Antworten: 2
org 04-06-2013 16:01 - E-Mail an User
Marillen
Dieses Jahr möchte ich wieder einmal etwas an Marillenschnaps brennen.
Dazu benötige ich mindestens 200 Kg, optimal 600 Kg, maximal 1.000,-- Kg Marillen.
Bedingung: Sie müssen genussreif aber noch nicht verfault sein. Am besten sind jene die bereits so weich sind dass sie für einen Transport in der Steige nicht mehr taugen.

Wenn ich es mir wünschen könnte dann würde ich die benötigten Maischefässer (je ca. 115 Liter) zustellen. Der Maillenbaumbesitzer füllt sie bei der Ernte nach und nach an. Es muss jeoch ein Fass jeweils auf einmal befüllt werden damit nicht die beginnende Gärung durch Frischobst gestört wird.
Natürlich geht auch dass ich hinfahre, die Marillen vom Baum schüttle und selber einsammle.
Alles nur eine Vereinbarungssache.

Weiß jemand einen Marillenbesitzer mit dem ich darüber ins Gespräch kommen könnte?
Wo bewegen sich heuer die Marillenpreise dafür? Ich habe schon Jahre keine Marillen mehr gekauft daher muss ich mich erst wieder genauer informieren.

Zum Schluss möchte ich noch einmal betonen dass ich wegen der doch geringen Menge absolut Wert auf gute Qualität lege, damit ich auch eine gute Schnapsqualität erreiche. (Mittelmäßigen Schnaps kann ich überall billig kaufen!!!)


1144 antwortet um 05-06-2013 09:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Marillen
Wenn du gute Qualität willst dann mußt du aber die kerne vor dem vergären aus den marillen geben und die braunen stellen ausschneiden , nur so erhälts du gute qualität, eben mit viel arbeit verbunden.


Bewerten Sie jetzt: Marillen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;403566




Landwirt.com Händler Landwirt.com User