Milchpreismisere - ab nach Bosnien

Antworten: 18
Gewessler 31-05-2016 11:59 - E-Mail an User
Milchpreismisere - ab nach Bosnien
Hatte vor zwei Jahren einen bosnischen Tierarzt zum Praktikum hier.
Ist vor vier Wochen in seinen neuen Laufstall mit 300 Kühen eingezogen.
Stallbau zu 50 % von der EU gefördert (nicht rückzahlbares Darlehen)
33 ct Milchpreis netto plus 14 ct EU Förderung damit er das restliche Darlehen zurückzahlen kann! Durchschnittliches Monatseinkommen eines Tierarztes 500.-€ Stallpersonal zwischen 150 und 300 .-€......

einfach zum Nachdenken!

Franz



colonus antwortet um 31-05-2016 15:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreismisere - ab nach Bosnien
Mich würde Interessieren wie viel 1 Liter Milch in Bosnien kostet.
Bei 33 Cent Netto muss die Milch im Handel ja mind. auch 80 Cent kosten, wie kann sich das dort jemand Leisten bei einem einkommen von 150 Euro monatlich?
Viele werden noch selber eine Kuh halten den bei diesen Preisen kann ich mir das nicht anders vorstellen.



Janjić Simmental Breed antwortet um 31-05-2016 15:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreismisere - ab nach Bosnien
Ich bin selbst gebürtiger bosnischer Kroate und plane selbst einen Milchviehstall für 60 Kühe in Bosnien-Herzegowina. Eine Auswanderung nach Bosnien ist sehr anziehend allerdings alles was nur Vorteile zum Schein trügt, birgt auch Nachteile in sich:

- Der Grundmilchpreis der meisten bosnischen Molkereien liegt bei 4,00% Fett und 3,40% Eiweiß bei 26,2 Cent pro kg Milch, bei einigen Molkereien auch drunter. Um einen Milchpreis von 33 Cent zu realisieren, müssen mind. 4,10% Fett und 3,40% Eiweiß bei einer Mindestproduktion von 40 Tonnen Milch monatlich realisiert werden. Der Grund dafür ist, dass Bosnische Landwirte im Durchschnitt knappe 3 Kühe pro Betrieb halten und mit diesen 3 Kühen jährlich ca. 8000 kg Gesamtlieferleistung produziert werden, sprich knapp 2700 kg Milchleistung pro Kuh und Jahr. Daher die Stimulierung der Molkereien bei höheren Liefermengen mehr zu zahlen.

- Die 50% EU-Investitionsförderung, die oben angführt sind, entsprechen leider Gottes nicht den Tatsachen des Landes. Es gibt weder eine EU-FÖRDERUNG noch eine FÖRDERUNG seitens des Landes Bosnien-Herzegowina für einen Stallneubau

- 14 Cent Förderung entspricht auf dem Papier, ja. Nach oftmaligen Besuchen und Diskussionen meinerseits mit dortigen Milchbauern entspricht es jedoch nicht der tatsächlich ausbezahlten Förderung. In den letzten Jahren wurden ca. 50%, sprich 7 Cent pro Liter Milch, ausbezahlt. Doch dies wird sich auch noch ändern und zu flächenbezogenen Förderungen übergehen, da Bosnien-Herzegowina potenzieller Beitrittskandidat der EU ist und dessen Forderungen zeitlich standhalten muss.

- Die lokalen Molkereien prophezeien auch in Bosnien eine Senkung des Milchpreises in naher Zukunft.

- Kriminalität ist in Bosnien-Herzegowina ein nach wie vor großes Thema. Diese hängt höchstwahrscheinlich auch damit zusammen, dass Bosnien-Herzegowina eine Arbeitslosenquote von über 42% aufweist und durch die politische Instabilität ( Moslems, Serben, Kroaten -> jeder hat eigene Vertretungen und Parteien) der Jugend wenig geboten wird. Es kann passieren, dass heute 10 Kälber im Stall stehen und morgen gar keins mehr!

- Darlehen für Investitionen können seit letzten Jahres nur noch von bosnischen Banken in Anspruch genommen werden und nicht von Banken aus der EU. Der Zinssatz liegt zwischen 4,0% und 11,0%.

- Zuchtverbände, Leistungskontrollen, Zuchtviehversteigerungen sind in Bosnien-Herzegowina ein Fremdwort, IBR/ IPV, Listeriose, Brucellose, BVD hingegen ein Kampf! Die Vermarktung von Zuchttieren ist jedenfalls schwerer zu organisieren als in der EU. Bosnien-Herzegowina gilt nicht als ICAR-Land ( International Committee for Animal Recording)

LG Mato


kraftwerk81 antwortet um 31-05-2016 15:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreismisere - ab nach Bosnien
jo, jo der Gewessler glaubt ah an jeden Bledsinn den eam oana aufschwatzt....


