NÖ Wolfabschuß

Antworten: 32
Ferdi 197 14-09-2018 21:25 - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Endlich ein wenig Vernunft für den Beschluss den "Problemwolf" zum Abschuß freizugeben.

Die Vermutung liegt halt auch sehr nahe, dass es ein beachtlicher Verwaltungs Aufwand sein wird, um eine Wolf Abschuß Erlaubnis von der BH zu bekommen.

Zu dieser Entnahme sollten auch der Biber + Fischotter gehören, denn auch in diesem Bereich gibt es massive Probleme trotz aller bisherigen Bemühungen.


rbcecker antwortet um 14-09-2018 21:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Der gehört in die Städte Zaun drum und fertig....

Century antwortet um 14-09-2018 23:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Der WWF hat eh schon gezetert und getobt.

Ich find das von dem Verein dreist, sich da einzumischen, zumal sie nicht für entstandene Schäden und Schutzmaßnahmen zahlen müssen.

Harpo antwortet um 15-09-2018 08:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Diese Hybrid Wölfe gehören alle abgeschlossen die haben keinen Platz in unserer Kulturlandschaft.
Wo bleibt der Tierschutz für die gerissenen Tiere diese Bilder müssen veröffentlicht werden an allen Plakatwänden, damit alle einmal Wach werden
Schönen Tag

Century antwortet um 15-09-2018 16:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Leider nicht so einfach, weil da sonst einer ankommen würde, dass man das den Kindern nicht zeigen kann^^

Ich wär ja dafür, die Wolfsbefürworter für Schäden aufkommen zu lassen, und die Tiere unbedingt auch in den Städten anzusiedeln, mal schaun wie lange es dauern würde bis eben jene meinen, dass der Wolf weg muss^^

Harpo antwortet um 15-09-2018 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Die Wirklichkeit muss zumutbar sein.
Was ist mit den ganzen Psycho und Horrorfilmen ?
Wer den Wolf will muss auch mit den von ihm verursachter Grausamkeit leben und das darf kein Tabu sein.
Schönen Abend

siegried.w(bw31) antwortet um 15-09-2018 20:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß


Herr, lass Hirn regnen... oder Steine. Hauptsache, du triffst.

Harpo antwortet um 15-09-2018 20:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Hast Du dafür bedarf

Century antwortet um 15-09-2018 22:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
@ Siegried: Kannst du deine Aussage auch irgendwie begründen?

Die momentane Situation ist ja so, dass die Propaganda rund um den Wolf sehr einseitig ist, natürlich ist es so unmöglich, den Leuten ein objektives Bild zu vermitteln, aus dem sie sich eine eigene Meinung bilden können.

little antwortet um 16-09-2018 07:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Meiner Meinung nach könnt ihr sudern soviel und solange ihr wollt. Geschehen wird erst was wenn mindesten 3 Leute durch Wolfsangriffe unter der Erde sind ( am besten Kinder). Früher werden dieser Träumer nicht aufwachen.
Komisch ist auch immer die Diskussion von Entschädigung der gerissenen Tiere. Keiner spricht von der Folgeschäden, wer zahlt das???
Die Herden sind oft monatelang nicht zu händeln, durch die Wolfsattacken. Wer haftet dafür?
little

Vollmilch antwortet um 16-09-2018 07:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
@little: deine Argumentation "am besten Kinder" halte ich für abscheulich.

LG Vollmilch

meki4 antwortet um 16-09-2018 07:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Sicherlich schreibt little nicht schön, - aber sei mal ehrlich, es ist immer so gewesen, bevor nicht einmal was schreckliches passiert ist, hat niemand von der Öffentlichkeit oder Politik seinen Arsch vom Sessel gerührt.
Schönen Sonntag! - in der Hoffnung, das es eine Lösung gibt, bevor was passiert.
LG M.

Vollmilch antwortet um 16-09-2018 07:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Das mag sein aber mit solchen "Argumenten" entzieht man jeder vernünftigen Diskussion die Basis. Alles weitere was vorgebracht wird (und was mir durchaus vernünftig erscheint) , wird dadurch überschattet, daß sich die Wolfsgegner "getötete Kinder wünschen"...
Ist natürlich nicht so, wird aber sicher so ausgelegt.

Die Gefahr, dass der Wolf Menschen angreift, ist übrigens ziemlich gering.

