Holz rücken

Antworten: 25
Rene M.280 05-11-2018 10:06 - E-Mail an User
Holz rücken
Hallo.
Wir rücken und poltern unser gesamtes Holz mit der Seilwinde. Da unser Wald so steil ist müssen wir auf den Weg seilen und dann gleich wegziehen. Das geht auch relativ gut. Nur beim Poltern wird's bald mal eng.
Jetzt wäre meine Überlegung einen Rückekran anzuschaffen. Nur gibt es so etwas kombiniert zu kaufen? Seilwinde mit Kran?
Würde mich über Erfahrungen und Tipps sehr freuen.

MfG Rene
fgh antwortet um 05-11-2018 10:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
Ich glaube das es von Auer so eine Kombination gibt... da Auer ein Kran/Baggerhersteller ist, wird die Seilwinde halt nicht unbedingt hochprofessionel sein...

textad4091 antwortet um 05-11-2018 10:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
Ist ein Frontlader vorhanden? Als erste, vorerst günstigere Möglichkeit wär ein Frontladergreifer ja etwas.

Rene M.280 antwortet um 05-11-2018 12:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
Nein Frontlader haben wir keinen. Erscheint mir auch umständlich. Da ich das Holz hinter dem Traktor habe und den Greifer aber vorn. Kann mich aber auch täuschen mit meiner Einschätzung.
Den Timberlift von der Firma Auer hab ich gesehen. Gibt es den auch mit Seilwinde? Meiner Meinung würde so ein Kran für uns schon reichen. Weis jemand was die kosten ?

Ferdi 197 antwortet um 05-11-2018 12:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
Frontlader zum Poltern wäre schon eine günstig Art, ansonsten hat die Fa. BGU - Rückezangen aus Deutschland inkl. ordentliche Seilwinde im Verkaufs - Programm.
Wobei ich eher aus Kostengründen Frontlader mit Polterschild, spez. Polterzange z.B. von Hauer, Staplerzinken evtl. auch mit Niederhalter mir anschaffen, genügt normaler weise vollkommen.

Ferdi 197 antwortet um 05-11-2018 12:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
Die BGU - Produkte bekommt man bei der Fa. Farm + Forst in der STmk. Nähe Deutschlandsberg, die liefern aber ganz Österreich alle Produkte aus.
Vielleicht gibt es auch noch anderen Händler von diesen Produkten, aber mir eben nicht bekannt.

ToniP antwortet um 05-11-2018 12:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
A. Moser baut auch solche Kombikräne - hab meinen K3500-D inseriert, wenn du Interesse hast...

Fallkerbe antwortet um 05-11-2018 12:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
Bei MB trac sieht man mitunter solche aufbauten. Kran hinter der kabine aufgebaut, dahinter eine Doppel- werner winde.
User @ jakob.r1 sollte da berichten können


Kotschenreuter und Pflanzelt haben natürlich auch sowas im programm. Billig geht da aber nicht viel



Rene M.280 antwortet um 05-11-2018 12:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
Was mir beim Auer gut gefällt ist die Bedienung vom Traktor aus. Normalerweise müsste man nur eine Seilwinde dran hängen.....

Rene M.280 antwortet um 05-11-2018 12:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
Ja kötschenreuter kostet mit 10000 Stünden mehr als ein neuer Standardtraktor. Also nicht ganz die richtige Preisklasse.
Ja MB Trac ist mir auch schon in den Sinn gekommen.

textad4091 antwortet um 05-11-2018 13:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
Um wie viel Stunden bzw. fm gehts denn da überhaupt?

Für den eigenen Einsatz kommt es zwar derzeit nicht in Frage, was ich mir allerdings gerade beim Holz poltern, vor allem was die Steuerung betrifft, denke: So einfach wie möglich, so viel Technik wie nötig. Da gehts jetzt rein um das Poltern- Vom Rücken rede ich da jetzt nicht, da dafür ohnehin eine Seilwinde vorhanden wär, und Rückekräne eine gant andere Sache sind.

Wir haben zwar nicht überall solche Situationen, aber wenn's so beengt ist, denke ich mir auch öfters, dass ein zusätzlich aufgebauter Kran etc. nicht schlecht wär ... nur faktisch nicht mehr als eine Spielerei ist, die den (Standart)Traktor zusätzlich belastet, Gewicht mit sich bringt, was oft ein Nachteil ist und schlussendlich für ungeübtere Bediener vor allem einen zeitlichen und gach auch sicherheitsmäßigen Nachteil bringt- Deswegen die Frage wegen der Auslastung.