Mopi antwortet um 31-05-2016 15:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreismisere - ab nach Bosnien
jojo..einfach zum Nachdenken.....


Janjić Simmental Breed antwortet um 31-05-2016 16:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreismisere - ab nach Bosnien
Es ist wahr, in Bosnien gibt es ca. 21700 Milcherzeuger, laut einer Statistik die vor 6 Jahren geführt wurde, fallen 43% in die Kategorie Betriebe bis 5 Kühe, 20 % in die Kategorie 5 - 10 Kühe und 14% fallen auf Betriebe mit 10 - 20 Kühe. Der Rest, sprich 23% der Betriebe, haben mehr als 20 Kühe. Viele der Betriebe unter 5 Kühen sind tatsächlich Eigenversorger die 2 bzw. 3 Kühe für den Hausgebrauch halten, nur lediglich 30% der in Bosnien-Herzegowina produzierten Milch wird auch tatsächlich vermarktet. Der Ex- und Import haltet sich so ziemlich die Waage. 54% der Milch wird exportiert, 46% werden importiert.


Century antwortet um 31-05-2016 16:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreismisere - ab nach Bosnien
[...] 54% werden exportiert, 46% importiert.

Nur der Transport von Milch ist noch billiger als ide Milch selber...

Wir sollten alle auf Mineralwasser umsteigen, da ist die Herstellung billiger und der Preis höher^^


norbert.s(suk5) antwortet um 31-05-2016 16:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreismisere - ab nach Bosnien
stimmt wasser gibt es heuer auch wieder genug, ganz besonders in den Voralpen bei mir so , fehlt nur mehr die Kohlensäure


borromäus.n1 antwortet um 31-05-2016 16:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreismisere - ab nach Bosnien
@colonus:
1l mit 2,8% =1,3KM = 0,66€
Almmilch mit 3,5% =1,65KM = 0,84€
Aktionsmilch mit 1,5% = 1LM = 0,51€
 


Gewessler antwortet um 01-06-2016 13:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreismisere - ab nach Bosnien
@kraftwerk81:
1. sag wer du bist, ich kenn dich nicht und du mich vermutlich auch nicht, also woher beziehst du deine Erkenntnis, jeden Scheiß zu glauben? Also oute Dich hier! Name , Adresse ganz einfach
2. Gegenbeweis: würde ich jeden Blödsinn glauben, würde ich FPÖ wählen - das mache ich aber nicht und Du?
3. kannst gerne mit mir im August nach Bosnien fahren und Dich vor Ort überzeugen.
Die EU Förderungen für Bosnien kannst du auf der HP der EU einsehen, man braucht nur in diesem Falle Stalleinrichtungen, Melktechnik aus der EU anschaffen und schon bekommst du die Förderungen und die produzierte Milch wird nach Serbien exportiert daher 14 ct Exportförderungen und von der serbischen Molkerei werden die Produkte dann- na was glaubst wohin exportiert.
Also nur Mut bist je eh ein Kraftwerk und solltest du 1981 geboren sein in einem Alter, das schon etwas Weitsicht haben sollte frei nach G.B. Shaw: wer mit 20 kein Sozialist ist ist kein Idealist, wer mit 35 aber FPÖ wählt ist ein Depp.

lgf




kraftwerk81 antwortet um 01-06-2016 14:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreismisere - ab nach Bosnien
.. die Erkenntnis bezieh ich aus der Relativierung vom Kollegen Janjic und auch aus diversen Gesprächen mit Bosnisch stämmigen Kollegen.


Danke für die Einladung aber sorry hab keinerlei Ambitionen in Bosnien aktiv zu werden und wenn's mich nach Urlaub dort glust dann fahr ich mit der netten Kollegin runter ;o).

Wie Du die politische Gesinnung mit dem Thema in Verbindung bringst ist mir eher schleierhaft. FPÖ hab ich ja tatsächlich gewählt, fühl mich aber trotz Deiner Beschimpfung als Depp nicht gekränkt. Immerhin gehör ich lieber zu den 50% Deppen als zu den anderen 50% Wahnsinnigen die den VdB gewählt haben.






borromäus.n1 antwortet um 01-06-2016 18:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreismisere - ab nach Bosnien
ACHTUNG @kraftwerk:
a depp bleibt a depp.
aber a wahnsinniger kann trotzdem wahnsinnig intelligent sein.
;)


Gewessler antwortet um 01-06-2016 18:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreismisere - ab nach Bosnien
@Kraftwerk: dreh die Tatsachen nicht um: du hast geschrieben, dass ich jeden Blödsinn glaube!
Und das ist eine Frechheit
Frag einmal bei den Stalleinrichtern in Österreich nach, wie das mit den EU Förderungen in Bosnien so läuft - die bekommen das Geld ja und bei den Futtermittelfirmen, besonders Sano und Schaumann sind da aktiv.

