Propagandaveranstaltung

Antworten: 20
ennstaler 22-09-2013 07:45 - E-Mail an User
Propagandaveranstaltung
Hy war letzte woche auf einer propagandaveranstaltung wo der jakob auer und seine konkurenten von allen farben aufgetreten sind. Am meistem hat der agrarrebell glaub der hat leo geheisn auf die kacke gehaun ob das sinn macht .......keine ahnung. Was mich interesierte war zbsp. Eine aussage das nur wir in österreich die mistfuhren güllefuhren mineraldünger in den schlagbezogenen aufzeichnungen festhalten müssen . Wir haben ja auch leser aus deutschland auch dabei oder andere länder. Würd halt gern wissen wie das anders wo abläuft .


edde antwortet um 22-09-2013 07:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Propagandaveranstaltung
@ennstaler

letztlich ist es die Frage, ob schlagbezogene Aufzeichnungen für Dunger SINN machen.

diese Frag kann mit ruhigem Gewissen mit nein beantwortet werden.
Sinn macht es ausschliesslich in Bezug auf Arbeitsbeschaffung und Daseinsberechtigung von Agrarbürokraten.
darüber hinaus sind solche Unsinnigkeiten volkswirtschaftlicher Nonsens, weil sie Zeit und Energie der Betroffenen binden.
Aufzeichnungsblätter finden sich weder in Supermarktregalen, noch kann man Dungeraufzeichnungen exportieren, weil keine Nachfrage dafür besteht.

mfg


carver antwortet um 22-09-2013 08:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Propagandaveranstaltung
Bis jetzt "durften" wir die Schlagaufzeichnungen bzgl Düngung machen und bekamen sogar Geld dafür - Stichwort UBAG, IP, vorbeugender Gewässerschutz.
In Zukunft werden unsere Düngungsaufzeichnungen machen "müssen", ohne Entgelt - Stichwort Nitrat-Richtlinie

Dh, im nächsten ÖPUL wird man nicht mehr so leicht etwas bekommen ohne entsprechendem Aufwand!


lg carver



andy123 antwortet um 22-09-2013 09:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Propagandaveranstaltung
Hi Ennstaler
Ich war auch einmal auf einer solchen Veranstaltung. 90% der Besucher waren von "oppositionellen" Gruppierungen zum Bauernbund. Bei diesem "Hearing" haben 5 Personen am Podium voll auf einen hingedroschen, ohne jedoch konkrete Besserungsvorschläge vorzubringen. Da die Besucher auch in eine gewisse Schicht der mit allem Unzufriedenen einzuordnen war, konnte sich keine gewinnbringende Diskussion entwickeln, obwohl die Idee einer Diskussion mit den Agrarsprechern aller Parlamentsparteien grundsätzlich eine sehr gute ist.
Für mich war es damals trotzdem, aufgrund der oben genannten Gründe, sinnlos und schade um die Zeit.



ennstaler antwortet um 22-09-2013 09:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Propagandaveranstaltung
@ andy das mitn hindreschen war da genau das selbe ...... Schade eigentlich .....was mich auch gestört hat war als das publikum frage stellen durfte. Da wurden 7 oder 8 fragen gestellt und dann kamen wieder die politik. Erst wieder zu wort. Besser wäre es gewessen einer fragt und dan das mikro zurück und gleich eine antwort.


179781 antwortet um 22-09-2013 09:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Propagandaveranstaltung
@ edde und Konsorten:
Ihr seid also wirklich der Meinung, dass es sinnlos ist, sich aufzuschreiben, was und wann man auf welchen Flächen gedüngt hat?
Ich glaube dass das für jede ordentlich wirtschaftenden und zukunftsorientierten Betrieb ganz selbstverständlich ist.

Gottfried




Veltliner antwortet um 22-09-2013 10:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Propagandaveranstaltung
Hallo
Die Düngeraufzeichnungen fallen, weil der tatsächliche Verkauf mit den Aufzeichnungen überhaupt nicht übereingestimmt hat. Ist auch sinnlos, jeder Landwirt der seinen Boden halbwegs kennt, weiß wo das Problem auf seinem Betrieb liegt. Jeder weiß auch, das Papier sehr geduldig ist. Mittlerweile ist es auch schon in den Köpfen der Landwirte, das jeder Qualität erzeugt und das geht eben nur mit qualitätsorientierter Düngung.
Was hat das für einen Sinn, wenn mir irgendein Bürokrat vorschreibt, wieviel ich auf einen x-beliebigen Schlag zu düngen habe ohne den Boden zu kennen, das ist NOnsens.

