Generalversammlung des FIH: Züchter demonstrieren Geschlossenheit

Auf eines der erfolgreichsten Jahre seit Bestehen der Organisation konnten die Mitglieder des FIH (Fleckviehzuchtverband Inn- und Hausruckviertel) bei ihrer Generalversammlung am 28. Februar in Ried zurück blicken. Den Besuch von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer ließen sich viele Züchter nicht entgehen. Knapp 600 Personen, darunter zahlreiche Ehrengäste, konnten begrüßt werden.
Im Bild die neu bzw. wiedergewählten Funktionäre des FIH.
Im Bild die neu bzw. wiedergewählten Funktionäre des FIH.
Großen Applaus erntete LH Pühringer für seine Ausführungen zum Thema „Damit der ländliche Raum ein lebendiger Raum bleibt!“ Anhand von Fakten wurde eindrucksvoll aufgezeigt, welche Veränderungen der ländliche Raum erfährt. Für viele städtische Bewohner ist dieser Raum heute Erholungsraum. Das Land versucht mit der Unterstützung von zahlreichen Investitionen die Flucht vom Land zu stoppen. Damit dies gelingt, müssen sich vor allem aber auch Firmen in den ländlichen Regionen ansiedeln, da die Menschen auf Dauer der Arbeit nicht nachfahren. Gerade in Zeiten einer deutlich schwächeren Konjunktur ist die Landwirtschaft als Investitionsmotor enorm wichtig. Im Inn- und Hausruckviertel wurden in den letzten Jahren vom Land Oberösterreich 13294 Investitionsprojekte der Bauern mit einer Investitionssumme von € 516.000.000,- unterstützt.

Gute Jahre für Investitionen genützt
In einem umfassenden Bericht informierte Geschäftsführer Dr. Josef Miesenberger eindrucksvoll über die zahlreichen Investitionen in den letzten 6 Jahren. Der Neubau des Exportstalles, die Neuorganisation der Nutzkälberversteigerungen und der gemeinsame Büroneubau mit der LK OÖ waren die wichtigsten Investitionen in der letzten Funktionsperiode.
Beeindruckend war vor allem auch der enorme Leistungsanstieg in den letzten 6 Jahren. Für die Mitglieder vermutlich am erfreulichsten, war die deutliche Verbesserung der Zuchtrinderpreise. Der Gesamtwert der 2008 über den FIH vermarkteten Tiere betrug knapp € 13 Millionen. Dies stellt den höchsten Umsatz in der Geschichte des FIH dar und wirkte sich auch positiv auf die Bilanz des FIH, präsentiert durch Herrn Mühlecker, aus.
86 % der vermarkteten Zuchtrinder wurden in Zusammenarbeit mit den Firmen in 15 verschiedene Länder exportiert. Wichtigster Exportmarkt war Russland. Auch die OÖ Besamungsstation GmbH konnte 2008 den Umsatz erneut deutlich steigern. Sperma von Spitzenstieren aus Hohenzell ist im In- und Ausland gefragt.
Die Aussichten für den Zuchtrinderverkauf im Jahr 2009 sind, bedingt durch mehrere Faktoren, vor allem aber durch die sinkenden Milchpreise und die Finanzkrise, deutlich getrübt.

Obmann Hosner wieder gewählt
Geschlossenheit demonstrierten die Züchter des FIH auch bei den Wahlen. Nach einer sechsjährigen Funktionsperiode standen heuer wieder Wahlen an. In den Bezirksversammlungen fand bereits im Jänner die Nominierung der Funktionäre für den Vorstand und den Ausschuss des FIH statt. Zu personellen Veränderungen kam es in allen Bezirken. Obmann Hosner stellte sich nach einer sehr erfolgreichen ersten Funktionsperiode von 2003 – 2009 erneut der Wahl und wurde in der von Präsident Herndl geleiteten Wahl eindrucksvoll wieder gewählt. Zum Obmannstellvertreter wurde Herr Josef Mair gewählt.

Mendelsohn ein Versprechen für die Zukunft
Die beiden präsentierten Nachzuchtgruppen der Stiere MENDELSOHN (Mandl x Streller), gezüchtet vom Betrieb Zauner, Tollet und DORN (Dionis x Romen), gezüchtet vom Betrieb Schmid, Bayern, waren sehr unterschiedlich im Typ. Die Töchter von Mendelsohn präsentierten sich im eleganten, umsatzbetonten Typ. Hervorzuheben sind die guten Fundamente und die hohe Leistungsbereitschaft der Mendelsohn–Töchter. Dorn hat seine Stärken in der Vererbung in den guten Doppelnutzungseigenschaften. Die Töchter von Dorn präsentierten sich sehr körperhaft mit breit angelegten Becken und guter Bemuskelung bei etwas knapperer Milchleistung aber überdurchschnittlichen Inhaltsstoffen. Beide Stiere stehen an der Besamungsstation Hohenzell und sind im gemeinsamen Eigentum der OÖ Besamungsstation GmbH und des Besamungsvereins Neustadt.

Hier gehts zum FIH: www.fih.at


Autor:
Aktualisiert am: 10.03.2009 14:29
Landwirt.com Händler Landwirt.com User