Antworten: 17
User Bild
schellniesel 08-01-2008 13:59 - E-Mail an User
Getreidelagerung
Habe schon seit einigen jahren das Problem kleine käfer ins gelagerte Getreide zu bekommen! zerfressen die ganzen Körner!Als abhilfe hab ich wieder mal chemie eingesetzt (pulver zwischengestreut)!
kennt von euch jemand das Problem und hat jemand vieleicht eine bessere lösung als chemie einzusetzen!!
Habe das Getreide großteils in Holzbehälter aber auch kunststoffbehälter!!
Tritt bei mir bei Winter/sommer Gerste, Hafer, Winterweizen auf!!

User Bild
tristan antwortet um 08-01-2008 14:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidelagerung
hi
bei mir hat säurekonservierung zur vorbeugung geholfen
statt granex?kornkäferstaub hab ich ein flüssiges mittel (actellic?) genommen. staubt nicht so, wirkt sicherer und um ein eck billiger
hde tristan

User Bild
schellniesel antwortet um 08-01-2008 14:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidelagerung
Säurekonservierung haben wir auch schon mal gemacht danach war der kipper ganz rostig!!!
Hat auch gut gewirkt!!! Das Flüssige mittel kenn ich noch nicht werd mal nachfragen!!!
Danke Schellniesel

User Bild
vidoursprung antwortet um 08-01-2008 14:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidelagerung
Wir hatten auch mal Kornkäfer.

Geholfen hat ein Praktikant!

Den haben wir im Sommer (beide Silos fast leer) alles penibelst genau reinigen lassen. (kehren, und danach sogar mit einem Industriesauger saugen)

Seitdem ist ruhe, hätt zwar selber nicht gedacht das das hilft, hat es aber.

mfg


User Bild
schellniesel antwortet um 08-01-2008 14:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidelagerung
Die frage ist woher kommen die! hab so 4x 300l Kunstofffäser die sind komplett dicht und sind vorher komplett sauber gewaschen worden! Heuer hab ich das gleich nach dem drusch eingefüllt und nach zwei drei tagen waren sie dort auch schon!! hab es dann wieder Pulverbehandelt und eine ruh war!

User Bild
maxho85 antwortet um 08-01-2008 15:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidelagerung
Du musst das Getreide abkühlen lassen, sonst wirkt nur mehr die Chemie. Ich zuhause lasse das Getreide mindestens 3 Tage stehen, bevor ich es auf Lager lege. Lg

User Bild
Bauernprofi antwortet um 08-01-2008 15:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidelagerung
Nur zur Info!

Natürlich spielt die Lagerhygiene eine große Rolle. Aber man sollte bedenken, das ein Großteil der Käfer (+ Eier) über die Ernte jedes Jahr neu ins Lager gefahren werden. Also auch der Getreidebestand sollte sauber sein. Einflussfaktoren wie Insektendruck, Witterung sind dabei auch entscheidend.

User Bild
wene85 antwortet um 08-01-2008 16:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidelagerung
@alle
Ich lagere das Getreide immer am Dachobergeschoss von den Hütten und schütte es auf dünne Platten bis zu 35cm auf.
Manchmal schütte ich es nur 15 cm auf wenn es noch mehr Feuchtigkeit hat habe aber nie Probleme mit Käfer verwende auch kein Mittel schon seit 20 Jahren nicht.
Später dann gebe ich es auch in einen Holzbehälter mache ihn aber nie zu habe aber auch hier keine Probleme mit Käfer oder anderen Tiere äußer Mäuse.
lg angerweber

User Bild
joga2 antwortet um 08-01-2008 17:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidelagerung
Das Problem bei der Getreidelagerung ist die Temperatur. Wenn das Getreide bei der Ernte feucht und etwas höher aufgeschüttet ist beginnt es sich zu erwärmen. Auch nach dem Dreschen soll es so schnell wie möglich abkühlen.Bei Wärme ist die Gefähr des Käferbefalles sehr gross. Das wichtigste ist vor der Ernte die Lagerräume leer zu machen und am sichersten mit an geeigneten Mittel auszuspritzen.Ein sehr günstiges Mittel ist Actellic.Jetzt geht nur mehr a chemische Bekämpfung die Käfer loszuwerden(Grannex staub Actellic weis ich net ob zugelassen).Würd diese aber rasch machen sonst hast nur mehr die Schalen das Getreides zum verfüttern. Gruss flachlandler


User Bild
Jophi antwortet um 08-01-2008 19:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidelagerung
Hallo !

