Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?

Antworten: 50
Bauernprofi 30-10-2016 19:37 - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Warum zahlen die aufkaufenden Maistrockner deutlich weniger im heurigen Jahr. Europaweit fehlt es an Körnermais und die MATIF steigt und steigt. Warum können die Rübenbauern 90,62 € und to bei 30 % kriegen und die Anderen schauen durch die Finger? Auch die Lagerhäuser sollen wohl mit einzelnen Landesproduktenhändler die Preise abgesprochen haben. Welche Händlerspanne behalten die sich ein? Habt´ ihr etwas gehört? Wie seit ihr mit der Ernte? Ich muss noch ein bisschen - da kommt nächste Woche noch Weizen hin - Raum Melk.



herbert.b(gym21) antwortet um 30-10-2016 20:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Ich habe auch schon davon gehört. Die sollen sich bis 20 € Händlerspanne einbehalten. Wenn die so weiter machen, werde ich nächstes Jahr wieder weniger Mais anbauen und dafür mehr Sonnenblumen. Kürbis ist auch wieder überlaufen. Was gibt es noch für andere Früchte? Wer von euch liefert direkt zum Jungbunzlauer oder Agrana?


NikoKlaus antwortet um 30-10-2016 20:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Mich würd jetzt erstmal interessieren wie viel du bei 30% inkl. MWST bekommst.

Laut meiner Rechnung bleiben dem Händler bei 90 inkl. genau Minus 3€ übrig... vielleich 2-3Euro mehr oder weniger...
Also wenn die es schaffen 20€ Spanne zu machen dann verzehre ich persönlich deine Mistgabel..


herbert.b(gym21) antwortet um 30-10-2016 20:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Wenn Du 90€ incl. 13% bekommen hast dann sind das 79,64 € excl ----- Liefern Rübenbauer zum Rübenplatz 90,62 € excl.
Lieferst du das zum Händler, so bekommt er von den großen Aufkäufer die 17 € excl. Spanne für Transport, Handel direkt auf den Maispreis... davon siehst du nichts. Das habe ich zufällig im Lagerhaus gehört, die Chefs haben vergessen ihr Büro zu zu machen! Alles Gauner!



Juglans antwortet um 30-10-2016 20:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Wie auch beim Weizen SCHAFFT unsre Landwirtschaft das schier unmögliche.
Höchste Kosten in der EU und gleichzeitig niedrigste Getreidepreise. WIR SCHAFFEN DAS!

Wie gehts? 1. Die regionalen Lagerhäuser (welche nebenbei bemerkt z.B. von Drosendorf an der tschechischen Grenze bis fast an die Wiener Stadtgrenze reichen - sehr regional also) geben den von der RWA vorgegebenen Dumpingpreis hinaus.
Der beträgt bei unserem Lagerhaus momentan 70€ pro Tonne bei 30 % Feuchtigkeit. Dies könnte man jetzt als Unfähigkeit, Faulheit oder einfach Korruptheit der handelnden Personen werten. Oder vielleicht ist es auch Gottgegeben.

Die Agrarhändler - welchen ich absolut keinen Vorwurf mache , da Sie privat geführte auf Gewinn orientierte Unternehmen sind, schwimmen auf der Steilvorlage der versagenden Lagerhäuser mit und geben ein kleines Almosen auf den Lagerhauspreis drauf und bekommen daher die Ware. Da der Markt sehr transparent ist ist auch klar das sich die Preise nur unwesentlich unterscheiden. Klar ist immer daß die Lagerhäuser Schlechtestzahler sind.

Wenn du ins benachbarte Ausland schaust werden die Bauern nirgendwo so billig abgespeist als wir im Hochpreis- Hochqualitätsland Österreich.

Die Lagerhäuser machen der Industrie auf Kosten der Bauern den billigen Michl.
Sämtliche Konzerne wie Agrana, RWA, Jungbunzlauer machen Millionengewinne und wir schaffen die Grundlage dafür mit unseren Rohstoffen. So funktionieren Wertschöpfungsketten: Wir schöpfen und die anderen haben den Wert.

