GRAWE Bilanz 2009

Die GRAWE hat die Herausforderungen des abgelaufenen Geschäftsjahres gut gemeistert: Sowohl die GRAWE Österreich als auch die GRAWE Group erzielten 2009 erfreuliche Ergebnisse.
v.l.n.r.: Dr. Othmar Ederer, Generaldirektor; Dr. Siegfried Grigg, GD-Stellvertreter.
v.l.n.r.: Dr. Othmar Ederer, Generaldirektor; Dr. Siegfried Grigg, GD-Stellvertreter.
Die Grazer Wechselseitige Versicherung kann auf ein positives Geschäftsjahr 2009 zurückblicken. Im Jahr 2009 wurde der Vertragsbestand in Österreich auf 1.803.363 Verträge gesteigert –1,4 % mehr als im Vorjahr. Die Prämieneinnahmen der Grazer Wechselseitigen Versicherung AG stiegen um 3,4 % auf 454,1 Mio. €. Die verrechneten Prämien des direkten Geschäfts der Lebensversicherung erhöhten sich um 13,2 % und liegen damit deutlich über dem Branchendurchschnitt von 0,7 %.

Wie bereits das Vorjahr, war auch das Jahr 2009 geprägt von Naturkatastrophen und den Turbulenzen auf den Kapitalmärkten. Die Versicherungsleistungen der Schaden- und Unfallversicherung erhöhten sich um 12,9 Mio. € auf 237,1 Mio. €. In der Lebensversicherung sind die Aufwendungen für Versicherungsfälle von 98,6 Mio. € auf 102,4 Mio. € gestiegen. Der Gewinn vor Steuern der Grazer Wechselseitigen Versicherung AG betrug im Geschäftsjahr 2009 24,5 Mio. € und wurde somit im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Im Gegensatz zu den meisten Mitbewerbern hat die Grazer Wechselseitige Versicherung AG die bilanztechnisch möglichen Bewertungserleichterungen nicht in Anspruch genommen und sämtliche Vermögensanlagen weiterhin nach dem strengen Niederstwertprinzip bewertet.

Die Grazer Wechselseitige Versicherung hat auch in diesem Jahr strategische Initiativen gesetzt und weiter am Ausbau der Geschäftstätigkeit im Raum Zentral- und Osteuropa (CEE) gearbeitet.


Autor:
Aktualisiert am: 20.05.2010 11:54
Landwirt.com Händler Landwirt.com User