Bevor man neues Getreide einlagert, muß natürlich alles ganz penibel sauber gemacht werden. Dann spritzt man, mit der Rückenspritze, alle Beton und Holzflächen mit einem geeinnetem, zugelassenen Mittel( Baythion ? ) ab.
Das neue Getreide, muß natürlich, vor der Einlagerung, oder durch Belüftung im Silo getrocknet und gekühlt werden.
Die Temperatur darf nicht, über 30, soll höchstens über, besser unter 20 Grad haben.
Sollte das Getreide, mal zu warm werden, ( Wasser ) dann sind die kleinen Käferchen schnell da. Um die wieder los zu werden nimmt man am besten Gasförmiges Bekämpfungsmittel, dazu muß man mit Folie dafür sorgen, daß das Gas nicht entweichen kann. Außerdem muß man die Begasung in Abstand von 1-2 Wochen am besten 2x wiederholen, denn die Eier dieser Käfer werden natürlich nicht erfasst. Geschlüpfte Jungtiere müssen mit einer 2ten und evtl.3ten Aktion vernichtet werden, bevor sie selbst Eier legen.
Ich weiß natürlich nicht, welche Mittel in Österreich zugelassen sind, da müßt Ihr Euch selbst erkundigen.

Jophi

User Bild
schellniesel antwortet um 08-01-2008 19:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidelagerung
Bin sie jetzt eh los!!
Getreide ist bestimmt nicht zu warm und zu feucht reigekommen (max 20grad/9%restfeuchtigkeit)wurde am vormittag gedroschen bei 23 grad aussentemperatur und ist am abend in saubere kunstoffbehälter gekommen! ie mussen schon auf dem acker sich am getreide zu schaffen machen und dann mitrein kommen anders gibt es das nicht!!
Mfg schellniesel

User Bild
Jophi antwortet um 08-01-2008 19:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidelagerung
@ schellniesel !

Ich würde Dir ja gerne Recht geben, aber geht diesmal wirklich nicht.
Die Arten von Schädlinge, die im Vorratslager ihr Unwesen treiben, die gibts nicht draußen, genauso umgekehrt. Die Käfer oder ihre Eier müssen noch von dem alten Getreide dagewesen sein. So leid es mit tut, aber anders kann es nicht sein.

Jophi

User Bild
wene85 antwortet um 08-01-2008 21:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidelagerung
@Jophi
Das kann aber nicht sein weil ich gebe es auch teilweise auf dem Dachstuhl Boden und teilweise in die Holzkiste nach ein zwei Monate und habe noch nie den alten Rest weg geputzt.
Keine ahnung aus welchen Grund die Käfer in die Kiste gelangen.
lg angerweber

User Bild
schellniesel antwortet um 09-01-2008 10:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidelagerung
@Jophi
dann muss ich die eier dieser Viecher echt überall haben!!!! Weil die jahre davor hab ich den Kipper mit getreide immer einige tage stehen lassen und schon am zeiten tag waren der Kipper voll von den Käfern also echte plage
Danke für deine ratschläge!! Ist wohl echt chemie die beste lösung!!
Mfg schellniesel

User Bild
Jophi antwortet um 09-01-2008 18:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidelagerung
Also wenn das so ist wie Du sagst, dann ist es so schlimm, wie ich es noch nie gehört habe.
Da gibts dann aber Arbeit.
Ich kenne ja Deine Verhältnisse nicht, aber Du müßtest unbedingt, jetzt in Kürze, spätestens im Frühjahr, alles alte Getreide weghaben.
Wenn nicht möglich, dann Luftdicht verschliesen und dann Gas, so wie ich es beschrieben habe.
Deine befallenen Gebäude, blitzeblank sauber machen, aller Staub, Spreu und sonstwas muß weg.
Dann Chemie, Bedienungsanleitung beachten.

Viel Spaß Jophi

User Bild
ALADIN antwortet um 09-01-2008 18:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidelagerung
Wenn die Tierchen schon am zweiten Tag da sind, dann sind das keine Lagerschädlinge und damit ziemlich ungefährlich. In den Plastikbehältern wären die Tiere leicht mit CO² zu vernichten. Das Gas ist schwerer als Luft, also langsam hineinlassen und dann abdichten. Da bleibt kein Leben.

User Bild
Jophi antwortet um 09-01-2008 19:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidelagerung
Schellniesel wird doch wohl in der Lage sein, Lagerschädlinge von z.B. Marienkäfern zu unterscheiden. Für alle Fälle hat dann das Lagerhaus oder die Landwirtschaftsverwaltung Schautafeln von diesen ungeliebten Getreidebewohnern.
Auf der Fuhre, können ein paar Tage lang, schon noch ein paar Käfer vom Feld herumkriechen, aber dann ist Schuß.
In der Regel handelt es sich sowiso um Reiskäfer.
Nein, wenn die nach Wochen noch im Lager sind, dann kommen die nicht vom Feld, sondern die waren vorher schon im Lager.

Jophi

User Bild
schellniesel antwortet um 09-01-2008 19:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidelagerung
Ganz ein trottel bin ich nicht!! Sind echt ganz kleine käfer,schwarz gefärbt!! Scheinbar befall wirklich stark aber hab das mit dem Pulver unter kontrolle!! Mit dem ganzen Gebäude reinigen wird schwirig sehr altes gebäude und sehr viele unzugängliche zwischenräume!!
Mfg schellniesel

Bewerten Sie jetzt: Getreidelagerung
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;97553





Landwirt.com Händler Landwirt.com User