Fazit: Sowohl Lagerhäuser als auch Industrie sind nicht Partner der Bauern sondern deren Totengräber.
Der kleine Agrarhandel - welcher sowieso schon am aussterben ist - ist für uns Bauern notwendig wie ein Bissen Brot!

mfg



Bauernprofi antwortet um 30-10-2016 20:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
In die Trockner haben die Preise noch mal angehoben, obwohl die Energiekosten für Öl und Gas nicht viel teurer zum vergangenen Jahr sind. Sogar in wenig günstiger. Was ist das los? Wollen die ganz kaputt machen. Wo ist unsere Interessenvertretung.


NikoKlaus antwortet um 30-10-2016 21:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Ich kann nur lachen... ihr Profibauern.

Herbert du schreibst selber das sie 17€ bekommen für Fracht und Spanne.
Also mus das Lagerhaus die Fracht noch zahlen.
Was glaubst du was die Fracht zum Jungbunz. von Tulln weg kostet. Oder nach Aschach?

Und die €70 /Tonne. Sind die jetzt inkl. Oder excl?


Bauernprofi antwortet um 30-10-2016 21:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Und wie rechnest du, wenn der Trockenmais nach Matif mit Nov 2016 mit 167 € excl gehandelt wird. Tendenz steigend. Hast Du auch Trockner laufen?



NikoKlaus antwortet um 30-10-2016 22:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Ähm... die 167,- gelten laut Definition der Matif Börse. Als Preis frei Haus einen der drei Erfüllungshäfen an der französischen Atlantikküste.
Den Transport dahin bekommst um schlappe €40 pro Tonne.
So sind wir nur mehr auf 127
Dann rechnen wir noch mal.. sagen wir billige 20€ pro Tonne Trocknungskosten.
Da waren es nur mehr 107.
Dann rechnen wir noch die Investitionen für Siloanlage bzw. Flachlager... Trockner und Elevatoren... für die Eichung der Brückenwaage oder der Kippwaage und dann sind wir auf einem Batzen Gewinn gekommen.

Das selbe gilt für Rotterdamm.. hier hast du die aktuellen Preise welche tatsächlich und nicht nur am Papier. Frei Hafen gezählt werden. Letzte Woche lag der bei ca. 151€
und ja der Preis ist gestiegen denn zu Beginn der Saison lag der Preis um 10 - 15 Euro drunter.

Nicht immer gleich Schimpfen und wettern und auf irgendwen Schimpfen.
So ist die Realität und niemand spricht sich den Preis deppert ab. das mag regional gaaaanz kleinräumig gemacht werden aber in Wirklichkeit sind wir einfach vom internationalen Markt abhängig. ganz egal wie.

Ich weiß das du dir grade denkst dass das nicht stimmt was ich schreibe aber leider es is so.
ich habe im Handel und im Großhandel gearbeitet. Der Großhändler hat beim Nassmaisgeschäft 1Euro Spanne. Der Händler vvielleicht 5Euro.

Es tut mir leid.. aber so ist das.



NikoKlaus antwortet um 30-10-2016 22:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Aja.. und ich bin einfach Bauer.. so wie ihr auch!


Juglans antwortet um 30-10-2016 22:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
@Nikloaus: inkl 13 ust.
Fracht von Tulln nach Pernhofen: 7€
mfg
p.s: Du bist sicher der einzig allwissende hier im Forum, also kläre uns Bitte auf damit wir auch an deinem Wissen teilhaben dürfen.
p.p.s.: @Bauernprofi: Deine Deutschkenntnisse sind schlecht aber den Umstand dass wir bei den Maispreisen verarscht werden hast du richtig erkannt. Nur würde ich die Schuld nicht bei irgendwelchen Trocknern suchen sondern wie schon oben geschrieben im Zusammenspiel RWA, Industrie und geschickt gespielter Importpolitik.