LG Vollmilch

Riiitsch antwortet um 16-09-2018 09:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Jetzt mal Halblang, genau mit dem Gepolter glaubt euch kein Mensch. Die Sache ist ausgemacht: wir warten. Die Schäden sind relativ gering, im Vergleich was Nutztiere sonst noch alles zustoßen kann (Krankheit, Absturz).
Trotz strengem Schutz war es nie verboten Problemwölfe zu entnehmen! Das Verkaufen uns nur die Landesregierungen als tolle Neuerung, sie basteln an Richtlinien. Das ist ja okay und begrüßenswert. Bis nächstes Jahr sollten sich die Länder aber besser aufstellen, und schon mal Zäune einlagern, Versuchsflächen für die Nichtbewirtschaftung auswählen, Herdenschutzhund versus Wanderer testen etc statt hier einen auf tote Kinder zu machen.



KaGs antwortet um 16-09-2018 09:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Wie erkennst du im Rudel den "Problemwolf"?

Century antwortet um 16-09-2018 10:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Im 19. Jahrhundert wurde groß gefeiert, als der Wolf für Mensch und (Nutz-) Tier keine Gefahr mehr darstellte, Wenn die gewusst hätten, dass man heute so blöd ist das Tier absichtlich wieder anzusiedeln, die hätten die Verantwortlichen wahrscheinlich erschlagen^^

Riiitsch antwortet um 16-09-2018 10:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Mit "erschlagen" wird man natürlich ernst genommen........
@KaGs: frag das die niederösterreichische Landesregierung, das wäre mal was!

Vollmilch antwortet um 16-09-2018 10:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
"absichtlich wieder ansiedeln" - Wo?

LG Vollmilch

KaGs antwortet um 16-09-2018 10:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Bin schon für Ansiedelung! Aber natürlich nicht bei mir in der Nähe! ggg
Nachdem ja die Wien die meisten Befürworter für den Wolf haben, wäre es angebracht, Diesen dort anzusiedeln! Haben dann Dieses Kuscheltier gleich vor der Nase!

Century antwortet um 16-09-2018 10:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Natürlich ist das Absicht, der Wolf war seit über 180 Jahren nicht mehr in Österreich, und zufällig jetzt kommt er wieder?

Letztens wurde ja ein Wolf in der Nähe von Linz gesichtet, der hat dort für ne Menge Unruhe gesorgt.

KaGs sagts genau richtig, den Leuten ist der Wolf recht solange er nicht in ihrer Nähe ist, aber weher er kommt, dann ist die Hölle los^^

Riiitsch antwortet um 16-09-2018 14:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Dann haben wir ja die Lösung gefunden: sollte ein Wolf in Ö ums falsche Eck schauen, wird die Hölle entfesselt, und das Problem gelöst ;)
9999+ wieder mal hier was Wirkung in der Öffentlichkeit und Glaubwürdigkeit angeht ^^


little antwortet um 16-09-2018 14:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Möchte richtigstellen das ich niemanden wünsche das sein Kind zu Schaden kommt, aber vorher wird nichts geschehen.
Tierabsturz,... sind meist Einzelfälle und nicht eine ganze Herde die in Panik versetzt wird, die dann in Folge extrem schwierig zum managen wird.

Riiitsch antwortet um 16-09-2018 14:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Bei einem Gewitter kann dir auch die ganze Herde abstürzen... okay, es gibt keine langfristige Unruhe und keine Aborte wie nach einem Wolfsangriff. Leute wir sind auf der gleichen Seite, nur sollten wir mal abrüsten. Das Gepolter, die Angst, die toten Kinder und die Städter mit Wölfen zusammen abgezäunt sind eure Phantasien, aber doch nicht Wirklichkeit.
In Wirklichkeit gibts Schäden, und meiner Meinung schlechte Antworten darauf (zB Herdenschutzzaun auf 12000 Hektar Alm viel Spass). Nur wird sich das Thema ganz langsam bewegen, wenn wir unseren Regierungen den Populismus durch gehen lassen, und wir nur Phantasiegschichtln verbreiten.



xaver75 antwortet um 16-09-2018 14:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Hungersnöte, Eiserner Vorhang, Wilderei, …
Die Zeiten haben sich geändert, Wildschweine, Wölfe dürfen wieder Schäden anrichten.
Ich wäre dafür, zu Testzwecken in den Städten in den Parks ein paar Rudel auszusetzten. ,-)

mfg

tomsawyer antwortet um 16-09-2018 15:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
WIldschweine und Wölfe würden gut zusammenpassen.
Habe auch Schieß vor dem Wolf. Ich möchte kein einziges Jungrind verlieren, sonst könnte ich nicht mehr schlafen.
Jetzt möchte ich einen Wolf sicheren Zaun machen, da muß aber ein Draht ziemlich unten errichtet wird, dann wächst das Gras an den Draht und schon ist es wieder vorbei. Habe auch schon überlegt ob ich nicht alte Schafe kaufen soll die ich auch auf die Weide gebe, wenn die Wölfe kommen dass sie meine Jungrinder nicht gefressen werden.


