Fragebogen zur Modernisierung und Vereinfachung der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)

Antworten: 13
Andi7 02-02-2017 19:36 - E-Mail an User
Fragebogen zur Modernisierung und Vereinfachung der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)
Heute hat die Europäische Kommission den Startschuss für die erste Phase der Modernisierung und Vereinfachung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) gegeben und eine dreimonatige öffentliche Konsultation eingeleitet. Die Kommission wird die eingegangenen Beiträge nutzen, um die Prioritäten der künftigen Agrarpolitik festzulegen. Die öffentliche Konsultation wird 12 Wochen dauern und Landwirten, Bürgern, Organisationen und allen anderen Interessierten die Möglichkeit geben, ihre Meinung zur Zukunft der Gemeinsamen Agrarpolitik zu äußern. Die Ergebnisse werden auf Webseite der EU-Kommission veröffentlicht und auf einer öffentlichen Konferenz im Juli 2017 vorgestellt. Die Kommission wird bis Ende 2017 eine Mitteilung erstellen, in der die Beiträge aus der Konsultation einfließen werden und die – gestützt auf verlässliche Informationen – Schlussfolgerungen zur derzeitigen Leistung der Gemeinsamen Agrarpolitik sowie mögliche politische Optionen für die Zukunft enthalten wird.

Alle Bäuerinnen und Bauern sind dazu aufgerufen, sich intensiv an dieser Diskussion zu beteiligen. Der Input aus der landwirtschaftlichen Praxis ist hier enorm wichtig. Das Spielfeld darf nicht allein Theoretikern und Schreibtischtätern überlassen werden, denn die Ergebnisse dieser Befragung fließen direkt in die Arbeit der EU-Kommission ein. Sicher ist, dass sich viele nichtlandwirtschaftliche Organisationen in diesen Prozess einbringen werden. Es liegt daher an uns Bäuerinnen und Bauern, selbst die Dinge in die Hand zu nehmen und sich aktiv bei dieser Konsultation zu beteiligen

Hier der Link zum Fragebogen:


MC122 antwortet um 02-02-2017 19:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fragebogen zur Modernisierung und Vereinfachung der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)
Super Danke für den Link.


G007 antwortet um 02-02-2017 20:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fragebogen zur Modernisierung und Vereinfachung der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)
Jetzt werden endlich auch einmal die betroffenen Bauern befragt, nicht nur die bäuerlichen Schreibtischtäter.



179781 antwortet um 02-02-2017 20:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fragebogen zur Modernisierung und Vereinfachung der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)
Die Antworten kann man sich schon ausmalen. Das wird so sein, wie überall wo über Ausgleichszahlungen diskutiert wird.
Das was man selber macht, soll auch weiterhin gefördert werden. Was andere tun und speziell wenn sie es anders tun, ist falsch und soll in Zukunft auch nicht mehr unterstützt werden.

Gottfried


Nyx antwortet um 03-02-2017 14:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fragebogen zur Modernisierung und Vereinfachung der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)
Hat sich schon wer den Fragebogen durchgelesen - nix wie ungut - aber der strotzt nur so vor Allgemeinplätzchen die man sowieso dauernd liest, wer schreibt so einen Schwachsinn?
Medientechnisch gesehen, bei allem was man so zu lesen bekommt, sind es reine Suggestivfragen!
Im übrigen finde ich es bedauernswert, dass man den Menschen, wo auch immer, die diese Fragen beantworten sollen, nicht mehr Intellekt zutraut.


josefderzweite antwortet um 03-02-2017 15:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fragebogen zur Modernisierung und Vereinfachung der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)
ja sehr allgemein gehalten. wenn man es so heruasliest gehts eigentlich nur um die bessere verteilung der ebp


2472660 antwortet um 03-02-2017 15:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fragebogen zur Modernisierung und Vereinfachung der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)
das wertvollste erscheint mir die möglichkeit, eigene ideen und anregungen zu deponieren


veti antwortet um 03-02-2017 19:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fragebogen zur Modernisierung und Vereinfachung der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)
@josefderzweite: findest du? Mir kommt vor, die Fragen zielen schon auch darauf ab, ob man nicht auch mehr Geld in "außerlandwirtschaftliche" Projekte (mehr Leader für die Regionalentwicklung u.ä.) investieren soll.
Bei den Mulitple Choice Möglichkeiten war mir nicht immer ganz klar, was genau der Unterschied zw. den Antwortmöglichkeiten sein soll.
Es werden auch viele außerlandwirtschaftliche Organisationen und NGOs die Möglichkeit nutzen - daher kann man nur betonen, dass es wichtig ist, dass Landwirtinnen und Landwirte hier teilnehmen!


