Zylinderkopfdichtung

Antworten: 19
dunet 28-09-2013 13:26 - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung
Hallo!

Kann mir jemand erklären wieso es zwei verschiedene Zylinderkopfdichtungen gibt???, für meinen Steyr 650Plus. Motornummer 407-6187.
Welche mit Tropfen und ohne?!?!
Woran erkenne ich welche ich brauche? Der Tropfen ist weder am Zylinderkopf noch am Block . Beide rund.
Alte Zylinderkopfdichtung gibt es leider nicht mehr.

Habe jetzt beide Ausführungen , und eigentlich passen beide.



waen antwortet um 29-09-2013 09:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung
ich glaube es gibt verschiedene bohrungen


schellniesel antwortet um 29-09-2013 13:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung
Bin zwar kein experte was die Steyr Motoren angeht aber meist gibt es sogenannte rep Dichtungen die man verwendet wenn der Zyl.kopf z.B. geplant wurde um die verdichtung nicht ungewollt zu erhöhen bzw auf een schädliches Maß zu bringen??

Hat der 650er einzelne Zylinderköpfe?? Wenn nein! tippe ich auf unterschiedliche Stärken der Dichtung??

Kann mir auch vorstellen wenn der eingezogene büchsen hat das es da verschieden Überstände der Büchsen gegben haben könnte...

Steyr Spezis hier im forum "zog","dirma" und unser "walterst" kennt sich bei den Steyr-Jungtimern auch aus...

Mfg Andreas



walterst antwortet um 29-09-2013 14:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung
@schellniesel

Bei solchen Motorfragen in einer Reihe mit Dirma genannt zu werden, ist wohl zu viel der Ehre. Ich bin interessierter Laie, der manchmal selber herumbastelt, und vielleicht bin ich beim Aufstöbern von Informationsquellen nicht ungeschickt. Einen zerlegten 650er Motor habe ich schon ewig nicht mehr gesehen.

Konkret sagt mir nur die Motornummer, dass es um eine 98er Bohrung gehen muss.
Bei Ersatzteillisten sehe ich für die Zylinderkopfdichtung, dass die Motornummer entscheidend ist.

Zu den "Tropfen" kann ich gar nichts sagen.


walterst antwortet um 29-09-2013 15:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung
bei den ganzen Ersatzteilanbietern, die eine Abbildung der Dichtung zeigen, sind für den Motor 407 ab Motornummer 4686, sowie für 408 die Tropfen zu sehen.


dirma antwortet um 29-09-2013 16:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung
hallo,
Original hatten die Motoren der Reihe 307, 407 Bohrung 98mm, die 308, 408 Bohrung 100mm, bei einer Motorreparatur ( Büchsen durch Kavitation durchgerostet ) der 7-er Reihe wurden aber häufig auch verchromte Büchsen Bohrung 100 mm eingebaut. Darauf ist bei der Dichtung zu achten, wenn bei 100mm Büchsen eine 98-er Dichtung verwendet wird, reißt der Bund ab. Ich kann nur die Originaldichtung der Marke "Elring" empfehlen, die Tropfenform dürfte sich auf die rote Gummierung um die Wasserbohrungen beziehen, weil meistens die Gussfläche durch das Wasser etwas angegriffen ist und die runde Nachbaudichtung da nicht mehr dicht wird.
mfg.


dunet antwortet um 29-09-2013 19:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung
Hallo!
Ja es handelt sich um die Wasserbohrungen , nur warum sind die einen rund und die anderen Tropfenförmig.
Dichtungen sind beide gleich stark, ja sind 98 Büchsen verbaut.
Im Ökoprofi Katalog kann ich auch beide bestellen.
Ich werde dann mal die runden verbauen , Zylinderköpfe wurden überarbeitet und müssten Plan .

Dirma:. Müssten da nicht die Tropfen eher undicht werden aufgrund der größeren Dichtfläche,wenn der Kopf nicht
Plan ist?
In der Lagerhauswerkstättet herrscht auch großes Rätselraten.


dunet antwortet um 29-09-2013 19:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung
Hallo!
Ja es handelt sich um die Wasserbohrungen , nur warum sind die einen rund und die anderen Tropfenförmig.
Dichtungen sind beide gleich stark, ja sind 98 Büchsen verbaut.
Im Ökoprofi Katalog kann ich auch beide bestellen.
Ich werde dann mal die runden verbauen , Zylinderköpfe wurden überarbeitet und müssten Plan .