xaver75 antwortet um 16-09-2018 15:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
@tomsawyer
Das ist der geilste Vorschlag überhaupt, ein paar ausrangierte Schafe zu Ablenkungsfütterung.

mfg

tomsawyer antwortet um 16-09-2018 17:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
hab mir auch schon überlegt größere Spiegel bei der Weide anzubringen , dass sie verwirrt sind wenn sie einen anderen Wolf sehen, denn das Spiegelbild werden sie ja nicht erkennen ?

Ferdi 197 antwortet um 16-09-2018 21:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
An tomsawyer: Ausgemolkene Ziegen von konventioneller Haltung sind fast gratis für dein Vorhaben zu bekommen. Denn die Ziegenbauern wissen eh nicht wohin damit.

Eigentlich sollten die Wölfe, Biber, Fischotter im Wienerwald (ist eh tausende Hektar groß) angesiedelt werden, denn genau dort, in der Stadt Wien sind fast alle Personen zu Hause, die diese drei Tierarten soviel haben möchten.
Lainzer Tiergarten mit seinen Waldungen wäre perfekt, Wildschweine in Hülle u. Fülle u. somit gebe es genug zum fressen für den Wolf. Für die anderen beiden Tierarten wäre sicherlich auch sehr viel vorhanden.

Das größte Problem ist das es immer nur ein paar dutzend Personen sind, die sich z.B. beim WWF usw. Wortlaut wichtig machen u. mit dem realen Leben im ländlichen Raum überhaupt nichts zu tun haben.
Leider spielen die Mitte LINKS - Medien mit denen mit, u. somit kommt immer wieder so ein Schwachsinn für den Großteil der Staatsbürger heraus.
Meines erachten bekommen diese "Randgruppen - Meinungen" viel zu viel gehör u. wird eben nicht mit realistischen lautstarken Argumenten im Keim schon abgewürgt.


Harpo antwortet um 16-09-2018 22:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
@Ferdi197
Du weißt anscheinend nicht das der größte Teil des Wienerwald in Nö liegt und da sind sehr viele Bauern die keinen ???? Wolf brauchen können.
Du kannst Dein Problem nicht einfach anderen Bauern zuschieben.
Diese Wolfsproblematik muß Österreichweit gelöscht werden.
Das Problem würde sich sehr schnell erledigen wenn alle die für den Wolf sind für alle Schäden aufkommen müssten.
Außerdem hat der Wolf in unserer Kulturlandschaft keinen Platz.
Gute Nacht und sprecht dieses Problem überall an!!!!!

riener antwortet um 16-09-2018 22:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
diese Diskussionen rund um den Wolf werden auch schon richtig fad. Wie oben schon geschrieben müssen erst ein paar scheusliche dinge passieren damit sich die öffentliche Meinung ändern wird.

jetzt im Sommer haben diese ach so wertvollen Tiere noch ein reichhaltiges Futterangebot im Wald und auf der Weide - bin schon gespannt wie sich die lieben Tiere im Winter ernähren werden - evt. werden ein paar Wölfe die durch den Wald führenden Loipen als "Running Sushi" bars missbrauchen ....

Riiitsch antwortet um 17-09-2018 07:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Wenn Schafe und Ziegen für den Wolf passen, Rinder aber nicht, dann scheints ja nur eine Frage der Entschädigungszahlungen zu sein, oder?

manfred.s(rvb83) antwortet um 17-09-2018 08:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Am besten wir rotten alle Tiere aus,...fleisch kommt sowieso nur noch aus der Fabrik, da brauch ma dann auch keine Bauern mehr,... und somit brauchen nimmer jammern über de bösen bösen Wölfel,bären,hasen,kühe mit Glocken und überhaupt de mörderkühe de Wanderer und Hunde angreifen,...... wer braucht schon Artenvielfalt,... ????????????

thomas.t3 antwortet um 17-09-2018 08:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
NÖ Wolfabschuß
Wenn sich Wanderer an die Regeln und Wege halten - passiert eh nichts. So viel ich weiß, hält sich der Wolf an keine Regeln =) Da hat Wolf und gewisse Wanderer was gemeinsam.

Bewerten Sie jetzt: NÖ Wolfabschuß
Bewertung:
5 Punkte von 8 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;568857
Login