NikoKlaus antwortet um 30-10-2016 23:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Ok.. 7€ Fracht. dann bleiben laut dieser Rechnung vom Mithören 10€ Spanne übrig.

Und weiter, wo liegt jetzt das Verbrechen gegen die Landwirtschaft vor.

Ich bin nicht wissend... ganz im Gegenteil aber ich bin Realist und versuche die Lage logisch einzuschätzen.

Aber wenn du das meinst das ich alles weiß. Danke.

Aber jetzt möchte ich mich eine Frage beantwortet haben.
Was wäre laut eurer Einschätzung ein vernünftiger Nassmaispreis für dieses Jahr?
und bitte begründet diesen Preis.

Ach verdammt. Ich will euch doch nicht blöd kommen sondern nur aufzeigen das diese Verschwörungstheorien nicht stimmen.
Ihr habt immer das Bild vom reichen machtgeilen Manager vor Augen oder dem Händler der lacht wenn ihr bei der Tür raus geht.
Ja es mag sie geben aber meistens sind die schnell weg vom Fenster.
Die Händler und Großehändler sitzen auch nur in einem Hamsterrad das Welthandel heißt. Glaub mir denen allen wäre es auch lieber wenn der Mais 200 Euro kosten würde.



Bauernprofi antwortet um 31-10-2016 00:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
10 € Spanne bei einen Preis von 79,64 € ( 90 € incl., laut NikoKlaus) ... das ist eine Spanne von 12.55 %
Beachtlich! Da kann man eine große Tintenburg auch erhalten!
Jetzt stellt man sich vor, der Nassmais kostet wieder 150€ ... dann ergibt das eine Spanne von 18,82 €. Jetzt macht dieses(r) kleine Lagerhaus/ Händler nur 10.000 to Umsatz -> 188.200 € Spanne! Für 5 Wochen Arbeiten!




Bauernprofi antwortet um 31-10-2016 00:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Lieber NikoKlaus! Wie du schreibst, verteidigst du das aufgepumpte System so, als wenn du da mitten drin bist!


DJ111 antwortet um 31-10-2016 06:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
@ Nikoklaus:

Du solltest den Gewichtsverlust auch miteinrechnen ..

Wenn du von deinen 107 € den noch abziehst bist - je nach Feuchte gleich mal nur mehr bei
90 €!

Aber die Tabelle kennst du sicher ;-)


Vollmilch antwortet um 31-10-2016 07:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Guten Morgen!

Ich glaube Preisabsprachen sind in diesem Bereich nicht nötig, die Preise der Mitbewerber lassen sich ja schnell herausfinden und schlussendlich kochen alle mit dem selben Wasser das selbe Wasser.
Im genannten Gebiet hat man als Landwirt wenigstens das Glück seinen Abnehmer wählen zu können, eine Monopolstellung gibt es hier nicht.
Unter Umständen könnten heuer die Trocknungskapazitäten eine Rolle spielen?

LG Vollmilch


NikoKlaus antwortet um 31-10-2016 07:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Mein Gott.

Mein ich sitze da nicht mitten drinnen.
10.000 Tonnen muss man eh erstmal Rumhandeln. Dann sind es heuer 100.000 Euro Roheinnahmen. Da is jetzt mal nur der LKW bezahlt.
So jetzt musst du noch alle anderen Kosten für Siloanlage oder Radlader uses miteinrechnen. Versicherungen... Krankenkasse und Pension und Unfallversicherung. Vielleicht noch für einen Abgestellten. Und dann hast du das als Händler wie oft im Jahr. Gerste...Weizen... Soja... Mais... 4 mal
OK sind dann 400.000 Euro.
Die Händlerspanne wird nicht Prozentuell berechnet. es sind immer zwischen 5 und 15 Euro im Schnitt.
Bei fliegenden Händlern die direkt vom Bauern kaufen und abtransportieren sind es meist 2 -3 Euro. Da hatt aber der Bauer dann die Verladekapazitäten welche was kosten.bzw. bei Nassmais braucht er das nicht. aber bei Weizen hast du eh zuerst KKosten und das Risiko das die Ware schlecht wird.

