Antworten: 24
dorni 21-06-2013 21:40 - E-Mail an User
IG Milch
War jemand auf der erweiterten Vorstandsitzung der IG Milch?
Was wurde berichtet?
mfg


Posaidon antwortet um 22-06-2013 17:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch
Chaos pur, schade um das was da von vielen Bauern einmal geleistet wurde wirklich schade!!



mosti antwortet um 23-06-2013 00:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch
hallo dorni: ist wirklich schade, was alles passiert ist, es geht jedoch wieder aufwärts. IG-MILCH ist UNKAPUTTBAR, auch wenns einiges im weg liegen hat. die jetzt frohlockenden haben so viel ,,Dreck am Stecken´´, das wird jetzt in angriff genommen. ich freu mich über alle die noch dahinter stehen. ps. büro ist wieder besetzt, di+mi+do vormittags, ingrid meldet sich. es kommt auch mal die sonne raus. lg mosti



Posaidon antwortet um 23-06-2013 07:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch
Was macht eine Bürokraft eigentlich im Büro der IG Milch noch dazu an 3 Tagen die Woche? das Geld könnt man ja auch den Hochwasserbauern aus Marbach / D spenden!


payment antwortet um 23-06-2013 08:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch
bin zwar nicht bei der ig und geht mich nix an, aber bei dir Poseidon mach ich jetzt auch ein hackerl,


dorni antwortet um 23-06-2013 10:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch
Wurden von der neuen Führung endlich Beweise für die Anschuldigungen gegen die alte Führung vorgelegt!
mfg


helmar antwortet um 23-06-2013 10:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch
Hallo Dorni.....laß es......die werden schon wissen was sie tun.
Mfg, Helga


mfj antwortet um 23-06-2013 11:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch

Das „Zähneklappern“ der bäuerlichen Milchsarg-Organisationen ist entgültig vorüber.
Einzige wahrnehmbare Verbindung ist inzwischen noch das Handy – und da ist die Verbindung aus dem selbstgebastelten Sarg öfters gestört.
Man hat die (Opfer)Tat endlich vollständig vollbracht.
Die Milchbauern in Österreich und Deutschland haben es nachweislich hinbekommen, einen fairen Tod zu sterben, nachdem man etliche Selbsttötungsmethoden auf freier Wildbahn ausgiebig ausprobiert und durchexerziert hat.

Auch wenn der Rest der IG- und BDM gläubigen Milchbauern auf „Magermilchniveau“ geschrumpft ist, die Scheinheiligkeit ist es nicht.
Und dass ist das eigentliche Problem.
Mit scheinheiligen Argumenten will man den Milchbauern immer noch einreden, Milchgeld mit allen Mitteln - bringt die Bauern nach vorne.

Nein, Milchgeld nützt unseren Milchbauern gar nichts.
Weil das Geld nie in der Tasche landet... sondern damit unrentable Ställe gebaut, unnütze Maschinen gekauft – und wenn noch was über bleibt – dem Nachbarn das Feld weggepachtet wird.
Dies ist der Milchpreiskreislauf...darum hat ein alter GF mal auf einer Generalversammlung verkündet: Lasst das Geld den Molkereien, weil die verplanen es wenigstens richtig...
...und viele haben mit dem Kopf genickt ;-)

Die IG-Milch/BDM´ler betreuen heute „seelsorgerisch“ ihre eigenen Opfer die nach Selbstgeißelungen (Milchstreik), und einfältiger Vermarktungs-Dummheit (Fairmarke) frühzeitig im Straßengraben gelandet sind.

Der Märtyrertod der IG-Milch wird aber nicht geschichtsträchtig werden, weil Probesprünge unsinnig und provisionslos sind.

Und das Schlimmste kommt noch zum Schluss: Der BDM und die IG-Milch haben dafür gesorgt, dass dieses Jahrzehnt kein Milchbauer mehr irgendwo aufstehen braucht, und irgendwas durchsetzen will...



keinjasager antwortet um 24-06-2013 21:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch
oh, da hat einer wirklich Probleme mit der IG-haben wir so einen starken Eindruck bei dir hinterlassen-wir kommen schon wieder und warten darauf, dass die Bauern endlich wach werden- Ställe modernst bauen, alles dazupachten müssen-alleine schon das Einbringen der Heuernte wird ein Problem, alles muss bezahlt werden und natürlich ist das alles locker im Milchgeld drinnen, wer träumen will, darf weiterträumen und wird brutal erwachen-es ist alles explodiert-nur der Milchpreis nicht, aber natürlich nicken wir alles ab, was die Molkerei sagt-die dort sitzen haben ja keine Ahnung, wie sie angelogen werden-nur die Oberen sahnen ab -


tch antwortet um 24-06-2013 23:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch
Wer sahnt bei der FMA ab?

tch


dorni antwortet um 25-06-2013 14:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch
Keinjasager beschreibst du die Lage bei der FMA?
Du bist doch sicher gewesen, was war los? Wurden Beweiße vorgelegt?
mfg


keinjasager antwortet um 25-06-2013 20:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch
tch-da sind endlich Leute am Werk-wo alle gleich sind-endlich ehrlich und dorni - die IG-Milch ist nur durch diese Leute entstanden und wurde abgewirtschaftet-und jetzt fangen wir wieder an-


dorni antwortet um 25-06-2013 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch
die IG war eine tolle Sache, aber genau diese Leute haben die IG in die falsche Richtung weiter entwickelt!


