Futtertischsanierung: Vom neuen Teller schmeckt´s besser

Jeder extra Bissen Futterbringt eine höhere Milchleistung. Wird der Futtertisch allerdings brüchig, so nimmt die Geruchsbelastung in Nasenhöhe zu und die Kühe fressen weniger. Deshalb: Brüchige Futtertische rasch sanieren!
Wird ein brüchiger Fressplatz saniert, steigt die Futteraufnahme wieder an.
Wird ein brüchiger Fressplatz saniert, steigt die Futteraufnahme wieder an.
Wenn der gesamte Futtertisch sanierungsbedürftig ist, bietet sich das Aufbringen einer neuen Betonschicht an. Es sollte grundsätzlich ein säurefester Beton verwendet werden, der in einer Schicht von 80 bis 100 mm aufgebracht wird. Um Risse zu vermeiden, müssen Scheinfugen eingearbeitet werden. Der neue Beton sollte 3 bis 4 Wochen aushärten, um seine endgültige Festigkeit zu erhalten. Er kann anschließend mit Epoxidharz versiegelt werden.
Grundsätzlich ist das Aufbringen einer neuen Betonschicht in Eigenleistung möglich. Die Kosten für Beton schwanken regional stark und liegen z.Zt. bei ca. 100 EUR/m³.

Abdeckung des Futtertisches mit Edelstahl
Eine sehr glatte, hygienisch einwandfreie Futtertischoberfläche lässt sich auch mit dem Verlegen von Edelstahlblechen im Fressbereich erzielen. Eine aufwändige Untergrundvorbehandlung kann hier entfallen, da die ca 1,5 mm dicken Platten auf den Futtertisch aufgedübelt werden. Sie müssen darauf achten, dass die Nahtstellen und die Köpfe der Befestigungsschrauben sauber verschweißt werden. Besonders in Altgebäuden kann hiermit eine schnelle Sanierung des Fressplatzes durchgeführt werden.

Plastikbeläge im Kommen
Vereinzelt werden bereits Erfahrungen mit einem Plastik oder Gummibelag auf dem Futtertisch gesammelt. Ähnlich wie bei Edelstahl muss hier die einwandfreie Befestigung mit dem Untergrund im Vordergrund stehen. Außerdem sollte an den Rändern genügend Spielraum für die Ausdehnung des Materials bei Temperaturschwankungen vorgesehen werden.

Fazit
Silage ist in Verbindung mit Beton äußerst aggressiv und führt auf die Dauer zu Schäden am Beton, weil durch die Futtersäuren Schwemmstoffe aus dem Beton herausgelöst werden mit der Folge, dass die Oberfläche porös und rau wird. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Futtertischsanierung, um nachträglich wieder eine glatte, leicht zu reinigende Oberfläche, die keinen Geruch annimmt, herzustellen. Welche Variante zum Einsatz kommt, richtet sich nach der Größe der Schäden, aber auch danach, wie die Tiere in der Sanierungsphase gefüttert werden können. Jede Sanierungsvariante erfordert Zeit, in der der Futtertisch nicht genutzt werden kann.

Welcher Futtertischbelag hat sich bei Ihnen bewährt? Diskutieren Sie mit auf www.landwirt.com/Forum

Autoren: Sibylle MÖCKLINGHOFF-WICKE, Innovationsteam Milch Hessen (D) und DI Stephanie GROSSPOETZL, Sigharting


Autor:
Aktualisiert am: 09.10.2008 15:42
Landwirt.com Händler Landwirt.com User