Pflanzenschutz im Hausgarten

Antworten: 3
JD6230 25-05-2013 18:09 - E-Mail an User
Pflanzenschutz im Hausgarten
Gestern hatten wir Besuch von einem Hausgartenbesitzer in unserer Gemeinde. Es ist ein guter Bekannter meiner Eltern.

Seine Flächen rund um das Haus sind vollgepflastert mit Gemüsegarten und Glashaus - denn das Zeug aus dem Supermarkt kann man ja eh nicht fressen, da weiß man nicht was alles gespritzt wird. Wenn er den Garten selbst hat, weiß er wie produziert wird.

Sein Anliegen wäre, ob ich ihm für seine Früchte im Garten diverse Pflanzenschutzmittel (Fungizide und Insektizide) geben könnte, da er seine Erdbeeren, Kirschen, Pflaumen, Lauch, Äpfel, Kartoffel,..... gegen diverse Schädlinge und Krankheiten Schützen möchte. Denn im Lagerhaus erhält er nur noch die gebrauchsfertigen (mit Wasser bereits verdünnten) Mittel - die seiner Meinung nach nicht wirken und extrem teuer sind.

Nachdem ich kein Gemüse- bzw. Obstbauer bin, hab ich natürlich nicht die richtigen Mittel. Jedoch habe ich ihm von diversen Pflanzenschutzfirmen die entsprechenden Produktkataloge besorgt/im Internet ausgedruckt.

Soviel zu dem Thema, (nur) die Landwirte vergiften unsere Umwelt


Cirsium antwortet um 25-05-2013 19:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutz im Hausgarten
Nicht nur im Hausgarten, auch bei Balkonblumen, Blumentöpfe,... alles gemacht wird dass eine Prachtblühte erreicht wird, und Blattläuse sonstiges Ungeziefer fern gehalten wird,
Dann muss ja der Rasen ganz steril grün gehalten werden, wehe da blüht was, da könnte ja eine Biene kommen, und wenn man unvorsichtig ist, wird man gestochen.
Ach ja und die Düngung - eine reine Anreicherung von so chemische Elementen-Nährstoffe, da könnte ja der Mais mehr als aus dem Vollen schöpfen,.....

Und im Haushalt, was wird da Alles gegen Anmeisen, Asseln, Fliegen, Stechmücken sonstiges Ungeziefer angewendet.
Im jeden Baumarkt, Garten Markt, Lgh,... stehen die Regale voll mit ach so giftigen Mitten, Düngemittel...schön griffbereit auch in Kleinkinderhöhe...
Jeder Bauer muss das alles hochsicherheitsmässig wegsperren und mit Totenkopf kennzeichnen, Auffangwanne,....
Verschimmelte Mauern, wer weiß was alles Gute darauf gestrichen wird.
Und der Haustiere fallen mir ja die bösen Insektizide gegen Läuse, Zecken,...ein.

Bei den Haushaltsreiniger, könnte man auch noch ganze Seiten füllen,...

Ja wie man sieht sorgt ja jetzt der mündige Wähler dafür, das böse Zeug alles abgeschafft wird.


Fidelio antwortet um 26-05-2013 13:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutz im Hausgarten
Hallo !

Ich meine einmal irgendwo gelesen zu haben, das die Hobbygärtner und Kleingartenbesitzer mehr

künstliche Düngemitteln ( Blaukorn usw. ) und Pestizide verwenden, als die gesamte Landwirtschaft.



fgh antwortet um 26-05-2013 19:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Pflanzenschutz im Hausgarten
Über den Verbrauch an PSM kann ich nichts sagen, was aber Fakt ist, ist das die Gärten in Wien am höchsten nitratbelastet sind.
Die Anfrage deines Nachbarns hört sich nach Calypso an - Breitbandinsektizid - bringt aber auch alle Nützlinge um, wird gerade von Gärtlern sehr gerne verwendet und ist gut für die PSM-Industrie. Weil wennst alle Nützlinge umbringst können sich neue Schädlinge besser vermehren, die vorher nie einen Schaden gemacht hätten und so wird natürlich noch mehr gespritzt...


Bewerten Sie jetzt: Pflanzenschutz im Hausgarten
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;401857




Landwirt.com Händler Landwirt.com User