Zum Deppen: ich habe G.B. Shaw zitiert, das ist dessen Meinung, aber wenn du dich betroffen fühlst wird das seinen Grund schon haben.

Und sag endlich wer du bist, hinter einem Phantasienamen zu verstecken ist feig.




thomas.t3 antwortet um 01-06-2016 19:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreismisere - ab nach Bosnien
Serbien deto 50% wenn die Technik aus der EU ist. Gut, dass mit unserem Steuergeld welches wir in die EU einbezahlen die Konkurrenz in den nicht EU-Länder mit aufgebaut wird.


G007 antwortet um 01-06-2016 19:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreismisere - ab nach Bosnien
@Gewessler
Aber wer wird den so schnell scharf schießen?
Man behandelt jede kleine Krankheit auch nicht gleich mit der vollen Ladung Antibiotika!


Janjić Simmental Breed antwortet um 01-06-2016 19:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreismisere - ab nach Bosnien
Dats eich ned gegenseitig aufhetzen, wir sand ned in Bosnien ... ;-)


kraftwerk81 antwortet um 02-06-2016 14:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreismisere - ab nach Bosnien
das kommt eben raus wenn ein bekennender Depp mit einem wahnsinnig intelligenten diskutiert ;o)

@Gewessler, der Depp bin in dem Fall ich. Natürlich widerrufe ich meine Pauschalaussage dass der Hr. Gewesseler jeden Blödsinn glaubt. Es ist mir generell völlig wurscht wem oder ob irgendjemand irgendwem was glaubt - da kann sich ja jeder selber seine Meinung bilden.
Also nochmal in Kurzform. Zweifelt nicht an den Worten eines Spezialisten auf seinem Gebiet der diese hochwertigen Informationen aus erster Hand hat. Zieht Eure Lehreen daraus, verkauft Euren Besitz und ab nach Bosnien oder noch besser gleich nach Russland - Uzdravlje und Na sdorowje!


Gewessler antwortet um 02-06-2016 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreismisere - ab nach Bosnien
@Kraftwerk: du hast den Sinn dieses Beitrags offensichtlich nicht verstanden.
Also für Dich:
Wenn eine Firma aus der EU an ein Nicht EU Land was liefern möchte, dann kann man für gewisse Länder Exportförderungen bekommen ( da gehört auch Milch dazu - das hat aber mit diseer Sache nichts zu tun) .
Also Bosnien als potentieller Beitrittskanditat geniesst so einen Status....
Jemand baut in Bosnien einen Stall (die Baumaterialien in Bosnien liefern fast nur österreichische Firmen- das so nebenbei, ebenso sind die Banken fest in Ösi Hand), lässt den von österreichischen Firmen wie Schauer, Wölfleder etc. einrichten, Technik von De Laval so bekommt diejenige Lieferfirma eben Zuschüsse aus dem EU Fördertopf.
In diesem Fall eben 50% der Gesamtkosten des Stalls!
Die produzierte Milch wird nun nach Serbien exportiert, verarbeitet und auch nach Russland exportiert und eben mit 14 ct zusätzlich bezuschusst da man ja Bosnien helfen will einen Milchmarkt aufzubauen.
Also mit unseren Steuergeldern werden a) potentielle Konkurrenten unterstützt und b) für den Markt in Russland, neben Argentinien und Brasilien mit unseren Steuergeldern Marktanteile vertan und das wollte ich aufzeigen.
Und dir ins Stammbuch geschrieben: ich glaube nicht jeden Blödsinn, ruf halt einmal bei den Stalleinrichtern an, wie das so in Bosnien läuft und auch bei Sano, die ganz stark im bosnischen Markt sind - wie können die was verkaufen, wo doch nur 150 - 400€ Monatseinkommen und eine riesige Arbeitslosigkeit herrscht?
Und sag endlich einmal deinen Namen, oder bist feig a no?

fg


FraFra antwortet um 02-06-2016 20:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreismisere - ab nach Bosnien
nehmt doch bitte ein wenig die emotionen raus!!


was da oft abläuft ist sowieso der wahnsinn
könnt ja mal googlen nach "hermes bürgschaften"
big dutchmann richtet einen 8mil legehennenstall in der ukraine ein (käfighaltung!)
geht dem investor die luft aus bürgt der deutsche staat!



und mit dem zuchtviehexport wird das züchterische know how verkauft wo es billigere pordukionsstandorte gibt und sich niemand um die umwelt scheißt


Bewerten Sie jetzt: Milchpreismisere - ab nach Bosnien
Bewertung:
3.83 Punkte von 6 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;510361




Landwirt.com Händler Landwirt.com User