Acker noch dieses Jahr in Grünland "umplfanzen"

Antworten: 7
Ziegenbua 12-09-2013 09:42 - E-Mail an User
Acker noch dieses Jahr in Grünland "umplfanzen"
Guten Tag zusammen!

Ich stehe vor folgender Herausforderung:
Aktuell steht vor unserem Haus ein Maisacker, der vermutlich noch zumindest 3-4 Wochen braucht um gedroschen zu werden.
Jedoch möchte ich spätestens im Dezember eine Winterweide für Ziegen auf selbiger Fläche haben.

Mir wurde jetzt gesagt, dass Grünschnittroggen auch zu deiser Zeit noch gut austreibt und einen guten Polster bildet.
Da ich dann aber im Frühjahr mit einem Roggenacker dastehe, möchte ich gerne schon jetzt zwischen den Zeilen Landsbergemischung säen.

Meine Frage dazu:
Treiben diese Samen schon lose auf der Erde (walzen o.Ä. ist ja nicht möglich) im nächsten Monat aus?
Wenn ja: überleben die jungen Pflanzen das Pfügen soweit? Würde mit der Menge auch nicht sparen sondern ca. 1 Drittel mehr ansäen als auf dieser Fläche notwendig.
Wenn nein: Kann ich bereits im Frühjahr mit den ersten Austrieben rechnen, auch wenn die Samen teils 30cm unter der Erde überwintern?

Danke schon mal für eure Ratschläge!
PS: Der Roggen wird im Frühjahr gehäckselt, dass dies unwirtschaftlich ist weis ich auch aber man kann ja nicht alles haben ;)


Schaf_1608 antwortet um 12-09-2013 11:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Acker noch dieses Jahr in Grünland "umplfanzen"
Hab ich es richtig verstanden: du willst Landsberger Gemenge im Mais einsäen und nach der Maisernte pflügen?
Das is mM nach schade ums Saatgut...
Ich würde den Mais einfach ernten, danach sofort Pflügen (plus einmal Saatbeetkombi) und eine Woche später den Roggen anbauen...
Im Frühjahr in den Roggen das Gras/Klee oda was auch immer du haben willst untersäen und den Roggen einfach als ersten Schnitt mähen...
Würde ich machen...
mfg


Ziegenbua antwortet um 12-09-2013 13:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Acker noch dieses Jahr in Grünland "umplfanzen"
Ja das hast du richtig verstanden, nur dass ich das in der Hoffnung im Frühjahr noch was davon zu haben machen würde.
Aufgelockert wird vermutlich mit einer Kreiselegge, aber das mach ich nicht selbst.

Das Untersäen funktioniert dann auch auf der Roggenfläche oder muss ich das vorher vertikultieren oder Ähnliches? Dann würd ich mir nämlich das Mähen ersparen, weil ich für den Roggen selbst ja keine Verwendung habe (aber vl. will ihn jemand alls Silage).



179781 antwortet um 12-09-2013 23:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Acker noch dieses Jahr in Grünland "umplfanzen"
Wenn du gar nichts auf dem Acker machst, nur einen Zaun herum und die Tiere drauf,geht das am besten. Ich hab das schon mit Kühen getan, da muss es mit den Ziegen noch besser funktionieren.
Maisstroh hat einen Nährwert, der mit überständigem Heu zu vergleichen ist, die Verdaulichkeit ist gut und gefressen wird es auch gern. Wenn es über längere Zeit geht, musst du halt etwas Grummet oder so zufüttern wegen der Eiweißversorgung.
Und wenn du wirklich Roggen für das nächste Jahr einsäen willst, dann lass jemand das mit einer Direktsaatmaschine machen, dann brauchst du das Mais(futer)stroh nicht zu zerstören.

Gottfried


Ziegenbua antwortet um 13-09-2013 07:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Acker noch dieses Jahr in Grünland "umplfanzen"
Das hört sich spartanisch aber clever an :D

Der Roggen wäre nur für den heurigen Winter als Übergang gedacht dass die Weide grün ist. Im nächsten Jahr hat der (falls er überhaupt gefressen wird) zu viel Energie für meine nicht leistungsgebundenen Ziegen.

Ich könnte mir aufgrund der günstigen Ackeraufteilung sogar den Luxus leisten, dass ich den Roggen nur auf einer Seite säe, dann könnte ich es auf der anderen wirklich versuchen das Maisstroh zu verwenden. Wenns nicht hinhaut gehts einfach ab auf die andere Seite in die Roggenpflänzchen...

Werde mich aber noch erkundigen wie die Erfahrungen mit Ziegen und Maisstroh sind.


179781 antwortet um 13-09-2013 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Acker noch dieses Jahr in Grünland "umplfanzen"
Ziegen sind dafür bekannt, dass sie beim Futter sehr wählerisch sind. Der Ausdruck "Goasig" kommt wohl von da her. Versuch es einfach, du wirst sehen, dass sie sich genug zum heraussuchen finden.

Gottfried


schellniesel antwortet um 13-09-2013 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Acker noch dieses Jahr in Grünland "umplfanzen"
Weiß ja nicht von wieviel Fläche wir hier sprechen???

Mein Vorschlag ganz normal den Mais dreschen dann säst da den Roggen auf die Stoppel etwas übiger als nötig wäre danach (lässt) das Feld mulchen eventuell etwas niedriger als man es für gewöhnlich macht am besten zeitlich so getimed das danach gleich mal draufregne!

Dann kannst deine Ziegen schon drauf lassen!!

Im Frühjahr säst dann sein Landsberger Gemänge ein eventuell danach mit dem striegel drüber und mähst oder mulchst den Roggen am besten wenn der blüht weil dann kommt der nicht wieder und deine Landsberger Mischung kann sich dann frei entwickeln!!

Eins is der Unsicherheitsfaktor dabei is wieviel von dem ganzen jungen trieben lassen die Ziegen dann stehen???
Das kann man nicht sagen ohne zu wissen wieviel Fläche und wieviele Tiere???

MfG Andreas


Ziegenbua antwortet um 14-09-2013 16:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Acker noch dieses Jahr in Grünland "umplfanzen"
Ich hab 1500m², welche anfangs 2 Weiden bilden sollen.
Eine über den strengen Winter (von Dezember weg) und die zweite dann im frühen Frühjahr. Das wird dann später mal eine Weide und es folgen noch 2 ähnlich große.
Es werden 4-5 Ziegen, je nachdem ob eine davon trächtig zugekauft wird oder erst über den Winter gedeckt wird.

Landsbergermischung hab ich 20kg für diese Fläche, wären aber wohl 12-15kg ausreichend.
Was auf die anderen beiden Weiden kommt entscheide ich im Frühjahr, da ich sie erst dann anlegen werde (derzeit ebenfalls Maisacker).


Bewerten Sie jetzt: Acker noch dieses Jahr in Grünland "umplfanzen"
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;413562




Landwirt.com Händler Landwirt.com User