100-jährige Arteserbrunnen behördlich schließen?

Antworten: 15
Woodster 20-05-2013 23:10 - E-Mail an User
100-jährige Arteserbrunnen behördlich schließen?
Hallo allseits!
In der Südost-Stmk sollen Arteserbrunnen, die schon seit Generationen im Gebrauch sind, behördlich angegeordnet, verschlossen werden.
Die Betroffenen müßten dann an die Ortswasserleitung anschließen.
Und wer viel Wasser braucht, hätte dann natürlich auch entsprechend viel zu bezahlen.

Man wird das Gefühl nicht los, das hier wieder Bürger vom allgemeinen Wasserversorgungsnetz abhängig gemacht werden sollen. Und was da noch von der EU kommt, verheisst auch nichts Gutes.

Mit welchem Recht, soll die Behörde Brunnen, die 100 Jahre anstandlos im Betrieb waren, einfach durch Anordnung schließen können? Sind die Leute nur mehr Sklaven der Behörden oder was?



Jophi antwortet um 20-05-2013 23:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100-jährige Arteserbrunnen behördlich schließen?
Hallo !

Ohne Details zu kennen kann man schlecht was dazu sagen.


Weide1 antwortet um 21-05-2013 06:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100-jährige Arteserbrunnen behördlich schließen?
Guten Morgen,
wo sich die Behörden in A überall kratzen ...
Das Thema gibt es schon seit Jahren. Mehr Informatives und Hintergrund dazu auf

http://www.arteserbrunnen.at/ bwz.
http://www.arteserbrunnen.at/meinungen-komplett.html

Noch einen schönen Tag
Hans



viechabau antwortet um 21-05-2013 12:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100-jährige Arteserbrunnen behördlich schließen?
„Sind die Leute nur mehr Sklaven der Behörden oder was?“
Du sagst es, habe es selbst erfahren wie sehr man mit dem Thema Wasser behördlich Probleme bekommt.
Bei einem Wohnhaus Neubau, ist ein aktueller Wasserbefund notwendig, die Kriterien um einen einwandfreien Befund zu erhalten sind so hoch angesetzt, dass dies sehr schwierig zu erreichen ist und man gedrängt wird an das Örtliche Wassernetz anzuschließen.
Viele Gemeinden erreichen nicht einmal diese Werte, nur weiß dies keiner bzw. wird Chemie (Chlor) eingesetzt oder Sauerstoff beigemengt um dies zu erreichen.
Ein Chemiker einer Wasseruntersuchungsstelle, den ich meinen Befund vorlegte sagte mir das er lieber mein Wasser trinke, als eines aus dem Supermarkt, dies ist eine klare Aussage was gespielt wird und bei den Behörden ist mein Wasser nicht gut genug anscheinend! Als Milchlieferant hat man außerdem auch noch ständig die Kontrolle, eine Frechheit einfach.
Nur um die Bevölkerung komplett abhängig zu machen und Ihre Geldbörsen zu erleichtern.
Hier muss sich etwas ändern, der Bevölkerung wird das Grundlegendste genommen(was außerdem reichlich in bester Qualität vorhanden ist) und im schlimmsten Fall Privatisiert wenn Gemeinden Pleite gehen.
Meiner Meinung kommt da noch sehr viel auf uns zu!!



sisu antwortet um 21-05-2013 13:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100-jährige Arteserbrunnen behördlich schließen?
Hallo!
Woodster!
Das gibts bei uns schon lange entweder man läßt das Brunnen Trinkwasser in periodischen Abständen von einem Labor untersuchen oder man schließt an die Ortswasserleitung an. Die Untersuchungen kosten dann in etwa soviel als das Wasser das man aus der Ortswasserleitung verbraucht..
Wir haben es dann so gelöst das ausschließlich das Wasser aus der Ortsleitung zum kochen verwendet wird, und alles anderes von unserem Brunnen kommt.


Woodster antwortet um 21-05-2013 17:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100-jährige Arteserbrunnen behördlich schließen?
Servus Sisu,
nach dem gleichen Schema werden bei uns jene abgezockt, die biologische Abwasserreinigung betreiben.
Das sind jene, die darauf schauen, dass Wasser in der Gegend bleibt, und nicht per Kanal mit viel Aufwand durch Berg und Tal gepumpt wird.
Jene die auf die Umwelt schauen, werden über die Behörde auch noch finanziell gedemütigt.
Dann kommt die gleiche Behörde und verschließt dir deinen Arteser...



Martin456 antwortet um 21-05-2013 17:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100-jährige Arteserbrunnen behördlich schließen?
Ich persönlich finde es eine bodenlose Frechheit!
Das Chlorwasser von der Gemeinde sollte man trinken dürfen wo Kübelweise Chemie drin ist und keiner weiß welche Langzeitauswirkungen dies für den Körper hat.
Aber wenn ein paar Bakterien drin sind ist es nicht zum trinken geeignet...

Wenn wir alle ultrahygien werden dann wird der Körper bald mal keine Abwehrkräfte haben und Jeder bei einer Kleinigkeit krank werden...


Ein Bauer hätte bei uns 40.000€ für den Ortswasseranschluss zahlen müssen.
Wären aber nur 400m Leitung gewesen.
Er hat sich strikt dagegen gewährt und gewonnen.