Wie gesagt, mein Favorit wäre am Anbauraum vorne etwas ... Bei beengten Platzverhältnissen ist da der Frontladergreifer eine wohl brauchbare Alternative. Mit einem reinen Polterschild an der Front oder am Frontlader bracht ma erst wieder ein wenig mehr Platz, und das sehr schräge Poltern mit einem Standartfrontlader ist auch nicht jedermanns Sache. Ich nehme ab und zu die Palettengabel mit kurzen Zinken, die ohnehin vorhanden ist, aber lediglich, um manchen Stämmen einen letzten "Stesser" zu geben, dass sicher am Haufen liegen.






RT93 antwortet um 05-11-2018 13:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
https://www.youtube.com/watch?v=D-8YDq85m98

da hats auf Landwirt mal ein Video von einem Frontladerkran gegeben. Aus meiner Sicht eine geniale idee.

Rene M.280 antwortet um 05-11-2018 13:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
Danke textad.
Ist auch von mir so eine Überlegung und habe gehofft dass irgendwer so etwas in Betrieb hat.
Auslasten kann ich die Sache auch nicht mit rund 1000 fm pro Jahr.

Aber ich möchte wenn schon auch Rücken können. Vom Hang mit der Winde winkelrecht in die Straße ziehen und ablängen. Da wär dann Rücken auch interessant

roman.n(wg61) antwortet um 05-11-2018 14:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
Also so ein Blödsinn wie im youtube Video hab ich noch nie gesehen... Nur spielerei... Wenn er mal ehrlich wäre, wie oft er im Jahr die Scheiben oder Aussenspiegel am Traktor zusammenhaut ;-) Man sieht eh im Video ganz gut, dass das Holz nur entlang der Forststraße abgelegt wird, wie werden diese Blöche dann abgeholt? Sinnvoll wäre meiner Meinung nach eine Seilwinde vorne am Traktor und hinten ein Rückewagen... Dazu bräuchte man schon schöne breitere Forststraßen...

textad4091 antwortet um 05-11-2018 14:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
Welcher Traktor steht denn überhaupt zur Verfügung? Die vorhin angesprochenen Rückekräne von Auer oder BGU wären wohl was, was auch preislich "geht". Evtl. mit Kranwinde+Funk dazu? Das ersetzt ohne Frage zwar keine vollwertige Seilwinde, ist aber ein Anfang. Und der User Mosti arbeitet glaub ich unter anderem mit so einer Kombination (Farmi oder Farma Kran mit Kranfunkwinde mit Kunststoffseil)

Alles was mit Kran+Forstseilwinde hinten am Dreipunkt als Kombinationsgerät durchgehen soll, ist für mich mit unnötiger Ausladung nach hinten und damit geringerer möglicher Anhängelast verbunden- Da ist ma bei einem sagen wir bis 100PS Traktor eh schnell an der Grenze, und ma hat dann weder einen gscheidten Rückekran, noch eine ordentliche Seilwinde.

Unter anderem ein Unternehmer aus Vorarlberg hat(te) einen Rückekran auf einer Konsole, wo der 3-Punkt hinten aber frei bleibt für Anbaugeräte:

https://www.youtube.com/watch?v=TEyM4ZeYxC8

(Ich glaub, das ist der Kanal vo dem User, der hier im Forum bei jeder Gelegenheit Produkte von Beha angepriesen hat ...)

