svoboda12 14-07-2013 08:56 - E-Mail an User
Dachpaneele
Hallo!

Ich hätte mal eine Frage.

Ich habe jetzt Dachpaneele bekommen, die über eine Firma gedeckt wurden. Nur hat die Firma die Paneele nicht in der Hochsicke geschraubt, wie es angeblich üblich ist, sondern in der Tiefsicke. Die Firma die, die Paneele Produziert empfiehlt aber in der hochsicke zu schrauben.
Die Montagefirma sagt, sie schrauben immer in der Tiefsicke, da daß genauso hält.
Meine Frage an euch:

Wer hat Dachpaneele in der Hochsicke geschraubt, wie lange dauert es, bis sie undicht werden, und wer hat Paneele in der Tiefsicke geschraubt und wie lange dauert es hier??

Lg Svoboda


sisu antwortet um 14-07-2013 09:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dachpaneele
Hallo!
Wenn Du mit Hochsicke die "Nase" meinst, dann liegst Du richtig hier werden die Platten verschraubt. Du kannst sie auch gar nicht anders verschrauben da ja hier der "Stoß" ist der die Platten verbindet.
Als Schrauben habe ich selbst schneidende Niro Schrauben mit Gummidichtungen verwendet, hier wir nicht undicht.


walterst antwortet um 14-07-2013 10:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dachpaneele
"Mit speziellen Schrauben ist auch eine Tiefsickenverschraubung möglich" steht beim Brucha in einem Verlegehinweis mit Hinweis auf die Verlegeanleitung.



fgh antwortet um 14-07-2013 10:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dachpaneele
Hallo!

Verstehe auch nicht ganz wie man Trapezblech anders montieren soll. Die Bleche verbinden musst sowieso beim Stoß und niederschrauben kannst du sie auch nur auf "Hochsicke", weil sonst bringst die Kalotte ja nicht rein, die die Abdichtung zusätzlich unterstützt und den Druck beim Niederschrauben besser verteilt.
Oder hast du Tragschalen - bei Tragschalen (höhere Spannweiten, meist keine 5/8-Lattungdarunter, wird schon so wie von deinem Dachdecker geschraubt.


fgh antwortet um 14-07-2013 10:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dachpaneele
Noch ein Link zur Kalotte


sisu antwortet um 14-07-2013 10:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dachpaneele
Hallo!
Bei mir ist es auch nicht anders gegangen außer auf der Hiochsicke zu schrauben da ich keine 5/8er Lattung habe. Ich habe sie direkt auf 14/28er Leimbinder geschraubt, die ich im Abstand von 90cm montiert habe.


Jophi antwortet um 14-07-2013 11:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dachpaneele
Hallo !

Hab gerade mal nachgesehen, meine Paneele sind auch in der Tiefsicke verschraubt.
Bis jetzt keine Probleme.
War eine renomierte Zimmererfirma, die meine Paneele verarbeitet hat, die haben 8/8 Kanthölzer als Lattung hergenommen.


schellniesel antwortet um 14-07-2013 23:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dachpaneele
Hab auch auf der Tiefen-Sicken verschraubt! Lt Dachspengler völlig i.o so. da eh Selbstschneidende Dichtschrauben verwendet werden!
Manch einer sehe da aber wieder ein Geschäft mit den langen Schrauben,den Kalloten bzw/und ohne Unterlegung auf der Hochsicke zu schrauben kann! auch zur folge haben das es eher wieder Wassereintritt gibt weil bei Schneelast es dir die Panelle etwas zusammendrückt und somit die Schrauben-Dichtung wieder Luft zum Panel bekommt bzw nicht so drückt wie sie es noch bei der Montage getan hat...

Mfg Andreas


179781 antwortet um 15-07-2013 23:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dachpaneele
In der Tief-Sicke verschrauben ist einfacher, billiger und geht schneller, aber es ist halt die "russische"Variante. Vom technischen her gesehen ist es definitiv falsch. Die Blechprofile dehnen sich in der Regel anders aus, als der Dachunterbau. Gerade bei Stahlkonstruktionen hört man da oft ein lautes Krachen, wenn sich die Teile z. B. bei Sonneneinstrahlung gegeneinander verschieben. Wenn dann das Profil in der Tiefe verschraubt ist, arbeiten sich die Bohrungen dabei mit der Zeit auf und es wird undicht. Weil das Regenwasser dann noch in eben der Tiefsicke daherrinnt, geht es dann dort und da durch. Wenn die Profile, so wie es sich gehört auf der Hochsicke verschraubt werden, ist das erstens der notwendige Längsausgleich und zweitens kommt dort fast kein Wasser daher, welches bei ev. Undichtigkeiten durchrinnen kann.

Also fragt nicht irgendwelche Bastler oder so, sondern erkundigt euch direkt beim Hersteller der Dachbleche, wie die richtig montiert werden. So eine Dacheindeckung kostet ordentlich Geld, da sollte es dann schon auch richtige gamcht werden.

Gottfried




schellniesel antwortet um 21-07-2013 12:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dachpaneele
@gottfried

Ich hab den Hersteller vorab auch gefragt und bei Holzunterkonstruktionen wird auch von Hersteller die Freigabe das die Profile in der Tiefensicke verschraubt werden gegeben.

Wie das bei Metallunterkonstruktion aussieht weiß ich in der tat nicht!
Alleridnsg kann ich mir nur schwer vorstellen das sich das Schraubenloch über +/-~5mm aufweiten kann, den das deckt die Dichtung der Schraube ja immer noch ab?

Mfg Andreas


svoboda12 antwortet um 24-07-2013 08:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Dachpaneele
@ jophi

Wie alt ist deine Dacheindeckung?

@ andere
Danke für die Hinweise. Bei mir wurde es auch von einer Großen Stallbaufirma gemacht, die Österreich- bzw. Europaweit unterwegs sind. Ich habe es hier es das erste mal gesehen, daß das paneel ind er Tiefsicke geschraubt wird.
Bei der Tiefsickenverschraubung gibt es eigene Schrauben und am Stoß muß man sowieso noch mit kurze schrauebn nachschrauben egal, ob Hoch- oder Tiefsicke.
Was die Arbeit bzw. Bewegung des Holzes oder Daches betrifft, stimmt es ja daß Holz und Metall unterschiedlich Arbeitet und ich glaube durch die bewegung hilft es nichts wenn die Dichtung 5mm oder mehr abdichtet, es wird irgendwann locker oder spröde und dann undicht.


Ich wollte eigentlich nur einige Erfahrungsberichte lesen von anderen die solche Paneeldächer haben.





Bewerten Sie jetzt: Dachpaneele
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;407215




Landwirt.com Händler Landwirt.com User