Veltliner

PS: Genauso sind auch die Propagandaveranstaltungen sinnlos


Neudecker antwortet um 22-09-2013 10:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Propagandaveranstaltung
Hallo Ennstaler
Propagandaveranstaltungen sind dazu da, um entweder den politisch Andersdenkenden ans Eck zu drücken, oder die jeweils eigenen Vorstellungen, punkto Zukunft, in bestmöglicher Weise zu präsentieren. Von ersterer Taktik halte ich so gut wie nichts. Jemandem als schlecht, oder unfähig hinzustellen, scheint mir zwar etwas einfacher zu sein, aber es offenbart meistens den Charakter des Redners. Zu jenem Vortragenden, der nachvollziehbare Argumente hat, hätte ich mehr Vertrauen. Leider ist dies etwas schwieriger. Schreien kann jeder. Aber ein kluger Taktiker wird sich stets ein Bild von seinem Publikum machen und sein Strategie danach ausrichten. Dies sollte uns allen ins Stammbuch geschrieben werden. Liebe Grüße und einen schönen Sonntag. Euer Neudecker



ennstaler antwortet um 22-09-2013 10:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Propagandaveranstaltung
Nette diskusion nur eine frage ist noch unbeantwortet wie siehts mit den schlagbezogenen aufzeicnungen in anderen ländern aus. Oder gibts da sogar inerhalb von österreich unterschiede?


walterst antwortet um 22-09-2013 11:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Propagandaveranstaltung
als ich noch manchmal zu Veranstaltungen einer Bauernvertretungsgruppe gegangen bin, die eine gewisse Monopolstellung beansprucht, wurde dort absolut Niiieeeeeeee auf den politisch andersdenkenden draufgehauen. Es gab nur Sachlichkeit pur.

Beim erwähnten Leo wäre die Frage, wo er das Draufhauen gelernt hat und warum diese Methoden durchaus erwünscht waren, solange er bei der "richtigen" Partei war.


179781 antwortet um 22-09-2013 11:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Propagandaveranstaltung
Jetzt stelle ich einmal abseits von politischem Hick Hack, AMA Vorschriften usw. die Frage: schreibt ihr euch echt nicht auf, wann ihr was auf euren Feldern düngt und spritzt?
Und sind da wirklich welche der Meinung, dass sie entgegen den geltenden Gesetzen z. B. 250 kg N ja ha düngen müssen, weil sie "ihre Böden kennen und daher besser wissen, was die brauchen"?

Gottfried


BreiHu antwortet um 22-09-2013 12:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Propagandaveranstaltung
Gottfried, es gibt ja a schönes Sprichwort: Wer schreibt der Bleibt.
Sollte so manchem zu denken geben.
Bräuchte die genauen Aufzeichnungen zwar nicht machen, führe jedoch pro Schlag ein Anlagenblatt wo alles drinnsteht von Sorte über Düngung, Witterung, Psm Einsatz, Ertrag und Mycotoxin und Inhaltsstoffe. Ist über die Jahre sehr aufschlussreich.
Mfg Breihu


Veltliner antwortet um 22-09-2013 12:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Propagandaveranstaltung
179781
Gerade im Weinbau ist es sehr mühsam die Aufzeichnungen wahrheitsgetreu zu erledigen, da die Bewirtschaftungen der Weingärten so unterschiedlich sind. Da sind BIO und Konvi sehr stark auf einander angewiesen.
Bei 3m Reihenabstand ist es fast unmöglich das nichts zum Nachbar abdriftet.
Mit 250 kg N bist im Weinbau jenseits von Gut und Böse, 50 kg N sind die Regel.
Bodenuntersuchung im 5Jahreszyklus sind verpflichtend.
Durch das verpflichtende HACCP- Konzept gibt es die Diskussion um Aufzeichnungen sowieso nicht.

Veltliner




050772 antwortet um 22-09-2013 13:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Propagandaveranstaltung
wieso habens denn Leo bei der IG Milch abserviert



chili antwortet um 22-09-2013 13:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Propagandaveranstaltung
Da walterst und der leo könnten eigentlich Brüder sein !??

mfg. chili


tch antwortet um 22-09-2013 13:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Propagandaveranstaltung
Ist "muk" Dein Zwillingsbruder?

tch


walterst antwortet um 22-09-2013 18:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Propagandaveranstaltung
@chili

ist eh mein Bruder. Hast das gar net gwusst?

Im Ernst: Leo macht jetzt wieder das, was er gut kann. Für die Mühen der Ebene ist er dann weniger gut geeignet, weswegen er sich auch bei anderen Organisationen verabschiedet hat.


helmar antwortet um 22-09-2013 18:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Propagandaveranstaltung
Hallo Walter....oder vielleicht verabschiedet wurde?
Mfg, Helga


chili antwortet um 22-09-2013 19:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Propagandaveranstaltung
@ walter im ernst na der kann net Dein Bruder sein weil ein zweits "Fahnl im Wind" so wie der
Leo ist gibts net nu einmal !!

mfg. chili


edde antwortet um 22-09-2013 20:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Propagandaveranstaltung
@179781

deine gewählte Bezeichnung "Konsorten" für mich und andere User hier sagt zwar über uns persönlich wenig aus, ist aber sehr hilfreich ,dich zu charakterisieren.


179781 antwortet um 22-09-2013 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Propagandaveranstaltung
hier kannst du dir raussuchen, wo du dich selber einordnest:
http://www.duden.de/rechtschreibung/Konsorte

Ich für meinen Teil bemühe mich immer das Positive in den Mitmenschen zu sehen.

Gottfried


Bewerten Sie jetzt: Propagandaveranstaltung
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;414766




Landwirt.com Händler Landwirt.com User