jakob.r1 antwortet um 06-11-2018 09:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
Grüß Dich Rene, auch ich habe viel steiles Bergwaldholz bei dem man nur auf der Forststraße bzw. Rückeweg stehen kann und mit Seilwinde die Stämme erst lang seitlich raufzieht und dann mit dem Kran zum Ablängen in den Weg hebt. Da es schon angesprochen wurde, arbeite ich seit 1981 nur mit MB-trac und habe etliche Erfahrungen und am Anfang auch Lehrgeld bezahlt durch unnötige oder falsche Aufbauten. Grundsätzlich ist es im Bergwald wichtig eine Doppelwinde zu haben, und beim MB-trac die Doppelwinde gleich hinter die Kabine und anschließend erhöht über der Hinterachse den Rückekran zu postieren. Das einzig sichere beim Seitenzug mit der Winde ist halt wenn eine Winde bergseitig an einem Baum befestigt ist, dann kann man talseitig mit der anderen Winde alles hochziehen ohne laufend mit so Amateureinrichtungen wie Umkippsicherung gestört zu werden. Da ich den Sommer über den Trac auch landwirtschaftlich einsetze, also freie Unterlenker brauche, habe ich kein Rückeschild in dieser Zeit montiert. Ich habe am Kran eine Schnellwechselplatte damit ich Kranzange oder Schubentaster montieren kann. Für den Einsatz des Harvesterkopfes oder wennst den ganzen Tag Rückewagen betreibst und die Steuerung bequem in der Kabine hast dann sollte eine Rückfahreinrichtung vorhanden sein, sonst spürst am Abend den verspannten Hals oder Rückenpartie. Da ich im Jahr nur ca. 300 Einheiten mache, (nur Einzelstammentnahme -- also Plenter- und Durchforstungsarbeiten) habe ich eine gebrauchte zweimal 10 Tonnen Doppelwinde (Glogger) mit jeweils 210m 11er Seil und einen gebrauchten Hiab 90 Ladekran bei dem die Werkstätte die mir die Sachen aufgebaut hat, die Begrenzungshülsen entfernt hat damit der Kran auch nach vorne geschwenkt werden kann. Beim Kran ist wichtig, das er auch hinter dem Rückewagen einen Stamm greifen kann, da haben richtige Rückekräne oft zu wenig Reichweite, dann mindestens einen 5 tonnen Rotator damit auch längere Stämme gedreht werden können wenn sie mittig in der Luft hängen, und mir war auch eine Zange mit 1,7m Öffnungsweite wichtig damit ich für die Rundballen oder zum Staudenladen keine extra Mechanisierung brauche. Ich arbeite nur alleine im Wald und habe Bestände von der Erstdurchforstung bis zu 12cbm Tannen. Den 1500er MB-trac dazu hatte ich bereits.
Ich habe ein wenig im Internet nachgeschaut, da ist zur Zeit kein brauchbarer MB-trac inseriert, -- nur ein 800er mit Mittelschaltung für 27Tausend incl. Kran und Doppelwinde. Da es für diese Serie keine Rüfa gibt, währe der nicht richtig geeignet und der Marktwert ist weit unter 20 Tausend. Schaue einfach mal bei mobile.de rein unter Forst, -- da steht beim Faust in Oberharmersbach ein Welte mit Rüfa für ca. 35 Tausend --aber mit Welte kenne ich mich nicht aus. Oder rufe bei Firma Werner in Trier an, die haben auch manchmal gebrauchte Forstschlepper da. Das Zusammensuchen einzelner Komponenten kommt mit dem Aufbau sicher teurer aber Du hast dann eben was Du brauchst -- während bei Fertigschleppern eben nicht immer alles nach Wunsch aufgebaut ist.
Viel Spaß beim Auswählen wünscht
Jakob




 

jakob.r1 antwortet um 06-11-2018 09:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
...noch ein Bild...



 

textad4091 antwortet um 06-11-2018 12:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
@ jakob.r: Ist der 3-Punkt wie am untersten Bild wirklich vollständig verwendbar, also stößt der Oberlenker beim höchsten Aushub nicht oben an?
Aber es stimmt schon, ein fertig zusammengebauter Systemschlepper ist, so man ihn zu 2/3 für solche Arbeiten verwendet, sicher besser als ein zusammengestöpselter Standarttraktor, der in den meisten Fällen mit dem Gewicht der aufgebauten Komponenten nicht zusammenkommt oder hoffnungslos überdimensioniert sein muss.

Die Frage ist da eben immer, wie viel Kompromiss man mit den Geräten eingehen will.


Ferdi 197 antwortet um 06-11-2018 14:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
Schauts mal die Fa. Biol Forstmaschinen hat jetzt fix u. fertig solche Geräte. Die kommen aus Slowenien, eben mit 2 Stk. Uniforest Seilwinden, der Funk kann Vorwärts / Rückwärts u. alle notwendigen Seilwindenfunktionen.
Deutz Motor, hochqualitative techn. Komponenten wie z.B. Achsen, Hydro Pumpen usw. hat aber trotzdem perfekte Außenbreite (eher schmal gebaut zum Mitbewerber) für unsere Forstwege.
Biol Forstmaschinen, einfach Googln, oder von dort INFO einholen die können perfekt deutsch.