Aber ich gebe es auf... Wer nicht verstehen will, der will einfach nicht.
Die Händler Branche ist nicht unschuldig... das sagt keiner aber ganz so Schwarz Weiß ist es halt auch nicht... wie immer.
mich nervt nur das gesudere... wo denn die Bauernvertreter sind.
Du bist dein eigener Vertreter!!!! Nimm den Telefonhörer in die Hand und frag dich bei den 100 Händlern in Österreich durch.
Bau eine eigene Siloanlage und knüpfe Kontakte nach Rotterdam. Werde die eigener Händler und verdien ddieunglaublichen 10 Euro Spanne selber dazu.

Niemand hindert sich daran!!!!


Juglans antwortet um 31-10-2016 08:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
@Nikolaus: Der Maispreis müßte - abgeleitet von der Matif - bei uns um 20 € über den momentanen Kursen liegen. Durch das oben dargestellte Szenario ist er bei uns aber am niedrigsten. Wenn ich sogar in Ungarn mehr bekomme als in Österreich , dann kann irgendetwas nicht stimmen.
Wer mit unserem Mais verdient läßt sich einfach darstellen: Gewinn Jungbunzlauer 2015:

94 Millionen €

Wenn man den Gewinn durch 450 000t Mais dividiert kommen etwas über 200€ Gewinn pro to Mais raus.

Aber der Bauer darf nicht mehr als 80€ UMSATZ /to kriegen.

Wo sind da die viel gepriesenen Wertschöpfungsketten? Letztes Jahr waren die Maiserträge bescheiden , aber der Maispreis trotzdem schlecht. Wer profitiert hat Siehe oben. Die Industrie als Partner der Bauern kann man vergessen. Abzocker der bauern vielleicht.

Wie du richtig schreibtst gibts nur 2 Möglichkeiten dem zu entfliehen: Umstellen auf Bio,was von vielen Großbetrieben ja bereits gemacht wurde, oder selber aufbereiten und vermarkten.
mfg




Vollmilch antwortet um 31-10-2016 08:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Hallo!

Wie hoch ist eigentlich die Spanne bei den Maisbauern selbst?

LG Vollmilch


dietmar.s(2cz6) antwortet um 31-10-2016 09:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Hallo,

In eurem Gedankenmodell splittet ihr teilweise auf in Gruppen: Maisbauern,Händler usw.

Fakt ist aber das es so genau nicht abgegrenzt ist. Jemand kann sehr wohl eine Erwerbskombination haben, was immer mehr zum Regelfall wird!

Beispiel ein Maisbauer ,der Hauptberuflich Angestellter bei einem Händler ist bzw. umgekehrt.
(mir fallen hier noch weitere mögliche Kominationen aus der Praxis ein)

Dann schaut logischerweise der Vorwurf unfairer Preisabsprache schon anders aus, weil der Lohn wird ja aus den Preisabsprachen miterwirtschaftet. Und dann profitiert halt eher der Angestellte .

inwiefern Niko Laus hier befangen ist und warum ihm und andere dieser umstand noch nicht aufgefallen ist wie sich erwerbskombinationen auf Preisabsprachen auswirken kann ich auch nicht wirklich beurteilen.

wünsch euch noch einen schönen Tag







schellniesel antwortet um 31-10-2016 11:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Wenn ihr selber nicht wisst was eure Erzeugnisse wert sind dann seit nicht auf andere böse die eure Lage ausnutzen!!

