Frage an die Mostspezialisten hier.

Antworten: 5
Habicht122 29-10-2013 07:33 - E-Mail an User
Frage an die Mostspezialisten hier.
Kann man bereits vergorenen Apfelmost und Birnenmost zusammen verschneiden oder hätte ich das schon als Saft machen müssen und dann gleichzeitig vergären? Das Problem war das die Äpfel schon so viel vorher Reif waren.

Hat hier jemand einen Tip für mich?

Danke




mostkeks antwortet um 29-10-2013 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an die Mostspezialisten hier.
Ja sicher, warum nicht? Ein Cuvee halt.
Probiers am besten vorher mit einer Teilmenge davon dann kannst du das Ergebnis schon mal kosten.

LG


Habicht122 antwortet um 29-10-2013 09:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an die Mostspezialisten hier.
Danke für die Antwort. Dann werd ich die Birnen noch ernten und auch zu Mostverarbeiten und dann Mischen.

Danke



voecklamalus antwortet um 29-10-2013 14:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an die Mostspezialisten hier.
Wenn´st noch in der Nähe Äpfel (je saurer, desto besser) liegen siehst, misch einige Körbe davon drunter. Aus den besonders reifen Speckbirnen erwartete man immer einen guten Most. Entstanden ist oft eine trübe Suppe


mostkeks antwortet um 29-10-2013 19:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an die Mostspezialisten hier.
Wenn es besonders reife Speckbirnen sind, dann wird wahrscheinlich die Säure sehr niedrig sein und damit der pH-Wert zu hoch.
Du kannst die Säure mit Blaulauge messen (1ml Verbrauch auf 10ml saft entspricht 1g/l)
und dann auf 6 erhöhen. Oder du gibst auf Verdacht ca. 2-3g Zitronensäure/l rein. Natürlich gehen auch ein Teil saure Äpfel, die werden aber jetzt schwer zu finden sein.

Die Mischung passt in der Regel gut, der Apfelmost den du jetzt hast wird eher viel Säure haben. Würde aber aus Sicherheitsgründen die Birnen für die Gährung trotzdem auf 6g erhöhen.

Gutes Gelingen!


voecklamalus antwortet um 30-10-2013 12:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an die Mostspezialisten hier.
Ich presse etwa alle 10 Tage 70 l Most und 60 l Apfelsaft (naturtrüb) für den Eigenverbrauch und 2-3 Kunden. Der Mostkurs im Vorjahr in der LWS Altmünster war interessant. Den Zusatz von 2/3 der empfohlenen Menge Pektinase sowie Hefenährsalz habe ich übernommen. Zugabe von Schwefel und Bentonit schien mir entbehrlich. Aus Liebhaberei messe ich noch den Zuckergehalt. Da ich künstlich produzierte Zitronensäure ohnedies nicht beigeben will erübrigt sich die Säuremessung. Bei mir steht ein sehr ertragreicher Apfelbaum. Die Frucht ist selbst dem Moniliapilz und den Tieren zu sauer. Davon kommen jedesmal ca 25 kg dazu. Der Mitte September gepresste Mischlingsmost ist bereits vollständig vergoren und in Flaschen gefüllt. Er ist absolut klar und entspricht meinen Vorstellungen.


Bewerten Sie jetzt: Frage an die Mostspezialisten hier.
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;418765




Landwirt.com Händler Landwirt.com User