Rene M.280 antwortet um 07-11-2018 06:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
Danke für eure Antworten. Zur Verfügung steht ein Traktor mit 5t und 120 PS.
Wird wahrscheinlich alles ein Spielzeug sein oder sehr teuer.
Ich glaube das beste ist wenn man eine Forstmaschine braucht auch so eine zu kaufen und das mit dem Standarttraktor vergessen.
Fix aufgebaute Kräne funktionieren sicher top. Alles andere wird wahrscheinlich die Leistung sogar reduzieren weil man nur umherspielt.
Wennst deinen MB hergeben willst bitte melden Jakob ;)

jakob.r1 antwortet um 07-11-2018 08:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
Grüß Dich Rene, --ich habe noch zwei "neuere" MB-tracs der großen Baureihe und kann in den nächsten Jahren den kompletten Forstaufbau einfach 1zu1 auf den nächsten Trac tauschen.
Da eine Verbesserung nach WF-trac, Wario, … für meinen geringen Einsatz im Forst betriebswirtschaftlich nicht zu rechtfertigen wäre, komme ich mit meiner Lösung bis zum Rentenalter noch gut zurecht.
Wünsch Dir viel Glück beim Aussuchen Deiner künftigen Ausrüstung für Forsteinsätze.
Jakob

Gerhardd antwortet um 07-11-2018 14:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
Sehr intressante Beiträge

um preislich ganz am Boden zu bleiben: ich arbeite schon über zehn Jahren mit Verladezange am Frontlader, starker Rotator, starker Standartlader auf 88 PS Standarttraktor, hinten
8,5 to - Winde mit Zusatzgewicht - wegen dem Lader.
Habs zusammengestückelt, aber ich glaub um 4000,- ist das ganze incl. Anschlüssen in guter Qualität zu haben.

Mach damit alles, transportieren, ausformen, fertigasten, lagern, sortieren, Äste verräumen und lagern, Ganzbaumlagerung, das alles auch auf schmalen Wegen - und immer neben der Holzarbeit und dem Seilen.
Ausserdem verladen und abladen und ersetze mir so den Rückewagen oder Forsthänger.

und punkto Auslastung bei meinen paar hundert Metern im Jahr keine Überlegung wert.



textad4091 antwortet um 07-11-2018 15:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
@ Gerhardd: Mein(t)e ich auch ... Wenngleich die 4000.- eher das unterste Limit sind, wenn man den Frontlader auch noch braucht. Aber für einen 0815-Traktor sollt's auch genug gebrauchte Konsolen und Frontlader geben, und den Rest gibt's sowieso vom Bandl.
Aber das ganze birgt noch immer am wenigsten Kosten und kann bei Nichtgebrauch am einfachsten weiterverkauft werden ... UND die Seilwinde hinten bleibt drauf ...

bigM antwortet um 07-11-2018 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
Von der Firma Ritter giebts einen Kran den man mit einer seilwinde
kombinieren kann !
Ist eine Preis frage
https://www.ritter-maschinen.com/forsttechnik/rueckekraene/rueckekraene/dreipunkt-rueckekran-dk19dk45.html

Ferdi 197 antwortet um 07-11-2018 20:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
www. bijol.si Forst Skedder, die gibt es mit Kran oder auch ohne.
Fahrzeugbreite von ca. 2m bis 2,4m je nach wünschen u. mit Uniforest Doppelwinde ausgestattet.
Dieses Fahrzeug kann mit Funk bis zu 6 km/h vorwärts u. auch rückwärts betrieben u. werden ebenso beide Seilwinden.
Motor ist ein Deutz Industriemotor.


FraFra antwortet um 08-11-2018 19:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Holz rücken
1000 fm p.a. ist ja nicht schlecht..


welche rückedistanz hast du zu fahren bis zum LKW befahrbaren weg ???

Bewerten Sie jetzt: Holz rücken
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;572667
Login
Forum SUCHE
Diskussionsforum
Kleinanzeigen
Gebrauchtmaschinen
Sonstige BMD RA 700 / 7
Preis auf Anfrage
Bombardier Renegade 800 E-Tec X-Backcountry
155 PS / 114 kW   EUR 9911,--
Lely 300-25 Plus
Breite: 300 EUR 2550,--
Fella SM 310 FZ
Breite: 300 Preis auf Anfrage