Getreideernte in Australien fährt Rekorde ein

Eine Getreideernte wie es sie in Australien noch nie gab, geht dieser Tage zu Ende. Rekordernten bei Weizen, Gerste und Raps führen höchstwahrscheinlich zu einer Steigerung der Exportmengen.
Die Getreideernte fährt in Australien für die heurige Saison noch nie dagewesene Rekorde ein.
Die Getreideernte fährt in Australien für die heurige Saison noch nie dagewesene Rekorde ein.
Die in diesen Tagen zu Ende gehende Getreideernte in Australien fällt in vielen Bereichen so reichlich aus wie niemals zuvor. Der Ernteschätzung des Australischen Amtes für die Land- und Rohstoffwirtschaft (ABARES) vom Dienstag vergangener Woche zufolge soll bei der wichtigsten Anbaufrucht Weizen eine Rekordernte von 29,5 Mio t eingefahren worden sein. Das wären 1,62 Mio t oder 5,8 % mehr als 2010/11. Das Fünfjahresmittel wäre demnach um mehr als 50 % übertroffen worden.
Neben der Ausdehnung der Anbaufläche um 3,0 % trugen laut ABARES günstige klimatische Bedingungen zu dem Spitzenergebnis bei. Der Ertrag stieg im Mittel von 2,04 t/ha auf 2,10 t/ha. Die unerwartet hohe Erntemenge vergrößert das Weizenangebot am internationalen Markt. Bei einem Eigenverbrauch von lediglich 6,2 Mio t erwartet das australische Statistikamt eine Steigerung der Weizenexporte im Wirtschaftsjahr 2011/12 um 3,7 Mio t oder fast 20 % auf 22,3 Mio t. Australien war 2010/11 der weltweit viertgrößte Exporteur von Weizen.

Gerste und Raps
Die Druschmenge von Gerste hat im aktuellen Erntejahr ebenfalls ein neues Rekordniveau erreicht. Die Experten von ABARES beziffern die Produktionsmenge auf 8,57 Mio t. Im Vergleich zur vorherigen Saison wäre dies ein Zuwachs um 0,43 Mio t oder 5,2 %. Entsprechend wird auch bei der Gerste ein höheres Exportvolumen erwartet. Man rechnet mit einer Zunahme der Ausfuhren um mehr als 8 % auf 5,8 Mio t. Überdurchschnittlich stark wuchs 2011/12 die Erzeugung von Raps in Australien. Obwohl die Anbaufläche fast 20 % kleiner als im Vorjahr ausfiel, stieg die Produktion von Canola-Raps um 0,4 Mio t oder 16 % auf annähernd 2,8 Mio t. Laut ABARES verbuchten die Landwirte hier einen enormen Anstieg des Flächenertrages um 43 % auf 1,63 t/ha, womit der Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre um 75 % übertroffen wurde.


Aktualisiert am: 21.02.2012 08:19
Landwirt.com Händler Landwirt.com User