Antworten: 12
atlas 11-03-2019 19:45 - E-Mail an User
Futtermischer
Was bringt ein Futtermischer (Mischration) an Leistung mehr (Milchwirtschaft) als herkömmliche Fütterung, Anschaffung ist ja nicht billig!



Bruno53 antwortet um 11-03-2019 20:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Futtermischer
Hallo Atlas grundsätzlich wird dir der Futtermischer keine Mehrleistung bringen, sondern nur mehr an Aufwand bei der Arbeit. Außer du kippst ordentlich Kraftfutterkomponenten bei der Mischration hinzu dann steigert sich auch die Leistung. Dem Grundfutter und der Kuh ist es egal wie es am Futtertisch vorgelegt wird. Fachzeitschriften und Maschinenverkäufer behaupten natürlich etwas anderes. Ich lege mit dem Futterkamm Silofutter, Silomais und Heu getrennt vor und siehe da es wird alles aufgefressen und nichts selektiert. Stroh kann man natürlich beim Futtermischer besser verwerten. Ich brauche bei meinem Selbstfahrenden Silokamm pro Betriebsstunde keine zwei Liter Treibstoff.


Vollmilch antwortet um 11-03-2019 20:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Futtermischer
Das kommt drauf an!

Auf diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort.

Bei uns war es eine der besten Investitionen. Wesentlich weniger und wesentlich leichtere Arbeit.

LG Vollmilch


179781 antwortet um 11-03-2019 20:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Futtermischer
Die mögliche Leistungssteigerung wird die Kosten nicht hereinspielen. Die Arbeitserleichterung, wie sie Vollmilch angesprochen hat ist sehr wohl etwas wert.
Die Fütterung von mehreren verschiedenen Komponenten wird auch stark vereinfacht. Bei hohen Kraftfuttermengen ist der Pansen weniger belastet usw.
Es gibt schon eine Reihe von Vorteilen.
An unserem 7,5 m3 Mischer hängt ein MF 65X dran. Der braucht im Jahresschnitt 3,5 l Diesel. Wenn ein neuer kackgrüner dranhängen würde, dann wäre der Verbrauch wohl auch bei deinen 2 l. Zumindest wenn man der Werbung glaubt.

Gottfried


Deutz6120 antwortet um 11-03-2019 21:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Futtermischer
Ein Futtermischwagen ist für die Kuhgesundheit und für die Lebensqualität der Familie weltklasse!Die Leistung wird mit ein bisschen Fingerspitzengefühl steigen und die Kosten von selbst rein spielen! Eine der besten Investitionen die ich je gemacht habe!


Bruno53 antwortet um 12-03-2019 06:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Futtermischer
Hallo Gottfried ich kann dir bei kackgrün leider nicht folgen. Aber mein Mayer Siloking mit Weidemann Triebsatz (alles rot) hat einen 3zyl. Perkins Motor und der ist wirklich sparsam.
Bruno


Vollmilch antwortet um 12-03-2019 07:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Futtermischer
Guten Morgen!

So ein Selbstfahrersilokamm ist aber auch nicht billig, oder?

LG Vollmilch


179781 antwortet um 12-03-2019 07:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Futtermischer
Hast eh Recht Bruno. Es werben ja alle Traktorfirmen damit, dass ihre Produkte wahre Sparwunder sind. In Wirklichkeit ist der Verbrauch in den letzten 10 Jahren bei den meisten eher gestiegen. Wenn man noch dazurechnet, dass sehr viele Bauern immer mehr für ihre Anwendung viel zu großen Traktoren nutzen, sogar sehr deutlich.

Gottfried


peter.z(cgu8) antwortet um 12-03-2019 07:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Futtermischer
Wenn der TS Verzehr erhöt wird durch den mischer und das Leistungspotenzial da ist kannst du das Milchproduktionpotenzial durchaus steigern.
Vielleicht einfach mal für 2-3 Monate ein Mischer mieten.


Aequitas antwortet um 12-03-2019 13:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Futtermischer
Kommt immer auf den Betrieb drauf an. Bei reinem Stiermastbetrieb 1 Ration mischen und fertig ist schon toll. Bei Milchvieh ists aufwendiger wenn mans genau machen will.

Wer 1 Kuhration, 1 Kalbinnenration, 1 Mastviehration, 1 Trockenstellerration mischen will steht wohl den halben Tag am Mischer, eher wirds so sein das zuerst die Kuhration gemischt wird und Kühe und Mastvieh gefüttert wird und dann noch etwas Stroh rein und Trockensteller und Kalbinnen füttern.

Ein Mischwagen ist sicher eine tolle Sache fürs Vieh, mehr Futteraufnahme und gleichmässigerer Pansen PH, jedoch mir ists momentan noch zu Zeitaufwendig und füttere mit Silokamm auf Radlader.

lg




Vollmilch antwortet um 12-03-2019 17:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Futtermischer
Hallo!

Ich misch jeden 2. Tag zuerst für die Kalbinnen und Trockensteher (Stroh, Maissilage, Grassilage) und danach täglich für die laktierenden Kühe (Kraftfutter, Maissilage Grassilage).

In einer halben Stunde sind alle 60 Tiere versorgt.

LG Vollmilch


markus32 antwortet um 12-03-2019 20:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Futtermischer
Hallo als ich vor einigen Jahren vor der Entscheidung bezüglich Futtervorlage stand und nach einer kurzen Testphase mit einem Fremdbefüller Mischwagen arbeitete entschied ich mich auch für die Variante mit einem Silokamm. Für mich waren es folgende Entscheidungspunkte: sehr wendig, einfach in der Bedienung, ein Gerät für Entnahme und Verteilung , Wintertauglich ohne Ketten zwecks Futtertisch. Die Betriebskosten sind unschlagbar gegenüber anderen Verteiltechniken.



 


179781 antwortet um 13-03-2019 08:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Futtermischer
Ein Betrieb in unserer Umgebung hat vor ein paar Jahren den Kuhstall vergrößert und in dem Zug auch statt dem vorhandenen Silokamm für Heckanbau so einen selbstfahrenden gekauft. Genau mit den Argumenten, preiswert, einfach zu bedienen, geringe Betriebskosten. Bei dem neuen hat es dann ein technisches Problem gegeben und der Verkäufer hat sich wegen Garantie blöd angestellt. Dann hat er versuchsweise doch einen Fräsmischwagen ausprobiert und den nach zwei Wochen Probezeit gekauft. "Das gescheiteste was wir machen haben können" sagt der dazu jetzt.

Gottfried


Bewerten Sie jetzt: Futtermischer
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;586053




Landwirt.com Händler Landwirt.com User