tch antwortet um 25-06-2013 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch
Alle gleich?
Alle tragen gleichsam die Verantwortung?
Alle dürfen verträge unterzeichnen?
Troll...:-)

tch


helmar antwortet um 26-06-2013 08:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch
Hallo Tch und Dorni.....zuerst muß man mal an etwas glauben, und manche tun das ohne zu prüfen. Irgendwann kommt dann der Fanatismus, oder wenn man dieses Wort nicht verwenden will, die absolute Überzeugung. Danach haben diese Überzeugten das Gefühl als Elite über anderen zu stehen......und man sollte sie stehen lassen. Und ansonsten bleiben die eher lieber unter sich. Manche aber missionieren auch.
Mfg, Helga


Trulli antwortet um 26-06-2013 10:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch

Ich hoffe sie steht wieder auf, und wird sich als Teil der Milchwirtschaft durchsetzen!

mfg



 


keinjasager antwortet um 26-06-2013 20:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch
wieso missionieren-dazu muss einer bereit sein, alle anderen sollen dort bleiben, wo sie zufrieden sind, diese Leute haben die IG gegründet, hochgebracht, übergeben - dann wurde abgewirtschaftet, wer anderes behauptet, kennt sich nicht aus-es gehört den Molkereien, Raiffeisen, Bauernbund usw. sowas auf die Finger geklopft und das machen wir.


dorni antwortet um 26-06-2013 22:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch
Die müssen sich schon selber ordentlich auf die Finger klopfen!!!
Genung Gründe haben sie ja dafür!!
mfg



tch antwortet um 26-06-2013 22:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch
Die meisten IGler liefern an eine Molkerei, warum wollt ihr denen auf die Finger klopfen?

Was machen die IG nahen Abnehmer besser als die Genossenschaften, den Milchpreis? eher nicht...
Mitspracherecht in allen Bereichen- kann auch nicht sein...

Was ist de große Unterschied?

tch


edde antwortet um 27-06-2013 08:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch
meiner meinung nach machte die ig den schweren fehler, sich viel zu sehr auf den auszahlungspreis zu fixieren--die 40 centtaferl sind ja recht leicht verständlich und fetzerisch, doch der milchpreis ist grundsätzlich nicht beeinflussbar durch aktionismus.

es gäbe andere beeinflussbares ungemach in der österreichischen milchwirtschaft-etwa gvo-freiheit ohne finanzelle abgeltung,
sehr strenge qualitätskriterien-siehe ausreisserregelung in bayern,
ungleichgewicht zw.grünland und ackerförderung,
richtigerweise wurde zumindest immer diese unselige mengenstaffelung beim auszahlungspreis kritisiert.

ein schwerer fehler der ig milch war sicherlich auch die plötzliche mitgliedsbeitragsanhebung von 20 auf 50 bzw 55 euro--so etwas macht man definitiv nicht!
wäre der beitrag auf 20 euro geblieben, verbunden mit einer werbungdurchsetzten und dadurch finanzierten monatlichen mitgliederzeitung hätte die ig heute sicherlich noch eine ganz andere breitenwirkung.

mfg


helmar antwortet um 28-06-2013 06:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch
Hallo Edde....wahre Worte.......auf eines hast vergessen.....eine sorgfältigere Auswahl ihrer "Berater".....
Mfg, Helga


falkandreas antwortet um 28-06-2013 07:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch
Hallo edde willst du wirklich die gleiche Förderung für Ackerland und Grünland? Öpul kannst im GRünland mehrförderung bekommen wie am Acker! Du mußt nur an den richtigen Maßnahmen teilnehmen. Epb ist ein einkommensausgleich und du wirst nicht behaupten wollen,daß man pro Hektar Grünland und Ackerbau gleich viel verdienen kann.Warum wird für Grünland wesentlich weniger Pacht bezahlt. Die logische Konsequenz wäre : Gleicher Einheitswert für Ackerland und Grünland ! Mfg


andy123 antwortet um 28-06-2013 08:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch
@ falkandreas

Der Einheitswert ist für Ackerland und Grünland gleich.
Er unterscheidet nicht Ackerland und Grünland, wohl differiert er zwischen landwirtschftlicher Nutzfläche und Wald.


dahans antwortet um 28-06-2013 10:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch
Was ist mit dem Messias Steinbichler geworden ,nur großes Mundwerk ,scheinbar ,nichts dahinter ,eine Genossenschaft muß auch was verdienen,oder ,wo sind jetzt die Maulreisser ?


keinjasager antwortet um 28-06-2013 21:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
IG Milch
wieso Maulreisser-in gewissen Dinger hatte er und hat er recht, jeder drückt sich anders aus-Berlakowitch ist ja auch nicht der schlauste Politiker-überall gibt es Leute, die es besser oder nicht so gut machen, da gibt es nirgends einen Unterschied-oder ist es wirklich so rosig bei den Bauern, viele sind viel zu Obrigkeitshörig-in der Nähe von so einen, kann man ja genau gegen die eigene Einstellung stimmen-100 mal erlebt-habe auch mit den Chefitäten zusammengearbeitet und ehrlich-Charakter gibt es fast nicht


Bewerten Sie jetzt: IG Milch
Bewertung:
3.2 Punkte von 10 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;405268




Landwirt.com Händler Landwirt.com User