Frühjahrsstart beim Grünland

Eine dichte und kompakte Grasnarbe bildet das Fundament für einen stabilen Pflanzenbestand und für gute Futtererträge und –qualitäten. Jetzt im Frühjahr kann der Pflanzenbestand durch gezielte Arbeiten an der Grasnarbe erfolgreich verbessert werden.
Mit einer Striegelkombination können die Nachsaat von lückigen Beständen, die Sanierung von Beständen mit Gemeiner Rispe und die Frühjahrspflege durchgeführt werden.
Mit einer Striegelkombination können die Nachsaat von lückigen Beständen, die Sanierung von Beständen mit Gemeiner Rispe und die Frühjahrspflege durchgeführt werden.
Die Nachweiden im Herbst haben bei trockenem Wetter stattgefunden, das Grünland ging dort gut in den Winter. Oftmals wuchs es im Herbst noch zu hoch – die Überwinterungshöhe sollte 7 cm betragen – hier kann es schon sein, dass Winterschäden vorliegen. Wenn sich der Schnee zurückzieht, übersäen oft Erdhaufen die Grünlandflächen. Eine Begehung auf den Flächen ist jetzt notwendig, um sich ein Bild über den Zustand der Wiesen und Weiden zu machen. Wer eine gute Winterfütterungsperiode hinter sich hat, weiß, dass voller Einsatz notwendig ist, um wieder gute Futtererträge und vor allem -qualitäten zu erzielen. Jene Betriebe, die aus dem Vorjahr schon wissen, dass Handlungsbedarf auf den Wiesen und Weiden besteht, müssen besonders die Frühjahrszeit für eine Verbesserung oder Sanierung nutzen.

Mehr über die optimale Grünlandpflege im Frühjahr lesen Sie in Ausgabe 6/2011 von "Der fortschrittliche Landwirt".

Autor: Univ.-Doz. Dr. Karl Buchgraber, LFZ Raumberg-Gumpenstein


Autor:
Aktualisiert am: 02.03.2011 20:37
Landwirt.com Händler Landwirt.com User