GRIMME und LEMKEN eröffnen Service-Zentren in Russland

Die Geschäftsführer der Landmaschinenhersteller GRIMME und LEMKEN eröffneten die neuen Stützpunkte der beiden Firmen in Detschino, Oblast Kaluga, ca. 120 km südwestlich von Moskau.
Die Stützpunkte von GRIMME (links) und LEMKEN (rechts) liegen verkehrsgünstig 120 km südwestlich von Moskau im ersten agrartechnischen Zentrum Russlands in Detschino, Oblast Kaluga.
Die Stützpunkte von GRIMME (links) und LEMKEN (rechts) liegen verkehrsgünstig 120 km südwestlich von Moskau im ersten agrartechnischen Zentrum Russlands in Detschino, Oblast Kaluga.
Der wichtige russische Markt entwickelte sich für beide Traditionsunternehmen in den letzten Jahren sehr erfolgreich, so dass ein neuer Stützpunkt notwendig wurde, um alle Kunden und Vertriebspartner optimal betreuen zu können. Aufgrund der sehr ähnlichen Anforderungen arbeiteten GRIMME und LEMKEN bereits eng zusammen. In dem insgesamt 40 Hektar großen Industriepark errichteten GRIMME und LEMKEN auf jeweils 8 Hektar großen Grundstücken 3.000 qm große Vertriebs- und Servicezentren, die in unmittelbarer Nachbarschaft zueinander stehen.

Die Gebäude sind mit Büros, großzügigen Schulungsräumen, moderner Werkstatt und einem Ersatzteillager ausgestattet und bieten zusätzlich Platz für eine Endmontage von Geräten vor Ort. Zu Test- und Schulungszwecken wird eine Ackerfläche auf dem Gelände entstehen, um die modernen Maschinen im Praxiseinsatz zu zeigen.
„Wir setzen mit dieser umfangreichen Investition ein klares Bekenntnis zum wichtigen russischen Markt und haben trotz aktueller Wirtschaftskrise guten Grund, an diesem Engagement festzuhalten“, so Franz Grimme und Dr. Franz- Georg von Busse einhellig in ihren Ansprachen.




Aktualisiert am: 31.05.2010 10:57
Landwirt.com Händler Landwirt.com User