LG Martin


Gratzi antwortet um 21-05-2013 17:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100-jährige Arteserbrunnen behördlich schließen?
warum schliesst keine Umkehrosmose 5 Stufig an? ...kost fast nicht!



Woodster antwortet um 21-05-2013 19:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100-jährige Arteserbrunnen behördlich schließen?

@Gratzi, ???????????



Gratzi antwortet um 21-05-2013 19:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100-jährige Arteserbrunnen behördlich schließen?
http://www.wasserhaus.de/umkehrosmoseanlage?gclid=CID09PThp7cCFUJa3godcAYApw

dann hast ah sauberes Wasser. ....an guaten Preis kenne ich!


browser antwortet um 21-05-2013 21:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100-jährige Arteserbrunnen behördlich schließen?
Also gratzi


Haaaaahaaaaaa. Wasser reinigen mit Weltraumtechnik


Gratzi antwortet um 21-05-2013 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100-jährige Arteserbrunnen behördlich schließen?
ja Hugo, was ist daran schlecht? ... ist doch wichtig reines Wasser zu trinken.


Woodster antwortet um 21-05-2013 22:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100-jährige Arteserbrunnen behördlich schließen?

@ Gratzi, lass bitte die Schleichwerbung. Hat da nix verloren.
Denn, das Wasser der Arteser ist sicher besser, als jenes aus der Ortswasser-Druckleitung.
Überleg lieber, wie man den Leuten helfen kann, ihr Wasser zu behalten.



Gratzi antwortet um 22-05-2013 02:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100-jährige Arteserbrunnen behördlich schließen?
@Woodster

danke, Wasser ist Gemeindesache, muss eh selber wissen wo der Gemeinderat steht!


Tropfen antwortet um 23-05-2013 08:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100-jährige Arteserbrunnen behördlich schließen?
Irgendein Sesselkleber in der Landesregierung, hat da wohl im vorauseilendem Gehorsam diese EU- Verordnung über die kommende Privatisierung der Wasserquellen vorausgesehen und jetzt sollen Quellen die gutes Wasser liefern, einfach geschlossen werden, wie dies im Behördendeutsch mitgeteilt wird! Versiegelt!

Da ist wohl jeglicher gesunde Menschen- und Sachverstand abhanden gekommen!

Als ehemaliger Wassermeister sind mir aber solche Spielchen mit diesem kostbaren Gut sehr wohl bekannt! Bereits zum Jahreswechsel 2000 wurde in Süddeutschland eine Richtlinie umgesetzt, in deren Folge ich meinen Job verlor!
"Meine" Wasserverorgung wurde aus Kostengründen wie es damals hieß, an einen Investor von außen verkauft und wieder zurückgeleast! Das damit die Kosten sich vervielfacht haben, hat man erst im Nachhinein gemerkt! Heute sind die damaligen Entscheidungsträger schon längst außer Amt und Würden und die Nachfolger müßen sich mit dem Krampf der damals angerichtet wurde, rumschlagen!

Es ist reine Behördenwillkür wenn die Arteser geschlossen werden sollen! Und die Begründungen die angeführt werden sind an der Haaren herbeigezogen! Ein Arteserbrunnen ist nicht dafür zuständig wenn der Grundwasserspiegel sinkt!
Da sind andere Gründe! Unter anderem die Versorgerbünde, die im seltensten Fall einen Arteserbrunnen zur Verfügung haben! Gemeinden oder Verbundversorger saugen mit den gebohrten Brunnen das Grundwasser ab! Im Gegensatz zu den Artesern, deren Wasser selbst an die Wasseroberfläche kommt, müßen die Grundwasserbrunnen meist mit Pumpen versehen werden!

Noch was zum Chlorwasser!
Dies liegt im Ermessen des jeweiligen Wassermeisters, wieviel er seinen Bürgern" zumuten will! Ich habe damals nur Chlorungen durchgeführt bei Neuanlagen oder nach Rohrbrüchen! Anschließend aber lange und kräftig gespült, bis kein Chlor mehr zu riechen war!

Bester Gruß,
Tropfen


Überwasser von angeschlagener Wasserader beim Bau des Wetterinstollens! 4.te Wiener Hochquellenleitung
 


Tropfen antwortet um 23-05-2013 13:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100-jährige Arteserbrunnen behördlich schließen?
Hier ein Link wegen Wassertestungen! http://www.wasser-testen.at/wasseranalysen/brunnenwasser/brunnenwassertest-brunnenwassergift.php

Die Endung "at" ist irreführend, habe wegen der 19% angeführten Mehrwertsteuer gemerkt, dass es sich um ein deutsches Unternehmen handelt!

Im Vergleich dazu die deutsche Seite.http://www.test-wasser.de/wassertests/brunnenwassertest/index.php...und schau mal einer an, für die gleiche Leistung werden da 16,70 Euro weniger berechnet!

Aber laßt Euch nicht ins Bockshorn jagen, für diese Tests gibt es auch in Österreich Labore! Ein Blick in die gelben Seiten oder ein Anruf beim Wassermeister genügen im allgemeinen!

Bester Gruß,
Tropfen


Bewerten Sie jetzt: 100-jährige Arteserbrunnen behördlich schließen?
Bewertung:
5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;401342




Landwirt.com Händler Landwirt.com User