Dirma:. Müssten da nicht die Tropfen eher undicht werden aufgrund der größeren Dichtfläche,wenn der Kopf nicht
Plan ist?
In der Lagerhauswerkstättet herrscht auch großes Rätselraten.


dirma antwortet um 29-09-2013 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung
hallo,
wie schaut der Abdruck um den Wasserbohrungen auf dem Motorblock aus ? Wenn der Block aber Tropfenförmige Kavitation aufweist, wird das die kreisförmige Dichtung das nicht abdecken. Und möglicherweise sind die Löcher etwas versetzt, deshalb vor der Montage die Dichtung sowohl auf den Block legen als auch auf die Köpfe und alle Bohrungen kontrollieren.
mfg.



tch antwortet um 29-09-2013 20:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung
Kannst Du das mit der Kavitation etwas genauer erklären?

Sehr interessannt dabei die tropfenförmige Kavitation...:-)

tch


schellniesel antwortet um 29-09-2013 20:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung
Dirma meint um festzustellen welche Dichtung da vorher drauf gewesen ist...

Die Kavitation kann ja nur da auftretten wo das Wasser(bläschen) direkt auf das Metall trifft allerdings eher ein Phänomen bei Schiffschrauben!?

ich nenn das bei motorbauteilen bzw bei der dichtfläche zw Block und Kopf schlichtweg Korrosion?

Kann sein das da auch Kavitation auftritt hab ich noch nicht gehört bzw schon wieder vergessen ;-)

Mfg Andreas


tch antwortet um 29-09-2013 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung
Kavitation gibts auch bei Ölpumpen.....

Es kann schon sein wie Du es beschreibst- steter Tropfen höhlt den Stein, heisst es doch...
Einige sagen immer das LM lackierter Schrott sind, da kann es doch leicht sein das durch hartes Wasser das Eisenglump weggetropft wird...
Das heisst dann, glaub ich Gravitation oder Inklination

tch



zog88 antwortet um 01-10-2013 06:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung
Vor 2 Jahren hab ich bei meinem Steyr 650 aufgrund eines Kurbelwellenreibers den Motor von WD407 auf WD408 umgebaut. Nun ja, ich hab ihn zerlegt, umgebaut hat der Motorinstandsetzter dem ich auch zeitweise assistieren durfte.
Im Prinzip ist der größte Unterschied die Laufbuchse mit 100mm Innendurchmesser statt 98mm. Ansonst ist eigentlich alles austauschbar. Ich erinnere mich nicht mehr an das genaue Aussehen der Kopfdichtung aber ich glaube sie war um die Wasserbohrungen auch so "gummiert" zur besseren Abdichtung. Der Bund an der Buchse oben ist wichtig wegen dem Abstand vom Kopf zum Block bzw zum Zylinder. Bei meinem stimme das Maß zwischen Kopf und Zylinder nicht mehr weil die Köpfe scheinbar vorher auch schon nachgearbeitet wurden waren, daher mussten die Pleuel nachgearbeitet (gekürzt) werden.
Ums nochmal zu sagen, bei den Ersatzteilen nicht sparen, schon gar nicht bei der Kopfdichtung. Sonst hast in einem Jahr wieder alles zerlegt auf der Werkbank liegen.


dirma antwortet um 01-10-2013 08:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung
hallo,
also, wenn da nicht viel Blödsinn geschrieben wird?

Ich gehe davon aus, dass bei der Konstruktion des Motors schon geplant wird, später Updates machen zu können, ohne zusätzliche Kosten: Die Büchsen/ Kolben 100mm sind ohne Umbau 1:1 zu tauschen, nur mit einer anderen Kopfdichtung. ( z. B. +40, 540, 540g, 545, 548, +50, 650, 658, ...)
Nur wenn der Block auch Plangeschliffen werden muss, muss auch der Büchsensitz nachgefräst werden, dann muss das Spaltmaß kontrolliert werden, und die Kolben werden abgedreht, damit das dann wieder passt.
Bei einem Kurbelwellenreiber drehen sich dann die Lagerschalen mit und beschädigen die Lagersitze, dann müssen die Pleuellagersitze nachgearbeitet werden, aber wie sollen die deswegen verkürzt werden?
mfg.


