem leichten Minus. Weizen schloss mit 264 Euro (-1,50) und Mais mit 254,75 Euro (-0,75). Am Kassamarkt tut sich derzeit wenig. Die Aufkäufer in der Mühlen- und Kraftfutterindustrie haben sich größtenteils zurückgezogen. Zu spekulativ und anfällig sei derzeit der Markt. Die jüngste Ernteprognose sind wohl ein Dämpfer für die Hoffnung der Aufkäufer nach sinkenden Preisen. Derzeit werden Landwirte-Preise für Mais zwischen 190 und 210 Euro (exkl. MwSt.) angeboten.

Aktualisiert am: 12.08.2012 10:58
Landwirt.com Händler Landwirt.com User