ausgleichszahlung förderung

Antworten: 17
mosti 26-06-2016 22:25 - E-Mail an User
ausgleichszahlung förderung
jeder bauer sollte gleiche ausgleichszahlung / förderung bekommen, große betriebe haben mit mehr tieren / mehr fläche bessere bediengungen (würden sie sonst unbegrenzt wachsen?). einzig die bewirtschaftung von schwierigem gelände rechtfertigt höhere prämien.


Darki antwortet um 27-06-2016 06:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ausgleichszahlung förderung
Es sollte überhaupt keiner, auch nur einen Cent bekommen!
An ordentlichen Preis für das Produkt und fertig!


fgh antwortet um 27-06-2016 06:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ausgleichszahlung förderung
Stimme Darki voll zu



remus antwortet um 27-06-2016 06:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ausgleichszahlung förderung
wenn es eine Ausgleichszahlung ist wieso wird diese zahlung nicht zum zb. milchpreis hinzugerechnet der noch dazu ohne steuer publiziert wird
also milchpreis inkl steuer plus anteilige Ausgleichszahlung = wahrer milchpreis dann kann sich die Allgemeinheit ein bild von der Situation machen


Vollmilch antwortet um 27-06-2016 07:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ausgleichszahlung förderung
Einen "ordentlichen" Preis haben wir ja eh schon.

Ein Aufschlag auf den Produktpreis würde zu einem hohen Produktionsanreiz führen und zu massiver Überproduktion.

Die Ausgleichszahlungen dienen doch dazu, Standort"nachteile" (Umwelt - soziale Standards, Lohnniveau,...) gegenüber anderen Ländern auszugleichen. Zusätzliche Förderungen werden für zusätzliche Umweltleistungen gezahlt und sollen entstehende Kosten / Ertragsverluste kompensieren.

LG Vollmilch


jakob.r1 antwortet um 27-06-2016 08:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ausgleichszahlung förderung
Grüße Euch, -- bei uns in Bayern ist das schon so, das nur die Betriebsprämie für alle gleich ist pro Hektar. Alle anderen Ausgleichszahlungen sind nach Erschwerniss der Bewirtschaftung, bzw. spezielle Auflagen bei VNP-Maßnahmen abhängig, z.B. Schnittzeitpunktauflagen, Düngeeinschränkung oder - Verbot, Pflicht zur Motormähermahd obwohl Traktor möglich...
Der Vorschlag keine Ausgleichszahlungen mehr, sondern gerechte Erzeugerpreise für Alle ist nicht durchführbar, weil dann der Anreiz zur Mehrproduktion landwirtschaftlicher Produkte sofort wieder da ist. Die Produktpreise können nur durch Produktion je nach Bedarf oder möglichst darunter in die Höhe bekommen werden. Ich bewirtschafte z.B. einen Bergbauernbetrieb mit 100%iger Eigenfläche und nur 0,3GV/Hektar als Biobetrieb. Durch Ausnützen sämtlich möglicher Staatsknete lebe ich gut ohne nennenswert produzieren zu müssen und entlaste dadurch den Markt. Meine Stundenaufwand/Erlössituation liegt dadurch in einer Höhe, wie für einen Selbstständigen in der übrigen Wirtschaft als Bruttoerlös üblich ist.
Auch auf die Gefahr, einen Shitstorm auszulösen stelle ich mal in den Raum, das viele Betriebe in den Bergbauerngebieten nur noch melken, damit die Frauen nicht auf dumme Gedanken kommen. (Zumindest in den Bergbauerngebieten von Bayern)
Zur Entlastung der übervollen Märkte wäre es sinnvoll, die Bergbauernausgleichszahlungen noch mehr für den Verzicht auf Produktion von Milch, Fleisch... auszurichten, falls es den Politikern Ernst ist mit Hilfe für die Landwirte die unter den schlechten Erzeugerpreisen leiden.
Beste Grüße
Jakob