zog88 antwortet um 02-10-2013 07:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung
Blödsinn Anfang:

Da ich kein Motorinstandsetzter bin und nicht bei allen Arbeitsschritten anwesend war kann ich nur das wiedergeben was besprochen wurde.
Wie du korrekt sagt, nachdem der Block geschliffen wird muss der Büchsensitz nachgefräst werden damit die Buchse tiefer sitzt. Damit dann das Spaltmaß zwischen Zylinder und Kopf wieder passt wurden bei den Pleuel der Pleuelfuss nachgearbeitet und nachgesetzt. Der Lagerdeckel wird angepasst und das Pleuel ist kürzer.

/ Blödsinn Ende


kobelhans antwortet um 31-12-2013 19:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung
Hallo Dirma
mir steht ebenfalls eine Motorreparatur meines Steyr 650a ins Haus. Laut Typenschein habe ich eine WD407 (98mm) verbaut. Wenn ich euch richtig verstehe kann man ohne Probleme ein Büchsen- und Kolbensatz WD408 (100mm) verbauen. Sind in diesem Fall die Büchsen dünner, oder wie soll sowas funktionieren ?
Im Ebay wird ein Komplettsatz angeboten, hat jemand schon Erfahrung damit ?
http://www.ebay.de/itm/Motorreparatursatz-motor-repair-Steyr-Traktor-PLUS-40-540-545-548-WD308-100er-/360825208449?pt=Ersatzteile_Zubeh%C3%B6r_Landtechnik&hash=item5402dbbe81
Gruß Kobelhans


dirma antwortet um 31-12-2013 21:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung
hallo,
meines Wissens kannst die 100mm Büchsen einbauen mit passender Zylinderkopfdichtung 100-er.
hier die richtige Seite:
http://www.ebay.de/itm/Motorreparatursatz-Steyr-Traktor-4-Zyl-50-650-760-768-WD408-100er-Bohrung-/370970220874?pt=Ersatzteile_Zubeh%C3%B6r_Landtechnik&hash=item565f8c594a

oder Shop:
http://stores.ebay.de/oldifan-gew/Ersatzteile-Traktor-/_i.html?rt=nc&_fsub=628322014&_sid=770620894&_trksid=p4634.c0.m14.l1581&_pgn=7

Ich würde jedenfals darauf achten, dass die Büchsen verchromt sind.
Wenn Du Problem mit der Kopfdichtung hast, kann man auch die Stehbolzen umbauen auf Dehnschrauben und mit der Drehwinkelmethode anziehen.

mfg.



Stoney antwortet um 31-12-2013 23:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung
Ich hab beim Motorservice meines 650ers die verchromten 100er Büchsen samt Ringträgerkolben verbaut. Seither ist er ca 2000 Std. gelaufen und das problemlos. Leistung top, ging gleich gut wie ein 760er. Einspritzpumpe wurde auch auf 760er Niveau gestellt. Die Motorenteile hat damals mein Mechaniker besorgt. Soviel ich weiß war das ein Komplettkit.
Dehnschrauben waren bei meinem 650er schon drinnen.
Drehwinkelmethode wurde angewandt.

Ich wünsch euch noch einen guten Rutsch ins neue Jahr,
es is ja bald soweit. Prosit




kobelhans antwortet um 01-01-2014 12:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung
Hallo Stoney
könntest du mir eventuell noch die Adresse besorgen, von wo du die Teile bezogen hast ?
Ich weiß nicht ob ich dem Komplettkitt auf ebay trauen kann.
Gruß Kobelhans


kobelhans antwortet um 13-01-2014 17:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zylinderkopfdichtung
Hallo Dirma - hab den richtigen Satz jetzt bestellt - Einbau erfolgt nächste Woche.
noch ne Frage an den Profi: lt. Stoney wurde bei ihm die Einspritzpumpe auf 760er Niveau gestellt. Wie soll das funktionieren ?
Gruß Kobelhans


Bewerten Sie jetzt: Zylinderkopfdichtung
Bewertung:
3.67 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;415432




Landwirt.com Händler Landwirt.com User