Gesundheitsmonitoring: Neuer Jahresbericht zeigt Stärken und Schwächen am Milchviehbetrieb auf

Alle Betriebe, die am Projekt Gesundheitsmonitoring teilnehmen, erhalten mit dem neuen Jahresbericht Tiergesundheit eine detaillierte Übersicht über Leistungsdaten und Tiergesundheit. Dieser Beitrag fasst die wesentlichen Aussagen des Berichtes zusammen und hilft bei der Interpretation der Kennzahlen.
Der Jahresbericht ist sehr umfangreich, weshalb sich die Benutzer mit einer Fülle von Daten konfrontiert sehen. Der interessierte Landwirt sollte die einzelnen Kontrollbereiche nicht in einem Zug, sondern einzeln abarbeiten.
Der Jahresbericht ist sehr umfangreich, weshalb sich die Benutzer mit einer Fülle von Daten konfrontiert sehen. Der interessierte Landwirt sollte die einzelnen Kontrollbereiche nicht in einem Zug, sondern einzeln abarbeiten.
Die Daten für den Bericht stammen aus der Leistungsprüfung der Landeskontrollverbände und dem Projekt Gesundheitsmonitoring Rind. Den Jahresbericht Tiergesundheit bekommt jeder LKV-Betrieb, der am Projekt Gesundheitsmonitoring Rind mitmacht. Tierärzte und Berater können den Jahresbericht ebenfalls erhalten, wenn der Landwirt der Datenweitergabe zustimmt. Horizontale und vertikale Vergleiche des einzelnen Betriebes mit den ebenfalls am Projekt Gesundheitsmonitoring teilnehmenden Betrieben helfen den eigenen derzeitigen Stand besser zu beurteilen.

Abgangsursachen genau angeben
Von entscheidender Bedeutung für das Betriebsmanagement ist der Anteil von Tieren, die jährlich vom Betrieb abgehen und der Grund, warum sie abgehen. Dementsprechend fallen Remontierungskosten an, um die Bestandesgröße zu erhalten. Wenn eine eigene Kalbin nachgestellt wird, so ist der sonst zu erzielende Verkaufserlös in Rechnung zu stellen.
Die Datenerhebung für diesen Bereich geht wie folgt vor sich: Die vom Landwirt angegebenen Abgangsursachen werden vom Kontrollassistenten erfasst. Je korrekter diese Angaben sind, umso wertvoller sind späteren Informationen.
Sämtliche Erstdiagnosen pro Tier der letzten 12 Monate finden sich am Ende des Jahresberichtes.
Die Reihung erfolgt nach den Tieren. So können Problemtiere rasch identifiziert werden. Die Diagnosenübersicht gibt Aufschluss über Problembereiche im Bestand.

Anregungen erwünscht
Für die Weiterentwicklung des Jahresberichtes Tiergesundheit sind Anregungen aus der Praxis wichtig. Landwirte leiten ihre Rückmeldungen bitte an ihren Landeskontrollverband, Tierärzte an die jeweilige Landesstelle der Tierärztekammer weiter.

Autoren: Dr. Berthold GRASSAUER, Ranten und Dr. Christa Egger-Danner, ZuchtData


Autor:
Aktualisiert am: 14.01.2008 12:59
Landwirt.com Händler Landwirt.com User