Kann ich meinem Boden nach Körnermais noch etwas gutes tun?

Antworten: 3
User Bild
goldfarmer 16-10-2018 12:32 - E-Mail an User
Kann ich meinem Boden nach Körnermais noch etwas gutes tun?
Wir haben kürzlich unseren Körnermais (so trocken wie noch nie zuvor) geerntet und als Folgefrucht soll nächstes Jahr das erste Mal Ölkürbis hinkommen!

Da der Ölkürbis in unseren Breiten vermutlich nicht vor Mitte Mai gesät werden wird stellt sich mir die Frage ob ich noch eine Maßnahme setzen kann um den Boden etwas Gutes zu tun... Wenn ich dann im November pfüge liegt das Feld fast 6 Monate brach...

Dadurch das der Mais schon etwas eingebrochen war wurde sehr tief gedroschen, würdet ihr trotzdem noch mulchen?
Oder wäre es besser mit Scheibenegge/Grubber das Maisstroh seicht einzumischen? Aufgrund der trockenen Bodenbedingungen wäre das aktuell sicher problemlos möglich...

Das Mulchen des Maisstrohs würde die Strohrotte begünstigen durch die größere Angriffsfläche aber ein seichtes einmischen ohne Matratzenbildung wäre vielleicht auch nicht schlecht...

würde eine Begrünung noch einen Effekt bringen? Hatte mir gedacht evtl. Grünschnittroggen aber die Matte muss ich dann im Frühjahr auch wieder einarbeiten...



User Bild
Christoph P.54 antwortet um 16-10-2018 18:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kann ich meinem Boden nach Körnermais noch etwas gutes tun?
Hallo!


Nach meiner Erfahrung und auch selbst praktizierend, Maisstroh mulchen, pflügen und den Winter kommen lassen. Grund: verringerte Gefahr der Saatenfliege im Frühjahr.
Im Frühjahr zeitig Acker abschleifen und zeitgerecht die Saatbettbereitung durchführen, am besten zum Abschluss mit der Kreiselegge, damit man eine gleichmäßige Ablage und einen guten Aufgang hat.

mfg c.p.

User Bild
DR3 antwortet um 16-10-2018 18:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kann ich meinem Boden nach Körnermais noch etwas gutes tun?
Vielleicht wäre die Vorgehensweise von weissboeck75 für dich interessant:

https://www.landwirt.com/Forum/565752/Begruenung-nach-Koernermais.html

User Bild
179781 antwortet um 16-10-2018 22:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kann ich meinem Boden nach Körnermais noch etwas gutes tun?
Du hast die Frage nicht ganz gelesen christoph. Er hat erkannt, dass es dem Boden schadet wenn er fast ein halbes Jahr umgepflügt in der Witterung liegt, und will es etwas verbessern.
Maisstroh sauber mulchen (wegen Zünsler) und liegenlassen ist schon einmal eine einfache und effektive Variante. Die Mulchschicht schützt den Boden vor Witterungseinflüssen, das Bodenleben kann darunter fleissig arbeiten. Grünroggen mit der passenden Technik in die Mulchschicht säen ist zwar schon etwas spät, aber es geht noch, weil die Schönwetterphase noch andauern dürfte. Das ist vor allem dort sinnvoll, wo viel N in der obersten Bodenschicht ist. (z. B. Güllebetrieb). Die Getreidepflanzen nehmen freiwerdenden Stickstoff auf und speichern ihn in der organischen Substanz.
Die Herausfordernung kommt mit der Grundbodenbearbeitung im Frühjahr. Im Herbst ackern und auf diesen Fläche im Frühjahr anbauen ist deppensicher, das kann fast jeder. Die Bodenbearbeitung auf das Frühjahr verlegen ist eine ackerbaulicher Herausforderung, Da muss man schon wirklich etwas von Ackerbau verstehen, wenn man damit erfolgreich sein will.

Gottfrie


Bewerten Sie jetzt: Kann ich meinem Boden nach Körnermais noch etwas gutes tun?
Bewertung:
5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;571154





Landwirt.com Händler Landwirt.com User