Mfg Andreas


NikoKlaus antwortet um 31-10-2016 17:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
@ Dietmar
jja durch meine frühere Arbeit sehe ich das vielleicht "befangen" aber wie gesagt früher.
Ich sehe halt nicht immer alle als grundsätzlich böse an sondern uns alle vielmehr als Opfer der Gewinnmaximierung der Industrien. Da gebe ich JULGANS recht... Jungbunzlauer oder Agrana machen da fette Gewinne. Aber man dürfte nur mehr bei Direktvermarkter einkaufen.
Es is echt schwierig. Bei einem Weizenpreis von 150 Euro als Beispiel kommen der durchschnittlichen Semmel 0,0098 Euro. Also weniger als 1 Cent beim Bauern an. Was wenn die Semmel 1 Cent mehr Kosten würde und das an den Bauern geht?
Egal Spät sagt sich "Wir verkaufen so und so viele Semmeln und wenn ich das ganze noch um einen Cent billiger pro Semmel machen kann dann Gewinne ich so und so viel.

Egal...
Mich hat der Eröffnungs Treat einfach gestört weil wieder nur gesudert wurde...
warum DDiskutieren wir nicht mal darüber wie wir uns alle zusammentun könnten und Zusammenarbeiten.
Ich sag immer das und ein wenig Kommunismus fehlt in der Landwirtschaft.
wir sudern und arbeiten gegeneinander.
Die Agrana und der Jungbunzlauer reden und kaufen auch direkt vom Bauern...
Also.. zusammentun anrufen. Frächter nach Preisen fragen und geht schon....


Andersdenkender antwortet um 31-10-2016 18:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
@ Nickolaus Daumen hoch, einer der Realist ist!!!
Ein altes Sprichwort heisst nicht umsonst,...... Zusammen sind wir stark!!!!!


Peter1545 antwortet um 31-10-2016 18:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Ich verstehe das Problem nicht!! Wenn hier einer meint dass mit Nassmais das grosse Geld zu machen ist, dann kauft einen Trockner und stellt ein paar Silo auf und geht dahin!

Immer jammern und auf alles schimpfn, aber selber keinen Finger krumm machen!


JD6230 antwortet um 31-10-2016 18:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
NikoKlaus schrieb:
...warum DDiskutieren wir nicht mal darüber wie wir uns alle zusammentun könnten und Zusammenarbeiten.

das gibt es ja eh schon ---> Lagerhausgenossenschaft
Es war einmal eine gute Idee, jedoch jetzt ist es ein aufgeblähter Apparat mit enormen Kosten. Diese Kosten müssen wiederum irgendwo erwirtschaftet werden. Ein Teufelskreis eben.

Also, geht zu den Versammlungen, steht auf und ergreift das Wort!


Vollmilch antwortet um 31-10-2016 18:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Hallo!

Ich glaube beim Lagerhaus hat man versäumt die Strukturen anzupassen. Zuviele Standorte mit zuvielen Mitarbeitern mit zuvielen unterschiedlichen Produkten.

Standortschliessungen werden von vielen befürwortet, ausser der "eigene", vor der Haustür! Der muss alles anbieten, alles übernehmen können, rund um die Uhr besetzt sein,....
Ich glaube da wird sich notgedrungen in den nächsten Jahren einiges tun.

LG Vollmilch


baerbauer antwortet um 01-11-2016 07:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
wer hat Anteile am Lagerhaus? kann jeder aufstehen und bei der GV etwas sagen. Leider haben sich wir Österreicher verabsäumt selbst (Bauerneigene) Lagerkapazitäten+Trockner aufzubauen - bzw. die LH waren ja mal in Bauernhand...... bzw. sind es noch.
Und die Lagerhäuser werden noch weiter aufrüsten und die Abhängigkeit verstärken....


Vollmilch antwortet um 01-11-2016 07:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Hallo!

Die "Abhängigkeit" vom Lagerhaus gibt's nicht überall. Gerade im genannten Gebiet gibt es ausreichend private Konkurrenz.

