Frankreich wegen EU-Nitratrichtlinie verklagt

Der EUGH verklagt Frankreich wegen Nicht-Einhaltung der EU-Nitratrichtlinie. Trotz intensiver Schweinehaltung fehlen die Stickstoff-Grenzen.
Trotz intensiver Schweinehaltung gibt es in Frankreich keine Ausbringungsobergrenzen für Stickstoff.
Trotz intensiver Schweinehaltung gibt es in Frankreich keine Ausbringungsobergrenzen für Stickstoff.
Die EU-Kommission verklagt Frankreich vor dem Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH). Sie wirft dem Mitgliedsland Verstöße gegen die EU-Nitratrichtlinie vor. Frankreich habe es versäumt, rechtzeitig Rechtsvorschriften gegen die Überdüngung zu erlassen, erklärte die Kommission heute, Montag, in Brüssel. Die letzte Warnung erging an Frankreich im Oktober 2011. Die Regierung habe daraufhin zugesagt, die Mengen der Stickstoffdüngung zu begrenzen und Sperrzeiträume einzurichten. Wegen schleppender Fortschritte und unzureichenden Vorschlägen hat EU-Umweltkommissar Janez Potocnik Frankreich jetzt verklagt und den Fall an den EuGH verwiesen. Unter anderem macht die intensive Schweinehaltung in der Bretagne Probleme. Die EU-Nitratrichtlinie gibt es seit 1991.


Aktualisiert am: 27.02.2012 21:19
Landwirt.com Händler Landwirt.com User