Gesundheit beginnt im Darm

Ein gesunder Darm ist in seiner Funktion als Absorptionsorgan für den Monogastrier von großer Relevanz. Gleichzeitig ist er auch ein besonders anfälliges Organ. Maßnahmen zur Erhaltung der Darmgesundheit sind gefragt.

Saugferkel sind bis zum Aufbau eines körpereigenen Abwehrmechanismus auf den übertragenen Schutz durch die Muttersau angewiesen.
Saugferkel sind bis zum Aufbau eines körpereigenen Abwehrmechanismus auf den übertragenen Schutz durch die Muttersau angewiesen.
Auslöser für Durchfälle können unterschiedlicher Natur sein. Erstens ist es in vielen Fällen schlicht und einfach der Infektionsdruck, der in einem Stall vorhanden ist. Kann oder will man es mit der Reinigung und Desinfektion der Abteile nicht so genau nehmen, so kommt es durch den erhöhten Keimdruck zu einer ständigen Neuinfektion der Tiere. Vor allem in geschlossenen Betrieben mit eigener Ferkelproduktion und Schweinemast ist es oft schwierig, konsequentes Rein-Raus in den Abteilen zu praktizieren. Eine Unterbrechung der Infektionsketten ist aber Grundvoraussetzung für das langfristige Funktionieren eines Stallsystems! Diese Unterbrechung der Infektionsketten beschränkt sich aber nicht nur auf das vollständige Entleeren der Abteile, sondern muss auch jene Teile mit einbeziehen, in denen Krankheitserreger trotz Reinigung bestehen können. Im Fall der Dysenterie (Brachyspira hyodysenteriae) ist das die Gülle, in der die Erreger bis zu zwei Monate überleben können und sich so die nachfolgenden Schweinepartien neu infizieren können. Fliegen, Mäuse und Ratten können Erreger von anderen Altersgruppen ebenso übertragen und den Durchfall im ganzen Stall verschleppen. Auch der Kleidungs- und Stiefelwechsel, zumindest zwischen den Altersgruppen, sollte heute schon eine Selbstverständlichkeit sein.

Autor: DI Franz WAXENECKER, Biomin, Herzogenburg


Aktualisiert am: 23.02.2007 11:51
Landwirt.com Händler Landwirt.com User