Wenn man dem LH-Geschäftsführer sagt, dass 3 von 4 Filialen geschlossen werden sollten, bekommt man von ihm wahrscheinlich eine Zustimmung aber vermutlich nicht vom Vorstand und schon gar nicht von der Generalversammlung! Da brauchst dann "ein schnelles Pferd"!
Aber die Strukturbereinigung wird auch beim Lagerhaus kommen, wenn nicht von innen gewollt, dann von außen erzwungen.

LG Vollmilch


kronehitbauer antwortet um 01-11-2016 10:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Ich muss schon sagen wieder seit langen ein interessanter Eintrag......nur eins wundert mich:
Warum ist der Unterschied zwischen Matif und Wiener-Börse so extrem
Matif: 166,50
Wiener: 131,50


kronehitbauer antwortet um 01-11-2016 11:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
@Nikolaus: Die zusammenarbeit hätten wir eigentlich schon (genossenschaften) aber wenn der Gewinn an Forderster front steht und die Bürokratie immer mehr.... und eigentlich die Falschen am Ruder sind.....wirds nie was werden.....


ah1 antwortet um 01-11-2016 11:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
hier kommen einige wohl mit dem größten mysterium für bauern nicht zurecht: angebot und nachfrage bzw. dem freien markt.

in der überschrift steht "trocknungsanlagen", dann wird von nassmaislieferungen nach pischelsdorf gesprochen, ein widerspruch.

und als beispiel gerade den händlerintensiven niederösterreichischen zentralraum zu nennen, kostet mich ein kopfschütteln.

wenn man sich erst am 25.oktober gedanken um die vermarktung macht und dann aber prompt ware absetzen will, darf man sich nicht wundern.


NikoKlaus antwortet um 01-11-2016 12:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
@ Kronehitbauer

Die Wiener Börse sammelt von den großen Händlern die Durchschnittspreise und notiert diese dann.
die Matif Börse versteht sich frei geliefert an bestimmte Atlantikhäfen

Da ist dann natürlich erst einmal der FrachtSatz zu berücksichtigen und die Wiener Börse hinkt immer eine Woche hinterher ausserdem weiß keiner in die Zahlen der Händler stimmen und ehrlich sind.


NikoKlaus antwortet um 01-11-2016 12:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
@ Kronehitbauer

Die Wiener Börse sammelt von den großen Händlern die Durchschnittspreise und notiert diese dann.
die Matif Börse versteht sich frei geliefert an bestimmte Atlantikhäfen

Da ist dann natürlich erst einmal der FrachtSatz zu berücksichtigen und die Wiener Börse hinkt immer eine Woche hinterher ausserdem weiß keiner in die Zahlen der Händler stimmen und ehrlich sind.


Juglans antwortet um 01-11-2016 13:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
@ah1: Und wenn du deinen Mais schon im Mai an einen tollen Abnehmer vertraglich um 115€ (bei 14% Feuchtigkeit) Mindestpreis abgesichert hast, was hast du dann gewonnen? Bei 30% Wasser kommen da nämlich genau 83€pro to raus, also um nichts mehr als wenn du jetzt irgendwo abkippst (LGH ist natürlich immer schlechter).
mfg


herbert.b(gym21) antwortet um 01-11-2016 14:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Wer von euch vermarktet eigentlich mit Berufskollegen gemeinsam den Nassmais oder seid ihr als Einzelkämpfer unterwegs und telefoniert laufend nach Preis und Lieferterminen?
Warum gibt es nur beim Mais so eine Unruhe? Beim Getreide kippen wir das Zeug in die Gosse und machen uns monatelang kaum Gedanken, wie unser Lagerhaus/Händler uns ehrwürdig mit einem Preis abspeist.
Im Winter werde ich erst einmal mir über das Eigenlager Gedanken machen. Ein bisschen Platz habe ich noch hinter der Halle.



herbert.b(gym21) antwortet um 01-11-2016 14:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Wer hat von euch in letzter Zeit neues Lager gebaut und kann mir Kontakte nennen?