frans antwortet um 03-02-2017 19:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fragebogen zur Modernisierung und Vereinfachung der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)
natürlich wieß man in Brüssel auch die antworten auf diese fragen, das ganze dient nur dazu einige Bauern zu beruhigen, einige Bauern freuen sich halt wenn sie glauben sie könnten jetzt alles ändern


frans antwortet um 03-02-2017 19:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fragebogen zur Modernisierung und Vereinfachung der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)
hab den bogen auch schon ausgefüllt nur sollte man sich keine große Hoffnung auf Veränderung machen, denk mal wie viele Bauern und damit auch Meinungen gibt, oder bringst du in deinem Dorf 5 Bauern auf einen gemeinsamen nenner?


Andi7 antwortet um 03-02-2017 19:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fragebogen zur Modernisierung und Vereinfachung der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)
Hallo zusammen,

das dieser Fragebogen nicht die ganze GAP über den Haufen werfen wird ist klar. Aber wie schon erwähnt, wertvoll sind die Bereiche wo man selber seine Antworten formulieren kann, denn sowas wird bei der Auswertung auch gelesen.

Dieser Fragebogen ist, meiner Meinung nach, mit sehr viel Bedacht auszufüllen. Einige Fragen und ebenso auch Antwortmöglichkeiten sind sehr zweideutig formuliert, sodass es besser ist den Text zwei-drei mal zu lesen bevor man antwortet. Nicht, dass wir uns selbst die Tierhaltungsvorschriften und die Umweltschutzauflagen noch verschärfen oder das ganze Agrarbudget in Forschung, Leader und außerlandwirtschaftliche Organisationen umleiten ...

Ich denke, schon das es wichtig ist an dieser Umfrage teilzunehmen und unseren Standpunkt darzulegen, denn die ganzen Umwelt- und Tierschutzorganisationen machen das sicher.

Mir persönlich würde das \"Kasseler Modell\" in der neuen GAP sehr gut gefallen, wie seht ihr das?



2472660 antwortet um 03-02-2017 20:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fragebogen zur Modernisierung und Vereinfachung der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)
es wäre so einfach, man bräuchte nur anstatt nur der ha mehr ak als berechnungsgrundlage der betriebsprämie heranziehen und vieles wäre einfacher, gerechter, sozialer,.... da braucht man gar keine besonders schlauen modelle...


gerhard.k(ix721) antwortet um 03-02-2017 22:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fragebogen zur Modernisierung und Vereinfachung der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)
Hab ihn auch Abgeschickt
einige habens schon beschrieben, es wird eher aus der sicht anderer Gefragt, gestört hat mich das sugeriert wird wir beschädigen die Umwelt und wie soll die Gap das wider gut machen !
Dann sind viele Fragen welche nur abzielen das Gelder von Agrar auf den Handel oder Industrie umgeschichdet würde wenn mann diese ankreuzt. Sehr oft wird der Handel als sozusagen Lösung gesehen oder die Finanz mit Finanzierungsfragen oder Termingeschäften.
Mir kams so vor als ob die Wirtschaft (Industrie, Handel, Finanz )gefragt wird wie mann die Agrargelder in ihren bereichen verwenden solle damit sie(die Bauern) für denn Konsumenten noch tragbar sind.



G007 antwortet um 04-02-2017 07:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fragebogen zur Modernisierung und Vereinfachung der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)
@gerhard.k

Die Förderungen und Ausgleichszahlungen für die Bauern wurden in den letzten 20 Jahren von der österr. Agrarlobby (dafür haben sie ja lukrative Posten in der Verarbeitungsindustrie und Banken bekommen) zum Nutzen und Gewinn von der Verarbeitungs- und Exportindustrie genauso gestaltet, dass die Bauern zum Hungerlohn buddeln dürfen und die Industrie jährlich über neue Rekordmarken und Erlöse jubeln hat dürfen.
Ein ordentlicher Deckungsbeitrag wird allen zugestanden, nur den Bauern nicht, da fasselt man einfach von Angebot und Nachfrage umher.

Darüber wurde ja schon jahrelang diskutiert, passiert ist nichts, außer das man den Bauern noch weitere weltweite Handelsabkommen unterjubeln wollte!!!!


Bewerten Sie jetzt: Fragebogen zur Modernisierung und Vereinfachung der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)
Bewertung:
3.25 Punkte von 4 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;528942




Landwirt.com Händler Landwirt.com User