G007 antwortet um 27-06-2016 09:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ausgleichszahlung förderung
Es gibt einen wesentlichen Grund warum es weiterhin Ausgleichszahlungen geben wird, weil so und so viele an den Milliarden die eigentlich für die Landwirtschaft gedachten wären, mit schneiden.
Ich zähle nur einige Beispiele auf, mehr als 50% vom Budget der Kammern kommt vom Invecos, wohin mit den zu vielen Angestellten, LFI, Maschinenring, viele Vereine im Agrarbereich die nur zum Zweck der Förderabholung gegründet wurden.
Die vielen Firmen (Telekom......) die vor einiger Zeit hier genannt wurden, die bäuerliches Geld abholen, Landmaschinenfirmen, Bauunternehmer und viele Organisationen an die wir gar nicht denken.
Mit bäuerlichen Fördergeld werden abertausende Arbeitsplätze gesichert und bei den ganzen Dingen bleibt den Bauern nur die Arbeit über!
Meine Aufzählungen sind nur die Spitze des Eisberges!


remus antwortet um 27-06-2016 09:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ausgleichszahlung förderung
"mit fördergeld werden arbeitsplätze gesichert " schalt deine 3 Gehirnzellen ein dann kenn ich jedem beliebigen fördergeld geben wenn er es dann ausgibt sichert er arbeitsplätze

mit jedem einkommen werden arbeitsplätze gesichert sofern er es ausgibt


G007 antwortet um 27-06-2016 09:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ausgleichszahlung förderung
@remus
Der Sinn ist schon, mit diesen Geldern Arbeitsplätze am Bauernhof zu fördern und ein Familieneinkommen zu sichern und net in der Kammer, Telekom oder sonstwo.
Bitte a bisserl klar denken!!


Interessierter antwortet um 27-06-2016 10:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ausgleichszahlung förderung
Durch diese Förderungen sind die Lebensmittel im Geschäft billiger und die Leute dadurch ruhiggestellt, man hat ein Feindbild (nämlich die subventionierten Bauern). Politik, was willst du mehr ?


remus antwortet um 27-06-2016 11:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ausgleichszahlung förderung
aber förderungen müssen auch vom Staat verdient werden sprich durch höhere preise und die zahlt wieder der Konsument
billiger werden Lebensmittel wenn Zuviel produziert wird, deshalb die förderungen bei den größten betrieben kürzen damit weniger zb. milch da ist .



Vollmilch antwortet um 27-06-2016 12:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ausgleichszahlung förderung
Wo fangen denn die "großen Betriebe" an?

LG Vollmilch


remus antwortet um 27-06-2016 12:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ausgleichszahlung förderung
deshalb schreibe ich ja von den GRÖSSTEN ,ausprobieren zuerst einmal die größten 10 Prozent und wenns nicht reicht die nächsten 10 Prozent
das nennt man förderkürzung von oben herab - dies wird natürlich realistischerweise nicht geschehen da die bestimmenden funktionäre (eigentlich die" nichtfunktionierenden") dies zu verhindern wissen


Pecher antwortet um 27-06-2016 21:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ausgleichszahlung förderung
zu Interessierter. Endlich einmal ein Beitrag mit einer klaren Aussage die die ganze Förderpolitik als Augenauswischerei bloßstellt und für Unfrieden bei den Menschen sorgt.


biorogkerl antwortet um 29-06-2016 09:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ausgleichszahlung förderung
Typische Bauern Gips Köpfe.
Von mir aus können die preise fallen,das Volk will billig versorgt sein.
Wichtig ist eine Verdoppelung der Forderungen.!!!!
Bauernkoepfe sind halt falsch programmiert.



eklips antwortet um 29-06-2016 10:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ausgleichszahlung förderung
heute wird übrigens bei vielen ein riesen Brocken an "Förderung" eintrudeln. Und die mediale Begleitung wird sich auch bald einstellen, wie stark uns in unserer Not jetzt unter die Arme gegriffen wird.


kraftwerk81 antwortet um 29-06-2016 11:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ausgleichszahlung förderung
yes!! die Welt ist gerettet € 280,-


tiroler antwortet um 29-06-2016 11:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
ausgleichszahlung förderung
bei mir auch:
erhöhung des EHW von 1980.-- auf 3000,-- €
da kommt freude auf


Bewerten Sie jetzt: ausgleichszahlung förderung
Bewertung:
3 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;512503




Landwirt.com Händler Landwirt.com User