NikoKlaus antwortet um 01-11-2016 17:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Wir vermarkten Mais direkt in einer Gemeinschaft. Ist allerdings auch Wachsmais.

Die Vermarktung im Mai macht Sinn wenn man im Gegenzug auch auf der Börse absichert.
Sinn macht es auch nur dann wenn die Differenz zwischen Matif und Kassamarkt geringer ist und man direkt von Steigenden Preisen profitieren kann. Wenn regional eine Druck aufkommt so wie jetzt macht's dann noch mehr sinn.
Natürlich kann man auch verlieren aber Aber wenn man seine eigenen Kosten kennt dann passts.
Hab dir letzten Jahre immer einen deutlichen Vorteil dadurch gehabt. Hab aber auch schin mal draufgelegt. aber so is es... wenn man die eigenen Kosten kennt kein Problem!


ah1 antwortet um 01-11-2016 17:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
@juglans:
wenn hier einige die spanne des zwischenhandels neidvoll kritisieren, frag ich mich, warum sie nicht direkt liefern.
aber das muss man eben einige wochen/monate im vorhinein planen.
es gibt eben einen unterschied zwischen vertrag/kontingent und spotmarkt.


franz.m(hym35) antwortet um 01-11-2016 18:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Was ist den Wachsmais und wo ist eure Gemeinschaft zuhause? Kann man vielleicht dabei sein?


NikoKlaus antwortet um 01-11-2016 18:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Wachsmais hat eine eigene Stärkezusammensetzung welche das Wasser besser hält. Wird in der Lebensmittel Industrie immer wichtiger damit sich in Ketchup das Wasser nicht absetzt.
Wir sind im Großraum Linz unterwegs. Es gibt aber auch in Nö und Bgld Gemeinschaften.
Problem ist Dad ein 320 iger sich in der Abreife wie ein 380iger verhält. Also eher Spätdrusch so ab jetzt.

Lg


herbert.b(gym21) antwortet um 01-11-2016 18:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Wo im Großraum Linz?


NikoKlaus antwortet um 01-11-2016 19:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Direkte südliche Speckgürtel von Linz.
Vin wo bist du? Ansonsten schreib mir ein Mail.


Znarf86 antwortet um 02-11-2016 09:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Mann könnte ja Schweinebauern, Milchbauern und Stiermäster mit frischen gemusten Mais versorgen dann müssten die nicht ihr Kraftfutter über Garant, Fixkraft,.... kaufen.

Sicherlich ist da ein großes Potenzial drin.
Die Manipulation ließe sich mit Rundballen oder mit Lkw Zügen in Fahrsilos gestalten.

Von Bauer zu Bauer ohne Zwischenhandel.


schellniesel antwortet um 02-11-2016 11:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Znarf

Richtig und dann gibts faire Preise für jeden!

Organisation ist halt gefragt bzw müssen manche hier eben über den Schatten springen und fair bleiben!

Muss ja net mal nassmais sein sondern von Bauern organisierte Fütterbörsen wären da schon der Anfang!

Mfg Andreas


G007 antwortet um 02-11-2016 20:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
@all
Passt vielleicht auch zu diesen Diskussionsbeitrag?
Warum lässt sich untenstehender Diskussionsbeitrag seit Tagen nicht öffnen?

"Hat das System „Lagerhaus“ noch eine Zukunft?"

Hat da wer eingegriffen?


Vollmilch antwortet um 02-11-2016 21:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Ich glaube das liegt an den Anführungszeichen. Ich würde da keine große Verschwörung vermuten!
;-)

LG Vollmilch


G007 antwortet um 03-11-2016 07:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Danke!!


