Güllefass - Gemeinschaft

Antworten: 11
siw5 24-04-2019 20:55 - E-Mail an User
Güllefass - Gemeinschaft
Hallo Gemeinde,

mein Nachbar hat sich vor ein paar Jahren ein neues Güllefass gekauft.
In letzter Zeit ist die nachbarschaftliche Zusammenarbeit etwas angewachsen, so hat er mir auch angeboten sein Güllefass zwecks besserer Auslastung mitzubenützen.

Meine Frage ist nun, wie wir eine faire Kostenaufteilung erreichen könnten. Würdet ihr einen Stundensatz oder einen Fixpreis pro m³ ausmachen?
Wie macht ihr das in euren (Gülle)gemeinschaften? Der @golfrabbit Hannes hat ja z.B. ein Gemeinschaftsfass...

Es handelt sich um ca. 150 m³ Gülle pro Jahr. Das Fass ist ein 4 m³ Vakutec.


LG


xaver75 antwortet um 24-04-2019 21:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllefass - Gemeinschaft
MR Tarif wäre 2 Euro pro kbm und Std., also 8 Euro.
Ich kenne die Feld-Hofentfernung nicht, aber um gut 100 Euro pro Jahr würd ich mich nicht "einkaufen"( Zeitwert, davon die Hälfte zahlen, zusätzlich Unterbringung, Wartung, Öl, …).

mfg


siw5 antwortet um 24-04-2019 22:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllefass - Gemeinschaft
2 € pro m³ wären für mich eig akzeptabel. Das wären dann 300€ pro Jahr. Deine 100€ pro Jahr kann ich nicht ganz nachvollziehen. Bei den 2 € pro m³ würde mich ja ein "einkaufen" nichts angehen, weder die Unterbringung, noch die Wartung, Öl usw.

Bzgl. Einkaufen - das Fass ist jetzt 2 Jahre alt. Den jetzigen Zeitwert durch zwei teilen, diesen an meinen Nachbarn überweisen und pro m³ Gülle oder Einsatzstunde einen Fixpreis als Rücklage für Reperaturen, Öl, Wartung, Unterbringung einzahlen kommt für mich nicht in Frage. Das ist mir dann doch zuviel...



eklips antwortet um 24-04-2019 22:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllefass - Gemeinschaft
Ist da wo ein Wurm in der Rechnung?

Bei 2 Euro je m³ und Stunde heisst das ja nicht, dass bei 150m³ 300€ anfallen.
Die 150m³ wirst du so in 10 bis max.20 Stunden ausgebracht haben, also für 160€, was mir zu wenig wäre.
Bei uns ist der MR-Preis 3€ je m³ und Stunde und das halte ich für eine UNtergrenze beim Verleih.

2€ je ausgebrachtem m³ , also die 300€ je Jahr schaut mir aber eh ganz fair aus, je nach Fassausstattung.


Richard0808 antwortet um 24-04-2019 22:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllefass - Gemeinschaft
@siw5 du hast das falsch Verstanden.

Die 2€/m3 sind mal der Fass größe zu rechnen.
In deinem Fall kostet das Fass 8€ die Stunde.

Und nicht 2€ je ausgebrachtem m3 Gülle.


little antwortet um 26-04-2019 05:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllefass - Gemeinschaft
Ich würde den Stundentarif bevorzugen. Da immer nur das Aktuelle zu bezahlen ist. Keine Vorfinanzierung des Kaufes und falls man sich mal nicht mehr so gut versteht braucht man keine "Scheidungsgespräche" führen. Siehe Brexit.
little


siw5 antwortet um 26-04-2019 17:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllefass - Gemeinschaft
Also wäre mit Kosten von 8€/Stunde güllen zu rechnen.
Da die Flächen weit verstreut sind und teilweise weiter weg wäre mir ein Preis/m3 lieber.
gibts da vorstellungen? in einer Stunde schafft man ca 15m3 .. je nach Feld-Hof-Distanz natürlich...

Bitte um weitere Antworten und praktischen Kosten/Vereinbarungen von Güllegemeinschaften.


eklips antwortet um 26-04-2019 18:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllefass - Gemeinschaft
Es wäre zuerst nicht schlecht, wenn wir mal alle wissen, wovon genau wir überhaupt reden. Ein 4m³ Fass kann je nach Ausstattung irgendwo zwischen 10 und 20 Tausend Euro kosten und hinterher auch ganz verschiedene Betriebskosten verursachen.
Für ein ganz normales 4er Fass ohne DL-Bremse, ohne Möscha, ohne sonstwas und mit billiger Bereifung wären mir 8 Euro die Stunde zu wenig beim herleihen. Bei meinem MR sind es eben mindestens 3€ je m³ und Stunde als 12€ für das Standardfass. Zuschläge für DL-Bremse, Spezialverteiler, Hochdruck oder Kombi usw.....

Und du kannst die Sache kompliziert machen ganz nach Lust und Laune.
Einfach wäre ein Stundentarif, der für beide passt und du kannst ja den Stundenzähler für ein paar Euro finanzieren und hast dafür das ganze Jahr rein gar nichts zu tun mit Wartung UNterbringung usw...


siw5 antwortet um 26-04-2019 19:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllefass - Gemeinschaft
Es handelt sich um ein 4m3 vakutec kombi fass, d.h. standardausbringung mit vakuumpumpe und hydr. schwenkverteiler mit hochdruck kreiselpumpe. alle schieber werden hydraulisch betätigt. am fass ist eine hydr. bremsanlage aufgebaut. verteiltechnik ist die standardvariante von vakutec also prallteller montiert. das fass hat keine talentleerung.

ich benötige allerdings keine hochdruck ausbringung.
für meinen einsatz ist auch ein möscherverteiler eine überlegung. den würde ich allerdings, wie den stundenzähler, auf meine rechnung montieren.



Alois E.7646 antwortet um 27-04-2019 19:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllefass - Gemeinschaft
4 m3 Fass bekommst du doch schon günstig gebraucht, das hast in 4 Jahren herinnen
Schau mal in den Kleinanzeigen ;-)

MfG.


Kernarnold antwortet um 28-04-2019 09:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllefass - Gemeinschaft
Ich würd den Preis durch 2 teilen, a bisserl was abziehen und hoffen das man sich gut versteht.
MfG Arnold Kern


Mick antwortet um 28-04-2019 09:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Güllefass - Gemeinschaft
Teilt euch den Zeitwert aliquot zur Güllemenge und die anfallenden Reparaturen dann nach dem gleichen Schlüssel. Bei einem eventuelle Fassverkauf dann wieder das Gleiche.

Wenn ihr eh so ungefähr die gleiche Menge ausbringt, dann einfach alles durch 2 teilen. Dann ist es egal ob mal der eine 150 oder 180 m³ im Jahr ausbringt.

Und bevor ihr euch hier was Komplizierteres ausdenkt: Kleine Fässer gibt's echt wie Sand am Meer.





Bewerten Sie jetzt: Güllefass - Gemeinschaft
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;589219




Landwirt.com Händler Landwirt.com User