Frontlader-Hersteller Alö übernimmt MX

Der weltweit führende Frontladerhersteller für landwirtschaftliche Traktoren, Alö, übernimmt alle Anteile von MX (Mailleux). Der Vertrag wurde vor kurzem unterzeichnet.
Durch die Übernahme von MX wird Alö in Zukunft etwa 40.000 Frontlader pro Jahr produzieren.
Durch die Übernahme von MX wird Alö in Zukunft etwa 40.000 Frontlader pro Jahr produzieren.
MX ist ein führender französischer Landmaschinenhersteller mit einem jährlichen Umsatz von etwa 70 Millionen Euro. Er beschäftigt 450 Mitarbeiter in seinem Werk in Acigné nahe Rennes, Frankreich. In den letzten 12 Monaten hat MX schätzungsweise 7.000 Frontlader verkauft und ist damit Alö’s größter Wettbewerber in Europa.

Kompaktlader, Hydrauliken und Frontzapfwellen
Diese Übernahme festigt und stärkt die führende Position von Alö als weltweit führender Hersteller von Frontladern. Neben den üblichen Ladern für landwirtschaftliche Traktoren mit den dazu gehörenden Werkzeugen hat MX außerdem eine komplette Baureihe mit Kompaktladern im Programm. Darüber hinaus stellt MX Fronthydrauliken und Frontzapfwellen her.

Alö wird auch künftig weiter mit allen Marken unabhängig von einander auf dem Markt operieren.
Alö wird auch künftig weiter mit allen Marken unabhängig von einander auf dem Markt operieren.


40.000 Frontlader
Der neue Alö Konzern wird nun schätzungsweise 40.000 Frontlader produzieren und einen Nettoumsatz von etwa 270 Millionen Euro im Jahr erreichen. Die Zahl der Beschäftigen steigt auf über 1.100.

Identität bleibt erhalten
Die beiden Unternehmen werden ihre Geschäftstätigkeit optimieren, in dem sie auch künftig weiter unabhängig von einander mit ihrer eigenen Identität und ihren Marken, ihren Produktprogrammen und ihren Vertriebsgesellschaften in den verschiedenen Märkten operieren.
Der Vertrag wird im Laufe des ersten Quartals 2008 rechtskräftig werden.

Zur Hompage von ALÖ-Deutschland
Zur Homepage von MX


Aktualisiert am: 10.01.2008 16:10

Landwirt.com Händler Landwirt.com User