Peter1545 antwortet um 03-11-2016 07:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
@znarf86: Dein Vorschlag hat mehrere Hacken:
1. die meisten Schweinebauern haben sowieso selber Mais
2. Rinderbauern brauchen auch Eiweiss
3. Rundballen sind zu teuer
4. Musmais allgemein ist an der Luft nicht lange haltbar!
5. Transport mit Silowagen nicht möglich, da Brückenbildung im Tank. Die meisten Bauern haben aber einen Silo oder Sack stehen
6. man spart sich nur die Trocknungskosten von ca. 25€ hat aber dafür die erhöhten Transportkosten da man 30% Wasser herumkarrt.
7. frisch gemusten Mais gibts nur zur Ernte Nov- Dez. Wer kann da tonnenweise Musmais brauchen?

Der Idee ist nicht schlecht, aber Trockenmais ist lange haltbar und leichter zu handhaben, aber schaut mal selber wieviel sich da in den Kleinanzeigen tut, wenig Interesse! Die die verkaufen wollen bessere Preis als beim Lgh und die die einkaufen das gleiche, also gewinnt man nicht viel!


Znarf86 antwortet um 03-11-2016 09:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Du darfst nicht vergessen viele haben auch nicht die Möglichkeit unter Dach große Mengen an Trockenmais zu lagern und dann muss erst wieder geschrotet werden und mit Körnerschnecken von A nach B transportiert werden.

Ich denke, wenn ich im freien ein fertiges Futtermittel lagern das auch lange haltbar ist und nur mehr gefüttert werden muss ist es das einfachste.
Denke hier auch an viele Betriebe in den Bergen und Tälern die weit weg von Ackerflächen sind.

Grünlandbauern haben meistens einen Eiweißüberschuss.


Peter1545 antwortet um 03-11-2016 09:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Meinst du mit "im freien" Fahrsilo, Siloballen? Fahrsilo kostet und ist auch nicht so wenig Arbeit und erfordert auch erheblichen Maschineneinsatz, zu grosse Anschnittflächen im Sommer, bei Siloballen hast du immer Probleme mit Schadnagern! das herstellen der Ballen kostet mehr als den Mais zu trocknen! Für mich ist die beste Lösung einen gebrauchten Aussensilo aufstellen, man ist viel unabhängiger, wenn man ihn nicht mehr braucht kann man ihn weiterverkaufen das gleiche gilt für den Inhalt, keinerlei Probleme mit Mäusen/Ratten! man schrottet immer nur die Menge die man gerade benötigt. Bitte wer kann im Sommer einen 1000kg Ballen verfüttern bevor er anfängt zu gammeln?
Da wäre noch die bessere Variante einen Ganzkornsilo mit Gashaube = Feuchtmais als ganzes Korn im Silo mit ca. 30% unter Sauerstoffabschluss.


schellniesel antwortet um 03-11-2016 10:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Genau Peter!!

Viele haben ja ohnedies etwas Lagerraum im Überschuss!

Einfaches Internetportal wo man sein menge und von mir aus Produkt abgibt!

Nassmais oder soll es Trockenmais in dem Fall sein...

Ich stell mir da auch von grassilage bis hin zum Stallmist alles vor!

Das Ganze in Kooperation mit einer spetition die Mitteleuropa abdeckt!

Dann kann jeder schmökern und sich mit einen einfachen Kalkulator ausrechnen was ihm das Futter bis zum Hof kostet!

Ich weiß dass das einfacher und schöner klingt als es ist weil es da viele Details gäbe warum das nicht überall machbar ist!

Großer Knackpunkt wäre wieder weil es wieder einige gäbe die den Markt überschwemmen und somit wieder keinem geholfen ist!

Mfg


Bewerten Sie jetzt: Gibt es Preisabsprachen zwischen den Trocknungsanlagen in St.Pölten, Krems, Tulln, Melk für den Nassmais?
Bewertung:
4.64 Punkte von 11 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;519453




Landwirt.com Händler Landwirt.com User